Endlich Patentante – mit diesen 5 Tipps machst du ALLES richtig!

Endlich Patentante – wer den Job für das Kind einer geliebten Person übernommen hat, kann stolz auf sich sein: Immerhin gibt es jemanden, der uns blind vertraut und sein ganzes Leben lang mit uns verbunden sein will.

Wem die Ehre ‚Patentante‘ zu sein zuteil wird, begleitet sein Patenkind durch dick und dünn, erlebt so wichtige Ereignisse wie den ersten Geburtstag, die Einschulung und den Abiball aus nächster Nähe, und ist ein bisschen so was wie eine Mischung aus Mama und Freundin. Ziemlich cool, also! Da möchte man natürlich alles richtig machen.

Mit unseren 5 Tipps geht garantiert nichts schief:

1. Erwartungen klären

Bevor du Patentante wirst, solltest du mit den Eltern ganz genau abklären, was von dir erwartet wird. Ursprünglich war es so gedacht, dass Paten im Notfall – also wenn die Eltern frühzeitig versterben – sich um die Kinder kümmern. Heutzutage kümmert sich auch der Staat oder die weitere Familie. Dennoch solltest du das Thema ansprechen. Um eine gute Bindung zum Patenkind aufzubauen, braucht es auch mehr als nur Geschenke. Außerdem sollte bei einer Patenschaft zwischen Freundinnen die Freundschaft so gefestigt sein, dass sie nicht auseinander geht. Du willst ja, dass es das Patenkind es gut hat!

2. Zeit nehmen

Für uns ist es „nur“ ein Nachmittag, den wir beim Kindergeburtstag assistieren – für unseren Liebling ist es der schönste Tag im Jahr und ein echter Liebesbeweis. Auch wenn für  dich Zeit knapp ist, solltest du sie deinem Patenkind großzügig schenken, denn gemeinsame Erlebnisse stärken die Bindung. Deshalb: lieber ein Ausflug in den Zoo als ein 10-Euro-Schein. Gerade für Kinder ist Zeit mehr wert als Geld (und für uns doch eigentlich auch, wenn wir mal ehrlich sind). Falls dein Leben gerade sehr mit Terminen vollgestopft ist, hilft es, feste Zeiten einzuplanen.

3. Playdate

Patentanten sind nicht nur gute Zuhörer und immer da, wenn es mal brennt – man kann auch mächtig Spaß mit ihnen haben. Damit sich dein Liebling bei dir richtig wohl fühlt, ist es ratsam eine Kiste mit Spielzeug wie Lego, Barbies, Autos und Co. zu haben (gibt’s sehr günstig auf dem Flohmarkt). Gemeinsames Spielen macht nicht nur den Kiddies Spaß, und wir fühlen uns selbst auf angenehme Weise in unsere Kindheit zurückversetzt.

Vielleicht hast du auch eine Einweg-Wickelunterlage und Feuchttücher zu Hause, falls bei einem Besuch mal etwas daneben geht.

4. Geschenke

Patentanten machen die besten Geschenke: einen Ausflug ins Schwimmbad, ein Tag im Freizeitpark oder etwas selbst Gebasteltes… Auch hier freut sich dein Patenkind am meisten, wenn du zusammen etwas Schönes unternimmst. Persönliche Geschenke sind immer noch die besten!

5. Der Patentanten-Coolness-Faktor

Du willst natürlich die coolste Patentante der Welt sein. Das gelingt am besten, wenn du von vornherein für deinen Liebling da bist und dich nicht verstellst. Patentanten müssen nicht erziehen, sollten aber dennoch Vorbild sein – ein bisschen wie eine Mischung aus Mama und Freundin. Wenn du dazu noch immer ein offenes Ohr für dein Patenkind hast und gleichzeitig auch mal Quatsch machst, steht dem Titel „coolste Patentante der Welt“ nichts mehr im Wege.