Coronavirus: Wo Kitas & Schulen geschlossen werden

Diese Nachricht betrifft vor allem uns Mamas (und natürlich Papas): In fast allen Bundesländern werden wegen des Coronavirus alle Kitas und Schulen vorübergehend geschlossen. Inzwischen haben 14 der 16 Bundesländer Schließungen angekündigt, in den meisten Fällen bis zu den Osterferien.

In welchen Bundesländern die Kitas wegen des Coronavirus ab wann geschlossen bleiben und wie lange, lest ihr hier:
(Stand vom 13.3., 17:30 Uhr)

1. Um Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, bleiben Kitas geschlossen

Das Coronavirus breitet sich immer mehr aus: Aktuell sind fast 2.400 Menschen bei uns in Deutschland mit COVID-19 infiziert. Das hat jetzt in vielen Bundesländern auch Auswirkungen auf die Kinderbetreuung: Um zu verhindern, dass das Virus sich weiter so schnell verbreitet, bleiben in fast Bundesländern die Kitas und Schulen ab Montag (16.3.20) geschlossen. Eine einheitliche Regelung für ganz Deutschland gibt es bisher nicht.

In anderen Ländern sieht das anders aus: Dänemark, Frankreich, Irland, Litauen, Norwegen, Österreich, Polen, die Slowakei und Slowenien haben wegen des Coronavirus landesweit alle Kitas und Schulen geschlossen. In vielen Ländern sind auch die Universitäten von den Schließungen betroffen.

2. Übersicht: Hier sind wegen des Coronavirus Kitas und Schulen geschlossen

Bisher haben sich 14 der 16 Bundesländer dazu entschlossen, alle Kitas und Schulen zu schließen. Da es keine einheitliche Regelung gibt, weichen die Schließungszeiten voneinander ab. Wo die Kitas zumachen und wie lange, seht ihr in unserer Liste. Aber Achtung: Da es laufend neue Informationen gibt, können die Angaben sich noch ändern.

Baden-Württemberg: Ab Dienstag sind Kitas & Schulen zu

Am Montag bleiben Schulen in Baden-Württemberg noch geöffnet, ab Dienstag schließen sie dann bis zum Ende der Osterferien.

Bayern: Kitas und Schulen bis Ostern geschlossen

In Bayern werden wegen des Coronavirus alle Kitas und Schulen (vorerst) bis zum 20.4. geschlossen.

Berlin schließt Kitas & Schulen in Etappen

Auch in Berlin bleiben die Kitas und Schulen als Schutz vor COVID-19 geschlossen. Allerdings gelten die Schließungen nicht sofort für alle Einrichtungen, sondern stufenweise. Das heißt, ab Montag müssen die Schüler der Oberstufe zuhause bleiben, dann folgen nach und nach alle anderen.

Brandenburg schließt Schulen & Kitas ab Mittwoch

Eltern in Brandenburg können ihre Kinder noch bis Dienstag in die Kita bzw. Schule bringen, danach schließen die Einrichtungen auch hier. Die Kommunen wollen aber eine Motbertreuung organisieren.

Bremen macht Kitas & Schulen ebenfalls zu

Auch in Bremen bleiben Kitas und Schulen ab Montag für zwei Wochen geschlossen. Ab Dienstag soll eine Notbetreuung eingerichtet werden, allerdings nur für Kinder, deren Eltern im Gesundheitswesen, bei der Polizei oder Feuerwehr arbeiten. Mamas und Papas, die im öffentlichen Dienst arbeiten, können voraussichtlich Sonderurlaub nehmen.

Auch Hamburg schließt Kitas & Schulen

In Hamburg wurde ebenfalls beschlossen, dass ab Montag alle Kitas und Schulen bis zum 19. April geschlossen bleiben. In einigen Kitas wird es eine Notbetreuung geben, die allerdings wirklich nur im Notfall genutzt werden sollte. Betroffene Eltern werden gebeten, sich auf jeden Fall einmal mit der Leitung in Verbindung zu setzen, um die Betreuung zu klären.

Mecklenburg-Vorpommern schließt nicht flächendeckend

In Mecklenburg-Vorpommern werden vorerst nur die Kitas und Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim und Rostock und auch in der Stadt Rostock selbst geschlossen. Ob es eine landesweite Schließung geben soll, wird hier erst am Samstag (14.3.20) entschieden).

Niedersachsen schließt Kitas & Schulen ab sofort

In Niedersachsen gilt die gleiche Regelung wie in vielen anderen Bundesländern: Um zu verhindern, dass das Coronavirus sich weiter so schnell ausbreitet, bleiben Kitas und Schulen ab Montag (16.3.20) geschlossen – und zwar für zwei Wochen, bis zu den Osterferien.

Nordrhein-Westfalen: Schulen noch bis Dienstag geöffnet

Auch hier werden Kitas und Sulen geschlossen. Eltern von Schulkindern haben aber noch bis Dienstag Zeit, eine Betreuung zu organisieren. So lange sind die  Schulen noch besetzt. Anschließend werden sie ebenfalls bis zu den Osterferien geschlossen.

Rheinland-Pfalz: Schließungen bis zum 17.4.

In Rheinland-Pfalz wurde eine Schließung bis zum Ende der Osterferien beschlossen, das ist der 17. April.

Saarland hat Schließungen zuerst beschlossen

Das erste Bundesland, das Schließungen bekanntgegeben hat, war das Saarland. Grund ist hier die Grenze zu Frankreich, genauer gesagt zur Region „Grand Est“. Die wurde nämlich als Risikogebiet für das Coronavirus eingestuft. Deshalb bleiben Kitas und Schulen hier ebenfalls ab sofort und bis zu den Osterferien geschlossen. Allerdings soll wohl eine Notbetreuung für Familien angeboten werden.

Sachsen: Keine Schulpflicht, aber Betreuung

In Sachsen wurde eine etwas andere Regelung gefunden: Hier sollen Eltern, die ihre Kinder entweder selbst betreuen oder eine Betreuung organisieren können, ihre Kinder ab Montag nicht mehr in die Schule schicken. Die Schulen bleiben trotzdem geöffnet, um die Betreuung der anderen Kinder sicherzustellen. Die Schulpflicht wird jedoch aufgehoben. Erst in der nächsten Woche soll entschieden werden, ob Kitas und Schulen komplett bis zum 17. April geschlossen werden.

Sachsen-Anhalt: Keine einheitliche Regelung

In Sachsen-Anhalt gibt es bisher noch keine Regelung, die das gesamte Bundesland betrifft. Aktuell sind allerdings seit heute (13.3.20) alle Kitas und Schulen in Halle an der Saale geschlossen. Laut Oberbürgermeister Bernd Wiegand vorerst bis zum 27. März.

Schleswig-Holstein bietet Übergangslösung an

In Schleswig-Holstein werden die Kitas ebenfalls ab Montags bis zum Ende der Osterferien am 19.4. geschlossen. Wenn allerdings ein alleinerziehendes oder beide Elternteile in einem Bereich arbeitet, der „für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastruktur notwendig“ ist, ist eine Notbetreuung bis zum 20. März möglich. Das betrifft zum Beispiel Eltern, die im Gesundheitsbereich arbeiten, bei der Polizei, Feuerwehr, als Erzieher oder Lehrer.

Für Schüler bis zur 6. Klasse gilt diese Notfallregelung bis Mittwoch (18.3.). Ab der 7. Klasse gibt es sie nicht mehr. Die Abiturprüfungen werden auf einen Termin nach den Osterferien verlegt.

Thüringen schließt ebenfalls Kitas & Schulen

Auch in Thüringen werden alle Kitas und Schulen geschlossen, und zwar ab Dienstag (17.3.) bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

3. In welchen 2 Bundesländern die Entscheidung noch aussteht

Zwei Bundesländer beraten aktuell noch darüber, ob wegen des Coronavirus ebenfalls landesweit alle Kitas und Schulen geschlossen werden. In Hessen und Brandenburg ist noch keine Entscheidung gefallen.

4. Wegen des Coronavirus bleibt meine Kita geschlossen – was soll ich tun?

Wenn Kitas und Schulen wegen des Coronavirus geschlossen bleiben, stehen viele Eltern vor einem Problem: Sie müssen eigentlich arbeiten – aber wie soll das gehen, wenn die Kinder zuhause sind? Wie soll ich das mit meinem Job vereinbaren? Bekomme ich trotzdem mein Gehalt weiter? Oder kann ich Kinderkrankentage anrechnen?

Alle Antworten zu diesem Thema bekommst du hier: Coronavirus: Was tun, wenn die Kita geschlossen ist?

Wichtige Infos zum Thema Coronavirus für uns Mamas findest du übrigens hier:

Coronavirus bei Kindern: So verhalten sich Eltern richtig
Coronavirus: Warum Kinder meist keine Symptome zeigen
Coronavirus: Großeltern sollten nicht mehr ihre Enkel betreuen

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
trackback
Nach den Ferien Quarantäne statt Schule? Das kann teuer werden! | Echte Mamas
2 Jahre zuvor

[…] Fällen ein Bußgeld verhängen? Oder ist das völlig überzogen, zumal die Schulen ja eh so lange geschlossen waren? Wir sind gespannt auf eure […]

trackback
300 Euro Kinderbonus: Ist das euer Ernst? - Echte Mamas
3 Jahre zuvor

[…] die Corona-Pandemie sind gerade viele Eltern am Limit: Kitas und Schulen hatten die letzten Monate geschlossen und öffnen auch im Moment in den meisten Bundesländern nur tageweise. Der Job soll – im […]

trackback
Homeoffice durch Corona: Mamas, passt auf euch auf! - Echte Mamas
3 Jahre zuvor

[…] Die Kitas und Schulen haben geschlossen. Außer in Ausnahmefällen bleiben unsere Kinder jetzt für eine Weile zu Hause. Von den Großeltern sollten sie nämlich wegen der Ansteckungsgefahr auch nicht betreut werden. […]

trackback
Wie kann ich die Corona-Krise meinem Kind erklären? - Echte Mamas
3 Jahre zuvor

[…] – wie soll es da erst unseren Kindern gehen? Sie werden aus ihrem Alltag gerissen, gehen morgens nicht mehr in die Schule oder Kita, dürfen sich nicht mit ihren Freunden treffen und jetzt noch nicht mal mehr auf den Spielplatz. […]

Monique S.
Monique S.
3 Jahre zuvor

Meine Tochter (mit 2 Kindern) lebt und arbeitet im Raum Koblenz. Ihr Kindergarten wird ebenfalls ab 16.03. geschlossen. Ihr wurde geraten ihren Urlaub vorzuziehen. Diesen Urlaub benötigt sie aber, da ihr Mann ab Sommer 5 Monate im Kriegsgebiet arbeiten muss. Kinderkranktage hat sie auch nicht mehr.

Da komm ich ins Spiel. Ich, 45 Jahre alt, Alleinstehend, 100km entfernt und zur Zeit arbeitslos. Zur derzeitigen Situation auch keine Chance auf einen Vollzeitjob.
Ich würde meine Enkelkinder gerne betreuen, jedoch die Agentur für Arbeit kürzt/beziehungsweise stellt die Zahlungen ein, wenn ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe.

Was kann ich tun?! Und welche Rechte habe ich.