Die „Lolli“-Methode: Neuer Corona-Test für Kita-Kinder entwickelt

Wer schon einen Corona-Test machen musste, weiß, dass die Nasen- und Rachenabstriche nicht gerade angenehm sind. Viel besser klingt da doch schon die „Lolli-Methode“, die ein kinderleichtes Testen in Kitas möglich macht.

Unkompliziertes Testen für die Kleinsten

Endlich öffnen Schulen und Kitas wieder, für die meisten Eltern ist das eine große Erleichterung. Gleichzeitig sind die Öffnungsschritte natürlich ein Risiko für das Infektionsgeschehen. Um das so gering wie möglich zu halten, hat sich die Stadt Solingen eine besondere Methode überlegt. Dort werden die Kinder in der Kita nun regelmäßig getestet und das ganz einfach und unkompliziert! Die Kleinen in den Solinger Kitas müssen dafür nur an einem Stäbchen lutschen – wie an einem Lolli.

Wie die BILD berichtet, war es Anfang der Woche soweit: In der Kita Klingenbande verteilten am Montag die Leiterin und ihre Kollegen erstmals die „Lolli“-Teststäbchen im Morgenkreis an die Kinder. Die Kleinen müssen dann 30 Sekunden an dem Teststäbchen lutschen, so wie sie es von einem Lolli kennen. Dabei können sich die Stäbchen mit Spucke vollsaugen. Pro Kind und Mitarbeiter werden zwei dieser Lolli-Tests durchgeführt, danach werden die vollgesaugten Stäbchen im Labor ausgewertet.

Mögliche Infektionshotspots frühzeitig erkennen

Mit den neuen Tests will die Stadt weiter ihr Konzept verfolgen, mögliche Infektionshotspots früh zu erkennen und einzudämmen. „Wir müssen über Infektionen Bescheid wissen und schnellstmöglich reagieren, auch wenn die Inzidenz dann steigt“, erklärt Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach gegenüber dem Solinger Tageblatt. Das Lolli-Projekt ist zunächst für eine Dauer von vier Wochen geplant, danach wird Bilanz gezogen.

Möglicherweise gibt es die Lolli-Methode dann auch für Grundschüler. Sie ist nicht nur angenehmer, sondern auch deutlich einfacher in der Durchführung als andere Schnelltests. In Solingen plant die Stadt deswegen, die unkomplizierten Tests auch für Eltern anzubieten.

Mit der Lolli-Methode wird das Testen für Kinder zu einem spielerischen Vorgang und nicht zu einer unangenehmen Prozedur. Klingt nach einer sinnvollen und kindgerechten Erfindung, oder?

 

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x