Boxerin Regina Halmich: Man kann kinderlos glücklich sein!

Als Frau kann man es eigentlich nur falsch machen: Geht man nach der Geburt des Kindes zu früh arbeiten, gilt man als Rabenmutter. Bleibt man bei den Kindern zu Hause, als Glucke. Und wenn man sich gegen Kinder entscheidet, als karrieregeil. Diese Erfahrung hat auch Regina Halmich gemacht. Die Boxerin und von 1995 bis 2007 unangefochtene Weltmeisterin der Women’s International Boxing Federation hat sich bewusst gegen Kinder entschieden. Doch dafür wurde sie scharf angefeindet – wie auch andere Frauen mit dieser Haltung. Jetzt hat sie sich dazu geäußert.

Regina Halmich will kinderlos bleiben – Dafür wird sie angefeindet

Muss es für jede Frau das Ziel sein, eine Familie zu gründen? Die 43-Jährige findet das nicht. Damit eckt sie auch heute noch tatsächlich an, wie sie RTL in einem Interview erzählt. „Wenn eine Frau sich gegen Kinder entscheidet, dann wird sie schon so ein bisschen als egoistisch abgestempelt“, so die erfolgreiche Boxerin. „Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, weil ich für mich ein anderes Lebensmodell entdeckt habe. Und da möchte ich mich verdammt noch mal nicht rechtfertigen müssen.“

Auch Schauspielerin Katharina Wackernagel hat sich gegen Kinder entschieden. Und sie sieht sich den gleichen Vorurteilen ausgesetzt. „Manchmal finde ich es ganz  schön übergriffig, wenn mir gerade von Frauen immer wieder gesagt wird, dass Kinder das beste auf der Welt sind. Das kann ja für den Einzelnen stimmen, aber ich finde, das kann jeder für sich selbst entscheiden“, so die Schauspielerin gegenüber t-online.

Regina Halmich spricht auf Instagram über ihre Entscheidung.

Regina Halmich spricht auf Instagram über ihre Entscheidung. Foto: Instagram @reginahalmich

Warum ist eine Frau, die sich gegen Kinder entscheidet, egoistisch – und ein Mann einfach ein Karrieretyp?

Das kann auch Regina Halmich nicht verstehen. „Wenn ich Karriere mache, immer unterwegs bin und trotzdem ein Kind habe, dann finde ich mich eigentlich egoistisch. Denn ich kann meinem Kind dann gar nicht gerecht werden. Ich finde, wir sollten endlich damit aufhören, Frauen nur auf das Kinderkriegen zu reduzieren. Lasst uns doch bitte selbst entscheiden, welchen Weg wir gehen wollen.“

Egal, für welchen weg wir uns als Frauen entscheiden. Wir sollten uns auf keinen Fall rechtfertigen müssen!!!

GO REGINA!

Sarah Wiedenhoeft

Hamburger Deern, Journalistin, Mutter eines Sohnes. Immer auf der Suche nach besonderen Menschen und dankbar, ihre Geschichten zu erzählen.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.