Entdecke die Liebessprache deines Kindes: So stärkt ihr eure Bindung

Eine möglichst innige und tiefe Beziehung zum eigenen Kind – das wünscht sich jede Mama. Aber wie können wir unsere Liebe am besten zeigen? Das Konzept der fünf Liebessprachen, das der berühmte Paartherapeut und Bestsellerautor Gary Chapman entwickelte, kann dir dabei helfen, die einzigartigen Bedürfnisse deines Kindes zu erkennen und zu erfüllen.

Was sind die Sprachen der Liebe?

Liebessprachen sind laut Gary Chapman der Schlüssel, um Herzen zu erreichen und sie richtig zu verstehen. Demnach gibt es fünf verschiedene Arten, wie Menschen Liebe empfangen und ausdrücken.

  1. Quality time (Qualitätszeit): Kinder mit dieser Liebessprache blühen auf, wenn sie die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Eltern genießen können. Gemeinsame Aktivitäten ohne Ablenkungen bringen sie zum Strahlen!
  2.  Words of affirmation (Worte der Bestätigung): Diese Kinder brauchen die Power positiver Worte! Ein einfaches „Du bist großartig“ oder „Ich bin stolz auf dich“ zaubert ein Lächeln auf ihre Gesichter und stärkt ihr Selbstbewusstsein.
  3. Physical touch (Körperliche Zuwendung): Umarmungen, Küsse, und Streicheleinheiten sind hier das Geheimnis! Diese Kinder fühlen sich am meisten geliebt, wenn sie liebevolle Berührungen von ihren Eltern erhalten.
  4. Acts of service (Dienstleistungen): Für manche Kinder ist es besonders wichtig, dass ihre Eltern ihnen helfen und unterstützend zur Seite stehen. Ob bei Hausaufgaben oder kleinen Problemen – elterliche Taten der Fürsorge bedeuten ihnen alles!
  5. Receiving gifts (Geschenke erhalten): Diese Kinder lieben Überraschungen! Es muss nicht groß sein, aber ein kleines Geschenk zeigt ihnen, dass ihre Eltern an sie denken und sie besonders schätzen.

Indem Eltern die Liebessprache ihrer Kinder verstehen und darauf eingehen, können sie eine tiefere Bindung zu ihnen aufbauen und ihre emotionalen Bedürfnisse besser erfüllen.

Was ist die „love language“ meines Kindes?

Um herauszufinden, welche Liebessprache dein Kind bevorzugt, solltest du aufmerksam darauf achten, wie es seine Zuneigung zum Ausdruck bringt. Wieso ist diese Aufmerksamkeit wichtig? Jeder von uns äußert die Liebe in der Art und Weise, wie er es selbst erleben möchte. Durch das Beobachten der Art und Weise, wie dein Kind Zuneigung zeigt, kannst du dich intensiver mit den Gefühlen beschäftigen und erkennen, was deinem Kind wirklich wichtig ist.

Es ist möglich, dass es seine Zuneigung mit kleinen Gesten wie Umarmungen oder ermutigenden Worten zum Ausdruck bringt. Vielleicht drückt es aber auch seine Zuneigung aus, indem es im Alltag Hilfe und Unterstützung anbietet. Durch eine sorgfältige Beobachtung dieser Anzeichen kannst du nicht nur die Lieblingssprache deines Kindes erkennen, sondern auch eine intensivere Beziehung zu ihm aufbauen.

1. Quality time

Wenn dein Kind häufig sagt: „Schau mal!“ oder „Spiel mit mir!“, dann bittet es um wertvolle Zeit. Du kannst deine Liebe in solchen Momenten ausdrücken, indem du nicht nur anwesend bist, sondern auch deine volle Aufmerksamkeit schenkst. Lass dein Kind entscheiden, was es tun möchte – sei es ein Spiel oder einfach nur ein Gespräch.

Bestrafe dein Kind nicht, indem du ihm die wertvole Zeit entziehst und du es in sein Zimmer schickst und isolierst. Gerade für ein Kind, dessen Sprache der Liebe die Zeit ist, kann eine solche Strafe besonders hart sein. Und denk daran, dass zusätzliche Zeit miteinander nicht bedeuten muss, dass du deine eigenen Aufgaben vernachlässigst. Selbst wenn du neben deinem Kind sitzt und deine eigenen Sachen machst, wird es deine Anwesenheit zu schätzen wissen.

2. Words of affirmation

Mag dein Kind Worte der Bestätigung? Wenn dein Kind freudig reagiert, wenn du es lobst, oder dir süße Rückmeldungen gibt, schätzt es wahrscheinlich Worte der Bestätigung. Kleine Notizen in der Brotdose, Textnachrichten oder ein Armband mit einer besonderen Botschaft können für solche Kinder viel bedeuten. Auch ein einfaches „Du bist das Beste in meinem Leben“ kann eine große Wirkung haben.

Wichtig: Vermeide es, Beleidigungen auszusprechen oder Liebe an Bedingungen zu knüpfen. Kinder sollten immer die bedingungslose Liebe ihrer Eltern spüren.

3. Physical touch

Körperliche Zuwendung ist eine leicht erkennbare Art, wie deine Kinder ihre Liebe ausdrücken und empfangen möchten. Wenn sie nach Nähe suchen, zum Beispiel durch Umarmungen, Kuscheln oder Händchenhalten, deutet das darauf hin, dass sie diese Form der Zuneigung besonders schätzen.

Du kannst deine Liebe durch gemeinsame Aktivitäten wie gemeinsames Kuscheln, Fußmassagen oder High Fives zeigen. Spiele, die körperliche Nähe erfordern, können auch eine gute Möglichkeit sein, eine starke Bindung zu fördern. Es ist wichtig, dass du regelmäßig körperliche Zuneigung zeigst, auch und vor allem wenn deine Kinder älter werden.

4. Acts of service

Kinder, die Dienstleistungen als ihre bevorzugte Liebessprache haben, schätzen kleine Gesten des Dienstes, wie das Erledigen von Aufgaben für sie. Wenn dein Kind häufig darum bittet, seine Schuhe zu binden oder Spielzeug zu reparieren, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass es diese Form der Liebe besonders schätzt. Du kannst deine Liebe durch solche Handlungen zeigen, sei es durch das Aufwärmen ihrer Kleidung an einem kalten Morgen oder das Unterstützen bei kleinen Aufgaben.

Denke jedoch daran, dass es auch nicht notwendig ist, auf jede Bitte sofort zu reagieren. Eine nachdenkliche Antwort genügt oft. Achte darauf, dass Ausnahmen von Regeln nicht zur Gewohnheit werden und versuche, ein Gleichgewicht zu finden, das die Selbständigkeit deines Kindes fördert.

5. Receiving gift

Dein Kind betrachtet ein Geschenk als Symbol deiner Liebe. Es muss nicht teuer sein – eine kleine Geste, wie z.B. ein selbst gemachtes Origami, reicht schon aus. Würdige umgekehrt die Geschenke, die dein Kind dir gibt, indem du Kunstwerke aufhängst oder einen „liebevolle Dinge“-Tisch einrichtest. Übertreibe es aber auch nicht mit Geschenken. Achte lieber darauf, dass die Geschenke altersgerecht sind und den Kindern helfen, anstatt nur das zu geben, was sie wollen. Vergesse dabei nicht, auch die anderen Liebessprachen zu verwenden.

Finde die Balance!

Indem du achtsam auf die Reaktionen und Verhaltensweisen deines Kindes achtest, kannst du herausfinden, welche Art von Liebe es gerade benötigt. Weil sich das aber auch ändern kann, achte immer darauf die Balance zu halten und dich nicht zu sehr nur auf eine Art der Zuwendung zu fokussieren. Durch diese Sensibilität baust du eine starke Verbindung zu deinem Kind auf, die sich im Laufe der Zeit weiter vertieft und stärkt.

Viel Spaß beim Entdecken eurer eigenen Liebessprache! 

Miriam Bajja
Ich bin die neue Praktikantin in der Redaktion. Insbesondere freue ich mich auf die vielen neuen Einblicke in eine für mich noch unerforschte Welt. Derzeit studiere ich noch Journalismus und bin echt gespannt auf die Erfahrungen, die ich bei Echte Mamas sammeln kann! Meine Freizeit verbringe ich sehr vielfältig. Sei es mit Spazieren gehen, Museumsbesuchen, Reisen oder mit Kickboxen. Ich bin für alles offen und für jeden Spaß zu haben;)

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen