Leben

Babybauchfotos: 5 Profi-Tricks für perfekte Fotos!

Du bist schwanger und wünschst dir tolle Erinnerungsfotos von deinem Babybauch?
Kein Problem!

Du kannst dich nämlich einfach selbst in Szene setzen und fotografieren. Schnapp dir eine Kamera, deine/n Freund/in und schon kann es los gehen. Wir versprechen dir, wenn du die folgenden fünf Tricks und Kniffe berücksichtigst, werden dir wunderschöne Fotos gelingen – fast wie vom Profi!

Woher wir das wissen? Vom Profi höchstpersönlich.

Fotografin Nicaela Emily aus Österreich hat uns ein paar Insider-Tipps verraten. Die aus London stammende Fotografin ist Expertin für stimmungsvolle und beeindruckende Aufnahmen von Familien, Kindern und werdenden Müttern. Ob in der Natur oder zu Hause: Nicaela schafft es jedes Mal aufs Neue eine Schwangere strahlend schön abzubilden, siehe auch www.nicaela-emily.com.

„Ich liebe es, zu fotografieren und die Schönheit, die ich in jedem Mensche sehe, festzuhalten. Fotografieren ist für mich nicht nur ‚ein Foto zu machen‘, sondern viel mehr. Ich fange mit meiner Arbeit einen Moment ein, eine Erinnerung, die man anschließend aufbewahren kann. In mir löst mein Job große Zufriedenheit aus“, so Nicaela Emily.

Und hier ihre fünf Profi-Tipps für ein perfektes Babybauch-Shooting:

1. Der richtige Zeitpunkt

Jede Schwangere und Mama weiß, dass eine Schwangerschaft nicht immer nur schön ist. Es gibt auch beschwerliche Zeiten. Deswegen kommt es bei deinem privaten Babybauch-Shooting auf das richtige Timing an. Wähle einen Zeitpunkt für dein Shooting, an dem dein Bauch zwar schon rund ist und gut zur Geltung kommt, du dich aber immer noch in deinem Körper wohl fühlst. Wann der Zeitpunkt ist, kannst nur du entscheiden. Manche Frauen fühlen sich noch kurz vor der Geburt pudelwohl, andere wiederum nicht. Profi-Fotografen raten zu einem Shooting rund um die 32. Schwangerschaftswoche. Erfahrungsgemäß ist der Babybauch in dieser Woche bereits groß genug und die werdende Mama noch richtig fit.

2. Die richtige Stimmung

Die Stimmung hängt mit dem richtigen Zeitpunkt zusammen. Es ist ganz wichtig, dass du dich beim Fotoshooting wohlfühlst und dich in einer guten Stimmung befindest. Während einer Schwangerschaft spielen die Hormone gerne einmal verrückt, deswegen solltest du darauf achten, dass du dich während des Shootings gut fühlst – das wird man auf den Bilder sehen! Versuche das Shooting mit ein paar Scherzen aufzulockern und bitte nimm das Fotografieren nicht zu ernst. Lass dich von jemanden fotografieren, dem du vertraust und vor dem du keine Hemmungen hast. Und nicht vergessen: Das Schöne an den heutigen Digitalkameras ist ja, dass man zwar ganz viele Fotos machen, aber sie auch sofort wieder löschen kann.

3. Die richtige Location

Es gibt viele Möglichkeiten, wo du dein Babybauch-Shooting machen kannst. Es muss nicht immer das heimische Wohnzimmer sein. Bei schönem Wetter bietet es sich an, das Shooting draußen stattfinden zu lassen. Beispielsweise im Park oder auf einer schönen Blumenwiese. Wenn du dein Kind im Herbst erwartest, könntest du auch in einen Wald gehen und das herabfallende Laub als Hintergrund wählen. Egal, ob du lieber drinnen oder draußen fotografierst, achte auf gutes Tageslicht. Ja, Tageslicht, kein künstliches Licht. In der Wohnung kannst du dich in der Nähe eines Fensters fotografieren lassen, um besonders viel Tageslicht einzufangen. Das schönste Licht fällt am Vormittag und am Nachmittag.

4. Outfits und Accessoires

Dein Bauch ist der Star des Fotos-Shootings. Du musst dir also überlegen, in welchen Outfits dein Bauch besonders gut aussieht und zur Geltung kommt. Besonders gut eignen sich enge Kleider oder Oberteile. Vielleicht hast du ja sogar ein Lieblingskleid, das du während der Schwangerschaft besonders gerne trägst? Wenn du im Herbst, oder im Winter draußen fotografierst, solltest du deine Jacke öffnen und deinen Babybauch unter einem engen Pullover/Shirt präsentieren. Wenn du Zuhause fotografierst, solltest du auch ein paar Bilder ohne Kleidung machen und deinen Bauch nackt zeigen. Trau dich ruhig! Damit du nicht komplett nackt bist, kannst du dir auch ein weites Hemd anziehen, das vorne offen ist und nur die Brust bedeckt. Oder du ziehst eine lange Strickjacke an, bei der dein Bauch herausschauen kann. Etwas Abwechslung auf den Bildern kannst du mit kleinen Accessoires wie ein Paar Babyschuhe oder einem kleinen Stofftier erreichen, die du vor deinem Bauch in den Händen hälst.

5. Vorbilder

Klick dich vor deinem Shooting durch das Internet und suche Bilder von Babybauch-Shootings, die dir gefallen. Guck dir Posen und Outfits ab. Das wird dir helfen, um schneller zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Du kannst dir auch ein Pinterest-Board zum Thema ‚Babybauch-Shooting‘ erstellen. So kannst du dir deine Lieblingsbilder immer wieder ansehen.

Wenn du jetzt Lust auf ein Babybauch-Shooting bekommen hast, wunderbar!

Echte Mamas und Nicaela Emily wünschen dir viel Spaß beim Fotografieren!

Vielleicht kommst du nach deinem Shooting ja auch auf den Geschmack und wünschst dir mehr Bilder? Vielleicht auch ein richtiges professionelles Shooting, bei dem du einfach nur entspannt vor der Kamera stehen musst, ohne selbst Vorbereitungen zu treffen?

Dann erkundige dich nach einem Fotografen in deiner Nähe. Falls du aus Österreich stammst, ist ja auch Nicaela Emily nicht weit. Für Echte Mamas (einfach sagen, dass ihr von uns kommt) gibt es auch einen kleinen Sonder-Rabatt.