Einfach nur furchtbar: Baby wird von seiner Mama beim Stillen erdrückt

Manche Schicksalsschläge sind so grausam, dass sie jede Vorstellungskraft sprengen. So wie bei einer Familie in Argentinien, die sich sowohl von ihrem jüngsten Mitglied, einem zwei Monate alten Baby, als auch von der dreifachen Mama verabschieden muss. Das Unglück geschah beim Stillen: Die Mutter wurde bewusstlos und ihr Körper erdrückte den Säugling.

Bluthochdruck der Mutter als Todesursache

Die 30-Jährige Mariana Ojeda und Ehemann Gabriel führten ein glückliches Leben, erst vor Kurzem war ihre Familie mit einem dritten Wunder perfekt geworden. Doch nur zwei Monate lang konnten die Familie das neue Glück genießen, dann wurde es ihr auf brutalste Weise entrissen, wie die Daily Mail berichtet. Als Mariana ihre zwei Monate alte Tochter stillt, wird sie plötzlich ohnmächtig, kippt auf ihr Kind und erdrückt den Säugling mit ihrem Körpergewicht.

Doch auch die dreifache Mama überlebt ihre Ohnmacht nicht. Mariana litt an gefährlichen Bluthochdruck, der vermutlich aufgrund eines plötzlichen starken Anstiegs zur Bewusstlosigkeit und schließlich zum Tod führte. Ihr Mann ist nicht zu Hause, als sich das Unglück ereignet. Wieder und wieder versucht er, seine Frau telefonisch zu erreichen, doch statt ihrer nimmt nur der dreijährige Sohn ab, der ihm sagt, dass die Mama immer noch schläft.

Ermittlungen laufen noch

Irgendwann ist Gabriel klar, dass etwas Schlimmes passiert sein muss und mit einem unguten Gefühl fährt er nach Hause, um nach seiner Frau und dem Baby zu sehen. Doch als der Familienvater dort eintrifft, kann er nichts mehr für die beiden tun. Seine Wiederbelebungsmaßnahmen bleiben erfolglos.

Die älteste Tochter war zu diesem Zeitpunkt bei ihrer Großmutter. Weil ihre Mutter sie anders als gewöhnlich nicht pünktlich abholte, alarmierten die Großeltern den Vater, der dann die schreckliche Entdeckung machte. Eine Autopsie brachte die traurige Todesursache von Mutter und Kind ans Licht. Trotzdem laufen die Ermittlungen aktuell noch.

Wir wünschen den Angehörigen ganz viel Kraft und alles Gute für die Zukunft.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x