„An alle Mamas: Ihr seid alles, was diese Welt braucht.“

Jede Mama hat ihre ganz eigene Geschichte.

Ihr Leben, das erfüllt ist von allem, was sie täglich so leistet. Und dabei ist es ganz egal, ob sie mit ihren Kindern zu Hause bleibt oder arbeiten geht. Ob sie ihr Baby selbst ausgetragen hat oder es auf einem anderen Wege zu ihr gekommen ist.

Jede Mama hat ihre ganz eigene Geschichte.

Gemeinsam mit allen anderen Mamas hat sie jedoch, dass sie viel gibt, jeden Tag – vor allem Liebe. Und noch eine ganze Menge mehr. Mütter sind unheimlich stark, viel stärker, als sie es selbst oft glauben.

Bloggerin Jennifer hat auf ihrer Facebookseite They Whine, So I Wine einen wundervollen Text für alle Mamas geschrieben.

Die Amerikanerin lässt mit ihren berührenden Worten alle Frauen hochleben, deren Leben durch die Liebe zu Kindern geprägt ist. Sie denkt dabei an alle Frauen, die es jeden Tag schaffen, sich um kleine Herzen, das Chaos ihres persönlichen Alltags und vielleicht sogar noch ein bisschen um sich selbst zu kümmern.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Auf die Frauen!

Auf die Stay-at-home-Mum, die nie eine Pause bekommt. Die Mutter, die knietief in Spielzeug, Chaos und Wäsche steckt. Auf die Mutter, die ihren Tag damit verbringt, Fragen von Kleinkindern zu beantworten und sicherzustellen, dass hungrige Bäuche gefüttert und Tränen getrocknet werden. Auf die Mama, deren Tasse Kaffee leer ist, deren Herz aber noch nie so voll war.“

Jennifer selbst ist eine „Working Mum“, die einen kleinen Sohn hat. An alle Mamas, die arbeiten gehen, schreibt sie:

Foto: Bigstock

„Auf die arbeitende Mama, die mit ihrer Zeit zwischen Job und Baby jongliert. Auf die Mama, deren Herz immer an zwei Orten ist. Egal, ob du arbeitest, um deinen Leidenschaften nachzugehen und etwas Eigenes zu haben, oder ob du arbeitest, um die finanzielle Belastung zu Hause zu verringern – ich sehe dich.

Auf die Frauen!

Auf die alleinerziehende Mutter, die zwei Jobs hat und versucht, alles ins Gleichgewicht zu bringen. Auf die Mutter, die niemals ruht, die rund um die Uhr wach ist und die für alle einfach alles ist. Auf die Mama, die erschöpft nach Hause kommt, es aber trotzdem schafft, ihren Kindern jedes verbleibende Bisschen von sich zu geben.“

Es gibt aber auch andere Wege, Mama zu sein. Diese mögen leichter oder noch viel schwieriger sein, darüber kann keiner urteilen – sie sind aber ebenso viel wert und genauso erfüllend, wie Jennifers Worte zeigen:

„Auf die Mutter, die noch kein eigenes Kind ausgetragen hat – sei es aufgrund ihrer Wahl oder der Umstände – die aber jedes Kind in ihrer Umgebung betreut, ermutigt und liebt. Auf die Mutter, die ihr Herz in diese Beziehungen schüttet, ihnen unzählige Stunden widmet, Einfluss nimmt und Freude verbreitet, wohin sie auch geht.

Auf die Frauen!

Auf die Mutter, die ängstlich Papiere ausfüllt, träumend und betend für das Baby, das ihr Herz und ihre Familie vervollständigen wird. Ja, es stimmt, ihr teilt vielleicht nicht dasselbe Blut, aber du weißt, dass ihr etwas viel Größeres teilen werdet – Liebe. Du gehörst ihnen und sie gehören dir.

Auf die Frauen.

Jede Mama ist auch eine Tochter.

Foto: Bigstock

Doch nicht alle haben das Glück, ihre eigene Mutter noch bei sich zu haben, für aufmunternde Worte, liebevolle Tipps und dem Gefühl des unerschütterlichen Vertrauens, wenn dies am nötigsten ist.

„Auf die Mama ohne ihre eigene Mutter. Auf die Mama, die sich nach einem weiteren Gespräch sehnt. Noch ein Anruf und ein ,Ich liebe dich.´ Nur noch eine Chance, die Stimme ihrer Mutter zu hören.“

Jennifer macht allen Frauen Mut, an sich selbst zu glauben und sich selbst wertzuschätzen. Denn sie tut das auch:

„Auf die Frauen!

Die jeden Morgen mit müden Augen aufwachen und genug Anmut und Mut für 10.000 Menschen aufbringen.

Auf die Frauen, die kühn und entschlossen jede Herausforderung begrüßen, die ihnen das Leben auf ihren Weg wirft.

Auf die Frauen mit Feuer in ihrer Seele. Eine Kraft, mit der man rechnen muss!

Auf die Frauen, die Imperien aufbauen und Babys großziehen.

Auf die Frauen, die sich für ihre Kinder mit Behinderungen einsetzen.

Auf die Frauen, die Barrieren abbauen und Widrigkeiten überwinden.

Auf die Frauen, die inspirieren und ermutigen.

Dies hier ist für uns alle. Es ist mir egal, ob du einen Titel hastoder nicht. Ich sehe dich und ich begrüße dich.

Jeden Tag werde ich dich daran erinnern, wozu jede von uns fähig ist.

Du bist wild.

Du bist mächtig.

Du bist nicht mehr aufzuhalten.

Zweifle niemals daran. Stelle es niemals auch nur eine Sekunde lang in Frage.

Weil du alles bist, was diese Welt braucht.“

Wow, was für wahre und kraftvolle Worte, oder? Lassen wir sie auf uns wirken und bewahren wir sie in unserem Innersten. Denn Jennifer hat recht: Wir Mamas können alles.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.