Auf die Jagd mit 6 Wochen altem Baby: Für diese Mama der pure Spaß!

Ein Baby auf der Jagd? Und dann noch ein so kleines? Mama Gabriella Shaker aus Pennsylvania findet daran nichts komisch: Stolz präsentiert sie sich mit ihrem sechs Wochen alten Sohn in Tarnkleidung im Wald.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gabrielle Anne (@shaker_outdoors)

„Ich habe das Gefühl, dass die kommende Jagdsaison anders wird, aber vor allem süßer”, schreibt Gabriella zu ihrem Schnappschuss auf Instagram. Die begeisterte Jägerin posiert auf ihrem Profil auch immer wieder mit ihren Jagderfolgen: Ausgeweidete Hirsche, tote Truthähne und frisch geschossene Eichhörnchen – Gabriella ist sichtlich stolz auf ihre Schießkünste.

Mama Gabriella ging auch hochschwanger jagen

Mitten in den blutigen Bildern zieren seit neuestem auch Babybilder die Galerie, denn die passionierte Jägerin ist vor kurzem Mama geworden. Zuvor hatte auch die Schwangerschaft die junge Frau nicht davon abgehalten, jagen zu gehen: „Gott sei Dank hat mich die Schwangerschaft nicht von dem ferngehalten, was ich liebe“, schreibt die Gabriella zu einem anderen Post, der sie schwanger mit einem getöteten Rehbock zeigt.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gabrielle Anne (@shaker_outdoors)

Sie könne nicht erwarten, ihrem kleinen Jungen irgendwann davon zu erzählen, wie sie es trotz ihres Babybauchs geschafft habe, den Kühlschrank zu füllen. Der Gedanke daran ließe sie breit grinsen, führt Gabriella weiter aus. Sogar in den Wehen habe sie sich auf die Jagd begeben, schließlich wollte sie den Jagdtag nicht verpassen.

Nutzer werfen Mama vor, einen Mörder aufzuziehen

Nun, da ihr Sohn auf die Welt gekommen ist, scheint es für die Mama nur logisch, ihn so früh wie möglich in Tarnkleidung zu verpacken und ihn beim Tiere erlegen dabei zu haben. Damit macht die jagende Mama sich nicht nur Freunde. Schließlich wird bei der Jagd mit gefährlichen Waffen hantiert. Ist das wirklich ein Umfeld, in das ein so kleines Baby gehört?

So sind die Kommentare ihrer Community durchwachsen. Viele finden es unmoralisch, ein Kind mit zur Jagd nehmen. Sie würde mit ihrem Verhalten einen Mörder heranziehen, werfen ihr einige Nutzer vor. Viele finden Gabriella gehe zu leichtfertig mit ihrer Schwangerschaft und ihrem Baby um.

Trotz Kritik: Gabriella will weiter mit Kind jagen

Die junge Mutter lässt sich offenbar nicht beirren, sie möchte ihrem Lieblingshobby treu bleiben: Schließlich möchte sie als Mama jeden Sekunde des Tages mit ihrem Sohn verbringen, sehe aber auch keinen Sinn darin, die letzten guten Jagdtage „zu verschwenden“, wie sie der Dailymail UK berichtet. Sie liebe es einfach, an der frischen Luft zu sein und ihrer Familie frisches Fleisch zu bescheren.

Gabriella ist übrigens bei weitem nicht die einzige Mama, die mit ihrem Kind jagen geht. Im vergangenen Jahr erhielt bereits Beka Garris einen Shitstorm, weil sie ihre Zweijährige mit zur Jagd nimmt und das Kind mit toten Tieren und Waffen posieren lässt.

Anders als in Deutschland ist es in vielen ländlichen Bundesstaaten der USA normal, jagen zu gehen und sich selbst zu versorgen. Das hat wohl auch mit den steigenden Lebensmittelpreisen dort zu tun. Trotzdem: Ein sechs Wochen altes Baby mit zur Jagd zu nehmen, ist wohl kaum sinnvoll und löst zu Recht Kopfschütteln aus.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x