Alleine auf der A3: Eltern vergessen Kinder im Stau

Lang es am Schlafentzug? Oder einfach am Urlaubsstress?

Eine Familie aus Bonn hat es wirklich geschafft, ihre zwei Kinder auf einer Autobahn-Raststätte zu vergessen. Klingt verrückt, ist aber so.

Die Familie war gerade unterwegs zum Flughafen Frankfurt als sich auf der Autobahn A3 ein Rückstau bildete. Der Vater nutzte die Gelegenheit, um auf einer Raststätte eine kurze Pause einzulegen.

Er stieg aus, um sich mal kurz zu „erleichtern“. Die gleiche Idee hatten dann auch seine zwei Teenager-Jungs (13 und 14 Jahre alt), die auf der Rückbank saßen. Offenbar unbemerkt verschwanden sie aus dem Auto, um sich kurz in ein Gebüsch zu verziehen.

Blöd nur, dass die Eltern in diesem Moment einfach davon fuhren. Der Stau hatte sich gelöst und sie wollten schnell weiter – und vergaßen dabei einfach ihre Kinder.

Ein Glück fanden die Kids schnell Hilfe bei der Polizei und irgendwann haben die Eltern das Fehlen ihrer Kinder dann auch bemerkt und sind umgekehrt.

Das glückliche Wiedersehen der Familie wurde am Ende nur durch eine Sache getrübt – durch das kleine „Missgeschick“ ist ihr Urlaubsflieger ohne sie abgehoben.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel