„Er hat Sex-Fantasien mit einer anderen Frau! Ist das schon Fremdgehen?”

„Ich bin Jessi und 31 Jahre alt. Seit fünf Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen, seit fünf Monaten sind wir verheiratet und seit knapp einem Jahr haben wir einen Sohn zusammen.

Ich habe die Geschichte von Nora gelesen, deren Mann mit einer Kollegin chattet. Ihre Worten haben mich an meine Erfahrungen erinnert. Mein Partner und ich hatten allerdings nie das Problem, dass wir nicht geredet haben. Ganz im Gegenteil, mein Mann will immer sofort alles besprechen, wenn es ein Problem gibt und er hakt noch 100 Mal nach, ob alles okay ist und ob jetzt wirklich alles besprochen ist.

Unser Problem war eher der Sex nach Schwangerschaft und Geburt.

Während der Schwangerschaft wollte er irgendwann nicht mehr, weil er sich dabei nicht wohl gefühlt hat, das habe ich akzeptiert. Nach der Geburt wollte ich erstmal nicht. Ich hatte einen Dammriss 2. Grades, musste genäht werden und hatte lange Zeit Schmerzen. An Sex war da niemals zu denken. Er hat mir aber immer das Gefühl gegeben, dass es okay ist, dass ich mir Zeit lassen kann, so viel wie ich brauche.

Da ich aber nie der sexuelle Typ war (das Thema ist bei mir einfach zweitrangig) und mein Mann auch eher von der ‚faulen‘ Sorte ist, habe ich mir wirklich Zeit gelassen. Es kamen aber keinerlei Andeutungen von ihm, dass er mal wieder Lust hätte und ich habe auch kein Verlangen gehabt. So wurden es dann irgendwann anderthalb Jahre, die wir nicht mehr miteinander intim waren.

Am Anfang unserer Beziehung hatten wir schon mal den Fall, dass er auffällig viel mit einer anderen Frau chattete.

Seitdem darf ich regelmäßig in sein Handy schauen, habe aber nie etwas Verdächtiges gelesen. Er war schon immer so, dass er unwichtige Chats gelöscht hat, auch die habe ich mir immer angeschaut.

Aber irgendwann fing er dann an, immer wieder von einer bestimmten Kollegin zu erzählen. Sie hat drei Monate nach uns entbunden und die beiden haben sich viel ausgetauscht, weil mein Mann auch niemanden in seinem Umfeld hatte, mit dem er über ‚Babykram‘ sprechen konnte. Soweit so gut, ich fand es aber trotzdem auffällig, wie häufig die beiden schreiben. Offenbar wurde er dann unvorsichtig und eines abends hab ich einen archivierten Chat von ihr gefunden.

Sie schreibt darin, dass sie sich verarscht fühlt.

Und dass sie diese ganze Nummer einfach nur vergessen will und sie seine Entscheidung akzeptiert. Er entschuldigt sich für etwas, was nicht ganz eindeutig ist und bittet sie, über diese eine Sache nicht mehr zu reden oder zu schreiben. Mir gingen 1000 Sachen durch den Kopf. Hat er mich etwa tatsächlich betrogen? Ich habe in der folgenden Nacht natürlich kaum ein Auge zugemacht.

Am nächsten Abend hab ich ihn darauf angesprochen. Er sagt, es ist nichts passiert, er war nicht bei ihr, es ist nie etwas Körperliches gelaufen. Das habe ich ihm geglaubt, wäre es anders, könnte er mir nicht mehr in die Augen sehen, das weiß ich sicher. Jetzt kommt das ABER: Er hat mit ihr geschrieben, wie es denn so wäre, wenn die beiden ‚in die Kiste‘ springen würden. Er hat es sich also explizit mit dieser Frau vorgestellt! Mit einer Frau, die so greifbar für ihn ist.

Da stellt sich mir die Frage: ‚Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?‘

Mir wäre es lieber gewesen, wenn er sich ein paar Filmchen im Internet angesehen hätte, das ist wenigstens bloß reine Fantasie, aber so? Sie wohnt nicht mal acht Kilometer von uns entfernt im nächsten Ort. Dazu kommt, dass sie ganz anders aussieht als ich. Ich bin blond, sie dunkelhaarig. Ich eher pummelig (durch die Schwangerschaft sogar leider sehr pummelig) und sie sehr schlank und sie ist fast sieben Jahre jünger als ich.

Was soll ich davon halten? Ich fühl mich so schon sehr sehr unwohl in meinem Körper und seitdem ich weiß, was für eine Frau er in seiner Fantasie begehrt, fühle ich mich so minderwertig wie noch nie. Es folgten drei Tage voller Tränen und Gespräche. Er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen, hat sich tausendmal entschuldigt und versprochen nie wieder so einen riesigen Fehler zu machen. Es steht so viel auf dem Spiel.

Nur kann ich ihm dieses Versprechen nicht abnehmen.

Ich vertraue ihm nicht mehr, weil es nun schon das zweite Mal so ähnlich passiert ist. Er hat mir schon zum zweiten Mal das Herz gebrochen, weil er mit einer anderen Frau geschrieben hat. Ich weiß außerdem, dass sie sich bald wieder öfter begegnen werden, weil sie nun anfängt mit einem guten Freund von meinem Mann umher zu ziehen, obwohl sie selbst Mutter eines acht Monate alten Babys ist und einen Partner zu Hause hat.

Für mich also ein absolut unverständliches Verhalten.

Ich glaube, sie macht das mit einem Hintergedanken und das macht mir tierische Angst. Wie will er mir versichern, dass sie nicht doch wieder in Kontakt treten? Bei einem Bier zu viel geht ja alles viel leichter. Dann redet man, dann schreibt man irgendwann wieder, dann wird es mehr und es geht wieder in diese intime Richtung.

Was ist, wenn er sich irgendwann denkt ‚Scheiße, ich bekomme diese Frau einfach nicht mehr aus meinem Kopf!‘ Gegen Gefühle kann man doch nichts machen. Er sagt, ich soll mir bitte keine Sorgen machen, aber das tue ich. Tag für Tag.

Ich liebe ihn, er ist mein Leben, aber ich weiß nicht, wie ich ihm jemals wieder vertrauen soll und ob unsere Beziehung das auf Dauer aushalten kann…”


Vielen Dank, liebe Jessi, dass Du Deine Geschichte mit uns geteilt hast. Wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Liebe für die Zukunft!

WIR FREUEN UNS AUF DEINE GESCHICHTE!
Hast Du etwas Ähnliches erlebt oder eine ganz andere Geschichte, die Du mit uns und vielen anderen Mamas teilen magst? Dann melde Dich gern! Ganz egal, ob Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Mamaleben, besonders schön, ergreifend, traurig, spannend oder ermutigend – ich freue mich auf Deine Nachricht an lena@echtemamas.de

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x