Bizarr: Fan wirft Pink die Asche seiner Mutter auf die Bühne

Stars sind in der Regel an ungewöhnliche Liebesbekundigungen ihrer Fans gewöhnt, doch dieser Fan hat auch eine gestandene Berühmtheit noch aus der Fassung gebracht. Jemand warf Superstar Pink eine Plastiktüte mit Asche auf die Bühne – es handelte sich um die sterblichen Überreste der Mutter.

Der Vorfall ereignete sich am Wochenende auf einem Londoner Festival, wie die Dailymail berichtet. Teddybären, Blumen, manchmal Kunstwerke: Die 42-jährige Sängerin erhält regelmäßig Geschenke von ihren Fans, doch die Asche eines Angehörigen war bisher noch nicht dabei. Aber genau die wurde ihr zugeworfen, als sie gerade den Song „Just like a Pill” performte.

Entsprechend war Pink sichtlich erschrocken, als sie der Beutel mit den eingeäscherten Überresten erreichte, sie hob den Beutel auf und fragte verunsichert: „Ist das die Asche deiner Mutter?” Auf die bejahende Antwort entgegnet sie nur: „Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.“ Vorsichtig legt sie den Beutel an den Rand der Bühne und fügte noch hinzu: „Das ist mir noch nie passiert.” Ganz Profi setzt sie danach ihre Bühnenshow fort.

Was wohl hinter dem kuriosen Geschenk steckte?

Die genauen Motive kennen wir leider nicht. Doch die Vermutung liegt nahe, dass die verstorbene Mama ein großer Fan der Sängerin war. Zumindest hoffen wir das, denn dann dürfte die Aktion in ihrem Sinne gewesen sein und ihr Kind hat ihr einen großen Gefallen getan. Eigentlich eine ganz schöne Vorstellung: Statt die sterblichen Überreste für immer verschwinden zu lassen, einfach noch mal eine tolle Bühnenshow vom Lieblingsstar mitmachen. Wer weiß, vielleicht hat es sich sogar um den letzten Willen der Verstorbenen gehandelt.

Was denkst du über die Aktion? Verrate es uns gerne in den Kommentaren.

 

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg. Am liebsten erkunde ich mit ihm die vielen grünen Ecken der Stadt. Auch wenn ich selbst keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen