Corona-Unsicherheit: Darf die Kita mein erkältetes Kind abweisen?

Den Eltern von Kita- und Schulkindern hatte dieses Jahr noch viel mehr vor dem Herbst und Winter gegraust als sonst. Wie sollte das nur werden? In der kalten Jahreszeit sind viele Kinder quasi durchgehend erkältet. Und dann sollten die Kinder jedes Mal nicht in ihre Betreuung dürfen? Wie zur Hölle soll das gehen?

Nun, wie sieht es denn aktuell aus? Wir stecken mitten im zweiten Lockdown, zum Glück sind Kitas und Schulen aber bisher geöffnet. Aber: Eine Rotznase oder ein leichter Husten sind für viele Lehrer und Erzieher ein Grund, ihre Schützlinge umgehend wieder nach Hause zu schicken. Viele Einrichtungen verlangen in so einem Fall sogar einen negativen Corona-Test, damit das Kind wiederkommen darf.

All die Vorsicht, Unsicherheit und Strenge bei diesem Thema sind total verständlich. Trotzdem ist es für Eltern natürlich ein Supergau, wenn das Kind „ständig“ zu Hause betreut werden muss.

Ist das denn alles überhaupt rechtens?

Nein, sagt Jakob Maske, ein Kinderarzt in Schöneberg und Berliner Pressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte gegenüber dem Focus. Laut Jakob Maske sei ein leichter Husten oder Schnupfen auch zu Zeiten von Corona kein Grund, ein Kind zu Hause zu lassen.

Auch Gesundschreibungen oder negative Corona-Tests dürfen die Schulen in der Regel (!) nicht verlangen. Er ist froh, dass viele Ärzte sich weigerten, Kinder leichtfertig zu testen. Diese Entscheidung sollte alleine der Arzt treffen und nicht die Kita oder Schule.

Einrichtungen werden entspannter

Jakob Maske gibt aber an, dass Kitas und Schulen im Sommer noch übervorsichtig waren – mittlerweile aber auch eingesehen haben, dass Panik niemandem etwas nützt. Außerdem: „In vielen Bundesländern liegt die Verantwortung nun wieder bei den Eltern. Sie können selbst entscheiden, wann ihr Kind gesund ist und in die Kita oder Schule gehen kann. In Bayern hat sich allerdings wenig verändert. Dort verlangen Kitas weiterhin Gesundschreibungen.“

Trotzdem wichtig: „Richtig“ kranke Kinder sollen zu Hause bleiben!

Ganz klar ist aber, dass Kinder, die sich krank fühlen, die Fieber oder Durchfall haben, zu Hause bleiben sollten – wie vor Corona (eigentlich) auch schon. Sie sollten 48 Stunden fieber-, spuck- und/oder durchfallfrei sein, bis sie wieder lostingeln können.

Haben die Kinder leichten Husten oder Schnupfen, dürften sie in die Kita. Das unterstützt auch die aktuelle Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, hier findet ihr als Beispiel die aktuellen Infos für Hamburger Kitas.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
3
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x