Trauriger Post: „Elliot hat es in den Himmel geschafft“

Es ist eine dieser Meldungen, die uns Mamas das Herz brechen: Nach einem langen und tapferen Kampf ist der kleine Elliot mit 5 Jahren an Krebs gestorben. Das Schicksal des kleinen Jungen hat ganz Deutschland bewegt. Seine Familie hatte alle Hoffnungen auf eine Immuntherapie in den USA gesetzt. Doch leider konnte auch das den 5-Jährigen nicht mehr retten. Vergangene Woche ist er in im Kreis seiner Familie für immer eingeschlafen.

Elliots Geschichte hat ganz Deutschland bewegt

Als Elliot zwei Jahre alt ist, diagnostizieren die Ärzte ein Neuoblastom Grad IV. Der Krebs sitzt an der rechten Nebenniere des Jungen und hat zu diesem Zeitpunkt schon auf das Knochenmark und die Lymphknoten gestreut. Mit seinen knapp drei Jahren muss Elliot eine Chemotherapie durchstehen und kämpft – mit Erfolg: Nach der Behandlung gilt der Kleine als tumorfrei.

Doch der Krebs kommt zurück

Seine Familie setzt alle Hoffnungen auf eine spezielle Immuntherapie in den USA. Die Behandlung ist teuer, aber nach einem Spendenaufruf haben Elliots Eltern das Geld zusammen. Seine Mutter Katinka Peiz zeigt sich gegenüber Focus Online zuversichtlich: „Ich finde Elliot machte es uns trotz der Umstände einfach, weil er so selbstbewusst, stark, tapfer und geduldig ist. Das bewundere ich an ihm.“ Weil der Kleine so tapfer kämpft, nennt seine Familie ihn einen „kleinen Löwen“.

„Er ist friedlich eingeschlafen“

Elliot wird in den USA behandelt und es geht ihm dort zunächst auch besser. Leider ist seine Erkrankung am Ende zu aggressiv und er verstirbt, bevor er die Immuntherapie bekommen kann. Elliot und seine Eltern bekamen aber letztendlich mehr Zeit und Lebensqualität.

Auf der Facebook-Seite, die Elliots Eltern für ihren Sohn eingerichtet haben, teilen sie vor wenigen Tagen die traurige Nachricht: Ihr kleiner Junge ist gestorben. „Elliot hat es am Mittwochabend in den Himmel geschafft. Schmusend lag er bei Papa und Mama hielt sein zartes Händchen. Oma und Opa streichelten ihn. Er ist friedlich eingeschlafen.“

„Bitte sagt nicht, Elliot habe den Kampf gegen den Krebs verloren“

Seine Mutter bittet darum, nicht davon zu sprechen, dass er den Kampf gegen den Krebs verloren habe. „Er musste so viel ertragen. Elliot war kein Verlierer“, schreibt sie. Stattdessen sei ihr Sohn „stark, mutig und tapfer“ gewesen.

„Er ist jetzt an einem besseren Ort, ohne Schmerzen“

In ihrem emotionalen Post verabschiedet sich Elliots Familie von dem Kleinen: „Elliot ist jetzt an einem besseren Ort, ohne Schmerzen. Er war das tollste Kind, das wir uns wünschen konnten. Wir sind so dankbar für die Zeit, die wir zusammen verbracht haben. Elliot hinterlässt wunderschöne Erinnerungen und eine sehr große Lücke in unserem Leben.“

„Wir werden ihn für immer lieben und vermissen.“

Wir wünschen Elliots Familie ganz viel Kraft.

 

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x