Dieses Foto berührt Menschen auf der ganzen Welt

Dieses Foto berührt die Welt: Es ist herzzerreißend, irgendwie tieftraurig – aber am Ende auch wunderschön:

(✏️ Annalisa Grandi) Un bambino di appena sette mesi, in un letto di ospedale, accanto un’infermiera che lo accarezza. È…

Gepostet von Corriere della Sera am Mittwoch, 24. März 2021

Es zeigt einen kleinen Jungen, der im Krankenhausbett liegt. Neben ihm liegt eine Person, die komplett in einen Schutzanzug gekleidet ist und ihm beruhigend die Hand auf den winzigen Körper legt.

Aber was steckt hinter diesem Bild?

Es stammt aus dem Salesi-Kinderkrankenhaus in Ancona/Italien. Der kleine Matteo (7 Monate alt) war an Corona erkrankt – ebenso wie seine Mama. Das berichtet u.a. RTL.

Als wenn das nicht genug Kummer wäre, musste Matteo am Darm operiert werden, die OP konnte nicht aufgeschoben werden. Also kam er auf die Intensivstation des Ospedale Pediatrico Salesi di Ancona – und seine Mutter in Quarantäne. Das hieß natürlich auch: Sie durfte ihren operierten Sohn nicht besuchen, nicht in die Arme schließen.

Ein absoluter Alptraum für Mama Roberta Ferrante.

Das weiß auch die Klinik. Und sie tut alles, um ihre Seele ein wenig leichter zu machen. Roberta erzählt: „ ,Wir kümmern uns um ihren Sohn. Sie müssen sich keine Sorgen machen!`, hat eine Krankenschwester gesagt.“ Und das war nicht nur so daher gesagt, Matteos Arzt habe oft angerufen, um sie auf dem Laufenden zu halten.

Trotzdem sagt Roberta, dass sie natürlich sehr litt, es war die Hölle für sie: „Matteo war voller Schläuche.“ Und auch, wenn sie wusste, dass Matteo in der Klinik gut aufgehoben war, sei sie natürlich sei davon ausgegangen, dass das Personal das Zimmer nur betrat, um das Nötigste zu kontrollieren.

Um so glücklicher war sie, als sie vom Krankenhaus dieses Foto bekam.

Ja, die Schwester muss einen Schutzanzug tragen – aber auch der kann nicht verdecken, wie herzlich sie sich um den kleinen Jungen gekümmert hat. Sie berührt ihm, schenkt ihm Wärme und zeigt ihm, dass er nicht alleine ist in dem großen Krankenhaus. Auch, wenn seine Mama gerade nicht bei ihm sein kann.

„Dieses wundervolle Foto ist ein Symbol der schützenden Umarmung für mein Kind!“, so Roberta dankbar über das Bild, das schnell viral ging und Menschen auf der ganzen Welt ins Herz trifft.

Inzwischen ist Matteo zu Hause, es geht im wieder gut.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.