Alkohol am Arbeitsplatz: Erzieherinnen tranken immer wieder, während sie die Kinder betreuten

Ihr Kind in die Kita zu geben, fällt nicht allen Mamas leicht. Man muss einfach darauf vertrauen, dass sein kleiner Schatz dort in guten Händen ist.

Zum Glück ist das meist der Fall. In der Regel betreuen Erzieher und Erzieherinnen die ihnen anvertrauten Kinder liebevoll und geben ihr Bestes, ihnen ein schönen Tag zu bescheren und sie dabei noch in ihrer Entwicklung zu fördern.

Etwas, ähem, lässiger haben aber sechs Erzieherinnen aus Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) ihren Job interpretiert.

Wie u.a. RTL berichtet, haben sie an ihrem Arbeitsplatz in der Kita „Kleine Riesen“ immer wieder Alkohol getrunken. Während ihrer Arbeitszeit, während die Kinder in der Kita waren.

Herausgekommen ist dies erst, als letzte Woche ein Kind kollabiert war, weil es dehydriert war, wie sich später herausstellte. Seine Mama wurde angerufen und wurde von den Erzieherinnen und ihren deutlich wahrnehmbaren, frischen Alkoholfahnen erwartet.

So flog alles auf und die Erzieherinnen wurden freigestellt.

Ihnen wurde sogar ein Betretungsverbot der Kita ausgesprochen.

In einer offiziellen Mitteilung an die Eltern und Personensorgeberechtigten war die Rede von „Personalmangel“, weswegen die Kita vorübergehend geschlossen wurde. Demnach würde sich die Kita-Leiterin „aus persönlichen Gründen“ zurückziehen und ihr Amt abgeben. Die Wahrheit soll sein, dass sie beim Anstoßen ganz vorne mit dabei war.

Heute morgen konnte die Kita aber dennoch, wenn auch mit mit eingeschränkten Betreuungszeiten, ihre Tore wieder öffnen. „Alle 110 Kinder können betreut werden. Möglich ist das Dank der Erzieherinnen und Erzieher, die jetzt hier unterstützen aus anderen Kitas“, berichtet RTL-Reporterin Josephine Kahnt aus Teutschenthal. „Die Erzieherinnen wurden suspendiert. Die Gemeinde hat sich jetzt auch offiziell auf ihrer Website zu dem Vorfall geäußert. Sie sprechen davon, dass die Erzieherinnen ihre Aufsichts- und Fürsorgepflicht wahrscheinlich verletzt haben und das jetzt eben geprüft werden muss. Außerdem könnte es jetzt auch noch dazu kommen, dass gesondert auch strafrechtlich dieser Sache nachgegangen wird.“

Solange die Vorwürfe jedoch nicht geklärt sind, bekommen die Erzieherinnen aber wohl noch ihre vollen Bezüge.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x