Die schlimmsten Sätze, die „späte“ Mütter zu hören bekommen

Sind wir mal ganz ehrlich: Mit 35+ Mutter zu werden,  ist manchmal gar nicht so leicht. Und das nicht etwa, weil wir dann „alt“ wären – sondern weil auf Schwangere jenseits der 35 eine Menge merkwürdiger Sprüche warten. Ob sie nun nett, lustig oder tatsächlich als Seitenhieb gemeint sind: Sie sind anstrengend und nerven. Sie nerven wirklich! Und zwar so richtig.

Vor allem diese sieben „Perlen“:

1. „Du als Mutter fortgeschrittenen Alters…“

Bitte!? Meinst du mich? Hallo, ich möchte nicht als „Spätgebärende“ oder „Mutter fortgeschrittenen Alters“ betitelt werden! Eine Schwangere als „alt“ zu bezeichnen, weil sie gerade mal 35 oder etwas älter ist, ist doch irgendwie absurd. Losgelöst vom Baby-Thema würde doch auch keiner auf die Idee kommen, eine 35jährige als „alt“ zu betiteln.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

2. „Ahaaaa, also ICH wollte meine Kinder ja lieber jung bekommen…“

Mensch, das freut mich für dich. Wirklich! Aber das ist doch kein Grund darüber zu urteilen, dass ich das eben nicht wollte. Warum ich es nicht wollte? Spielt doch keine Rolle. Vielleicht hatte ich zu der Zeit andere Ziele oder es hat einfach nicht in mein Leben gepasst. Jede Frau, jedes Paar sollte diese Entscheidung für sich treffen dürfen, ohne dafür verurteilt zu werden. Wie wäre es mit: Leben und leben lassen?

3. „Psst, hattest du eine künstliche Befruchtung?“

Nö. Nope. Hatte ich nicht – und wenn es so wäre!? Die durchschnittliche deutsche Frau kommt mit 51 Jahren in die Wechseljahre. Bis dahin können wir laut unserer biologischen Uhr auf natürlichem Weg schwanger werden! Vielleicht nicht mehr so schnell wie mit Anfang 20, aber selbst das variiert doch von Frau zu Frau!

4. „Oh je, eine Risiko-Schwangerschaft, nicht wahr?“

Stöhn… Dass eine Schwangerschaft mit Ende 30 im Schnitt risikoreicher ist als eine Schwangerschaft mit Anfang 20, ist auch für mich nichts Neues. Das heißt aber auch, dass ich nicht alles dafür tue, diesen Risiken vorzubeugen – wahrscheinlich sogar noch viel bewusster, als ich es früher getan hätte. Und auch hier bitte ich euch: Lasst es gut sein mit euren Ratschlägen. Ihr müsst mich nicht ständig daran erinnern, das zerrt nur an meinen Nerven – in jeder Hinsicht. Und Stress soll man in der Schwangerschaft doch generell vermeiden, oder?

5. „Hihi, dann bist du ja schon fast in Rente, wenn dein Kind seine Hochzeit feiert!“

Hihi – ja, ich weiß, dass ich bei der Schulabschlussfeier oder meinem ersten Enkelkind vielleicht etwas älter sein werde als andere – das müsst ihr mir also nicht erzählen. Aber es gibt genug andere „ältere“ Mütter, wie ihr sie nennt. Ich werde also nicht so auffällig gebrechlich wirken, dass man mir einen Sitzplatz anbieten möchte. Und, hey, sollte ich zur Hochzeit meines Kindes tatsächlich schon in Rente sein, bleibt mir mehr Zeit für die Partyplanung!

Ein Baby kann einem immer den letzten Nerv kosten – egal, wie alt man ist. Aber die Liebe macht alles wieder gut – egal, wie alt man ist. Foto: Bigstock

6. „Ist so ein kleines Baby in deinem Alter nicht zu anstrengend?“

Was ist denn „mein Alter“!? Nicht vergessen: Ich bin 35 und nicht 80! Noch schaffe ich es ohne Rollator in den Kreissaal und auch wieder hinaus, aber danke! Ein kleines Baby rund um die Uhr zu versorgen, ist immer anstrengend. Egal in welchem Alter. Bestimmt wird es Tage geben, an denen ich völlig kaputt bin und um 18 Uhr ins Bett falle – aber welcher Mama geht es nicht so?

7. „Hast du es schon gelesen? Eva Longoria ist mit 43 das erste Mal Mutter geworden!“

Stimmt. Genauso wie Caroline Beil, Salma Hayek, Mariah Carey oder Celin Dion mit über 40 das erste Mal Mama geworden sind. Und was soll ich jetzt mit dieser Info? Mich mit allen „alten Müttern“ dieser Welt verbünden? Was für ein Quatsch, Mama bleibt Mama – ganz egal, wie alt.

Und, wie geht es euch bei diesem Thema? Wann habt ihr euer Kind bekommen und musstest ihr euch Sprüche darüber anhören, wie alt ihr wart – oder vielleicht auch, wie jung?

 

Wir danken Lisa Butschalowski für diesen Text.

Echte Mamas

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.