Leben

Schockierend! Immer mehr Kinder leben dauerhaft von Hartz IV

unsplash / todd cravens

Es ist eine Entwicklung, die traurig macht: In Deutschland leben immer mehr Kinder dauerhaft von Hartz IV.

Insgesamt sind es laut Bundesagentur für Arbeit 526.000 Kinder unter 15-Jahren, die seit vier und mehr Jahren auf Hartz IV angewiesen sind.

Damit stieg die Zahl der betroffenen Minderjährigen um 2,8 Prozent bzw. 14 256 Kinder im Vergleich zum Vorjahr, wie Bild berichtete.

Von den Kindern, die von den Sozialleistungen leben, waren 139.000 unter sieben Jahren und 387.000 zwischen sieben und 15 Jahren alt.

Warum diese negative Entwicklung?

Laut dem Bericht der Bundesagentur für Arbeit sind vor allem Alleinerziehende von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen.

Im Juni 2017 war die Zahl dieser auf 649.000 gestiegen. Mitte 2015 waren es dagegen noch 630.000 Menschen.

Rund 85 Prozent der Alleinerziehenden in Deutschland sind Frauen. Alleinerziehende Mamas und ihre Kinder sind also am stärksten von Armut bedroht. Kein Wunder, ist es doch am schwersten für sie, Ausbildung oder Job und Familie zu organisieren.

Das Problem ist seit langem bekannt. Umso beschämender sind die neuen Zahlen!