Ehemann sucht Rat: Frau ist schwanger von einem Anderen

Eine Ehe läuft nicht einfach von selbst, oft braucht es Arbeit und Kompromissbereitschaft, damit eine Beziehung über Jahre funktioniert. Für manche Paare in einer Krise ist sogar eine Beziehungspause ein notwendiger Schritt.

So schildert es zumindest ein verzweifelter Ehemann auf Reddit. Er und seine Frau vereinbarten eine Beziehungspause, in der es ihnen sogar erlaubt war, Affären mit anderen Menschen einzugehen.

Problematisch wurde es, als sie wieder zusammenkamen und herausfanden, dass die Frau mit dem Kind eines anderen Mannes schwanger war. Nun möchte die Frau des Mannes, dass er das Kind gemeinsam mit ihr großzieht. Der weiß nun einfach nicht, was er tun soll und bittet die Reddit-Community um einen Beziehungsrat.

Die Pause sollte dem Paar helfen, einander wertzuschätzen

Der Ehemann erklärt, dass weder er noch seine Frau vor ihrer Ehe viel Beziehungserfahrung hatten. Als sie anfingen, immer mehr zu streiten, beschlossen sie, dass eine Pause eine gute Gelegenheit wäre, um mehr Erfahrungen mit anderen Menschen zu sammeln. Sie hofften, dass sie sich danach wieder wertschätzen könnten.

Beide nutzten die Pause für unterschiedliche Affären. Der Ehemann datete eine andere Frau, seine Ehefrau hatte einen One Night Stand. Als sie davon genug hatten, beschlossen sie, wieder zusammenzuziehen und ihre Beziehung fortzusetzen.

Schwanger vom One Night Stand

Die beiden waren ehrlich miteinander über ihre außerehelichen Aktivitäten und ließen sich beide auf Geschlechtskrankheiten testen. Dabei erfuhr die Frau, dass sie schwanger ist. Das war für das Paar natürlich ein Schock.

Es stellte sich heraus, dass sie betrunken war, als sie ihren One-Night-Stand hatte und sich übergeben musste, was bedeutet, dass die Antibabypille, die sie eingenommen hatte, ihre Wirkung nicht entfalten konnte.

„Wir hatten immer die Vereinbarung, dass wir im Falle eines Unfalls abtreiben würden.”

Der Ehemann schreibt: „Wir sind kinderlos und hatten immer die Vereinbarung, dass wir im Falle eines Unfalls abtreiben würden. Das Baby ist definitiv nicht meins, absolut nicht möglich.” Die Frau plante deswegen zunächst eine Abtreibung, entschied aber letztendlich, dass sie es nicht durchziehen konnte. Sie wollte das Baby behalten.

Doch der Ehemann hat seine Meinung zu Kindern nicht geändert, besonders das Kind eines anderen Mannes wolle er nicht. „Ich habe so sehr versucht, sie davon zu überzeugen, dass sie es nicht behalten sollte. Sie hat nur gesagt, wir können das Kind wie unser eigenes aufziehen. Aber ich könnte das nicht akzeptieren. Dieses Kind ist von einem anderen Mann! Das alles hat doch mit mir nichts zu tun.”

Er will keine Scheidung

Der Ratsuchende schreibt, dass es vermutlich das Beste sei, sich zu trennen und von dem ungeborenen Kind zu distanzieren, aber das sei nicht so einfach. Er liebt seine Frau und fühlt sich mit ihr sehr verbunden, eigentlich will er keine Scheidung.

Obwohl er das Kind nicht will, möchte er seine Frau nicht alleine lassen, während sie schwanger ist. Also, was soll er tun?

Rat aus der Reddit-Community

Ein User schreibt, dass dies vielleicht sein Ausweg aus der Beziehung sei, die ihn schließlich schon zuvor nicht mehr glücklich gemacht habe. Es gäbe keinen Grund, warum er nach den Entscheidungen anderer leben sollte.

„Ihr habt euch auf eine Pause geeinigt, sie hat ihre Pause gemacht und etwas Dauerhaftes ist daraus hervorgegangen. Sie hat beschlossen, dass sie mit den Konsequenzen leben will, aber du musst es nicht. Und solltest es auch nicht.“

Die Beziehung sei sowieso zum Scheitern verurteilt

Die meisten Kommentare führten zu der selben Schlussfolgerung: einer Scheidung. Tatsächlich nahmen sich sogar einige die Zeit, um dem Ehemann zu erklären, wie er einen Scheidungsanwalt bekommt, der sicherstellt, dass er am Ende nicht für das Kind seiner Frau zahlen muss.

Eine Person wies darauf hin, dass die Beziehung zu diesem Zeitpunkt sowieso zum Scheitern verurteilt ist. Denn, selbst wenn es dem Ehemann gelingt, sie davon zu überzeugen, das Baby abzutreiben, würde sie es ihm für immer übelnehmen. Wenn er jedoch zustimmt, ein Kind aufzuziehen, das er nie wollte, wird er das ihr und dem Kind nie verzeihen können.

Was meint ihr?

Letztendlich kann wohl niemand dem Ehemann seine Entscheidung abnehmen. Findet ihr, er sollte bei seiner Frau bleiben und sie mit dem Kind unterstützen? Oder denkt ihr, eine Trennung wäre das Beste für beide Seiten? Verratet es uns in den Kommentaren!

Wir wünschen der Mama und ihrem Kind alles Gute.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x