Corona-Auszeit: Diese Familien bekommen jetzt bezahlten Kurzurlaub

Lockdown, Schutzmaßnahmen und Sperrstunden: Die Corona-Pandemie war eine riesige Herausforderung für die ganze Gesellschaft. Besonders hart hat es Familien getroffen, denn Schul- und Kitaschließungen waren für Eltern und Kinder eine enorme Belastung.

Kostengünstige Familienurlaube ermöglichen

In solchen Zeiten tut es besonders weh, dass auch die kleinen Atempausen wegfallen. Viele Familien können es sich schlicht nicht mehr leisten, in den Urlaub zu fahren. Obwohl sie jetzt eine kleine Auszeit besonders nötig hätten, sehen sich Geringverdiener gezwungen, den Familienurlaub zu streichen. Doch dem möchte die Bundesregierung nun entgegenwirken. Deswegen startet sie ein staatliches Förderprogramm, das kurze Urlaube von armen Familien ermöglichen soll.

Wie das Familienministerium bekannt gab, übernimmt der Staat für Familien mit kleinem Einkommen oder mit Angehörigen mit einer Behinderung einen Großteil der Kosten. Schließlich würden Familien nach der langen Zeit mit teils harten Einschränkungen Erholungsangebote benötigen.

Wie sieht dieser Urlaub auf Staatskosten konkret aus?

In der Umsetzung bedeutet das, dass die berechtigten Familien nur 10 Prozent der Kosten für Unterkunft und Verpflegung tragen müssen. Der Urlaub darf bis zu sieben Übernachtungen umfassen und kann sogar zweimal in Anspruch genommen werden: Einmal im Jahr 2021 und einmal für das kommende Jahr.

Diese vergünstigte Auszeit können die Familien in gemeinnützigen Familienferienstätten und weiteren für die Familienerholung geeigneten Unterkünften in ganz Deutschland buchen. Dort sollen auch die Eltern „Raum für Begegnungen und Austausch“ untereinander erhalten. Hier findet ihr eine Übersicht, wo der vergünstigte Familienurlaub gebucht werden kann. In den nächsten Wochen soll diese aber noch erweitert werden.

Erholung für Familien, die sich diese sonst nicht leisten könnten

Der bezahlte Kurzurlaub für Familien ist eine von mehreren Maßnahmen, die die Bundesregierung umsetzt, um Familien mit geringem Einkommen zu unterstützen. Neben dem Corona-Kinderbonus, konnten betreffende Familien auch schon einen Kinder-Freizeitbonus beantragen.

Insgesamt hat das Bundesfamilienministerium für diese Corona-Auszeit bis zu 50 Millionen Euro bereitgestellt. Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht erklärte dazu: „Nicht jede Familie kann sich einen Urlaub leisten, aber alle sollen sich erholen können.

Kommt ein solcher Familienurlaub für euch in Frage?
6
Kommt ein solcher Familienurlaub für euch in Frage?x

Wenn ihr Fragen zur Corona-Auszeit für Familien habt, könnt ihr euch an die gebührenfreie Beratungs-Hotline des Verbands der Kolpinghäuser e.V. wenden.

Die Telefonnummer lautet 0800 866 11 59. Sie ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 09:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 15:00 Uhr

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
7
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x