18 schräge Gedanken, die nur werdende Mamas kennen

Selbst wenn deine Schwangerschaft völlig komplikationslos verläuft, befindest du dich in einem Ausnahmezustand. Im Ernst, du läufst (oder besser: watschelst) gerade einen Marathon. Dein Körper vollbringt Höchstleistungen, auch wenn du gerade manchmal das Gefühl hast, dass ein anderer die Kontrolle über ihn hat. Manche Überraschungen sind… gewöhnungsbedürftig, andere gar nicht mal so übel – eines haben sie gemeinsam: Alles nur eine Phase!

An den Spruch kannst du dich direkt schon mal gewöhnen. Wenn das Baby einmal auf der Welt ist, wirst du ihn seeeeehr oft hören. Aber bis dahin warten auf dich erstmal 40 Wochen voll von Wundern und Wunderlichem.

Wetten, dass du ein paar dieser Gedanken auch kennst?

  1. “Habt ihr eigentlich schon alle mein volles Haar gesehen?“
  2. „Wow, ich habe… Riesenbrüste.“
  3. „Oh, Gott, das ist alles so aufregend. Ich glaube nicht, dass das vor mir schon eine Frau erlebt hat. Und wenn doch, dann war es nicht sooooo aufregend!“
  4. „Argh… warum nur habe ich meine Schwangerschaftsbeschwerden gegoogelt. Wetten, ich bekommen einen Diabetes, das HELLP-Syndrom UND eine Fruchtwasserembolie?“
  5. „Wieso hat mir niemand gesagt, dass sogar meine Füße fett werden?“
  6. „Aber der Strahle-Teint darf nach der Geburt gerne bleiben.“
  7. „Die braunen Flecken auf der Haut allerdings nicht so gerne.“
  8. “Oh nein, ich muss ja schon wieder Pipi… Und schon wieder… Vielleicht schlafe ich einfach neben der Toilette.“
  9. “Ich finde keine einfach keine bequeme Schlafposition… und ich dachte, die schlaflosen Nächte kommen erst nach der Geburt des Babys!“
  10. “Wann zeigt sich denn endlich ein Babybauch?“
  11. „Noch größer kann der Bauch jetzt aber nicht mehr werden, oder?”
  12. „Ich schnarche doch nicht!? Oder doch?“
  13. „Hitzewallungen gibt’s offenbar nicht nur in den Wechseljahren.“
  14. „Schatz, du bist der Größte, ich liebe dich …Wie, du hast meine Schokolade vergessen? Hau ab, du unnützer Dreckskerl! … Stimmungsschwankungen? Ich doch nicht!“
  15. „Hört endlich alle auf, meinen Bauch so anzustarren – und nein, ihr dürft ich nicht anfassen!“
  16. „Hmm… irgendwie saß das coole Umstandskleid bei dem Model im Internet ganz anders.“
  17. „Bin ich jetzt vollkommen inkontinent, oder ist gerade meine Fruchtblase geplatzt?“
  18. “Falls es ein geplanter Kaiserschnitt wird: Ich soll vorher meine Bikinizone rasieren? Aber wo ist sie und wie komme ich da ran?“

Ein Trost: Egal, mit welchen Widrigkeiten du während der Schwangerschaft zu kämpfen hast, hältst du am Ende zum Glück in den allermeisten Fällen ein gesundes Baby im Arm. Bis dahin genieße – Haha, leichter gesagt als getan, oder? – einfach staunend dieses kleine Wunder, das du gerade vollbringst: neues Leben erschaffen. Und das macht dich zur krassen Superheldin!

Jana Stieler

Ich lebe mit Mann und Sohn im Süden Hamburgs – am Rande der Harburger „Berge“ (Süddeutsche mal kurz weghören: Der höchste Punkt misst immerhin sagenhafte 155 Meter ü. M.). Wenn ich nicht gerade einen Text verfasse, liebe ich Outdoor-Abenteuer mit meiner Familie, lange Buch-Badewannen-Sessions mit mir allein und abendliches Serien-Binge-Watching.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x