10-Jähriger soll Schulden seiner Mutter zahlen – obwohl er bei Pflegeeltern lebt

Manche Geschichten machen einfach nur fassungslos: Der 10-jährige Przemek aus Polen soll die Schulden seiner Mutter bezahlen und wurde deshalb von der Wohnungsgenossenschaft sogar verklagt. Doch das ist noch nicht alles. Denn der Junge lebt gar nicht bei seiner Mutter, sondern bei Pflegeeltern. Ihm gehört nur die Wohnung, weil seine Oma sie ihm vererbt hat.

Der Vater ist gestorben, die Mutter machte lieber Party

Die Geschichte des 10-Jährigen ist auch so schon traurig genug. Przemeks Papa lebt nämlich nicht mehr, und seine Mutter hat sich nie wirklich um ihn gekümmert. Stattdessen ging sie wohl lieber feiern, wie rtl.de berichtet.

Wie Przemek später seinen Pflegeeltern erzählt, habe er nächtelang vor der Tür darauf gewartet, dass seine Mutter von den Partys zurückkäme. Einmal soll der Junge sogar ganze drei Tage nichts zu essen bekommen und nur eine Dose mit Zucker in der Wohnung gefunden haben. Auch als sein Meerschweinchen krank wurde, sei es der Mutter mehr als egal gewesen. Herzlos habe sie das kranke Tier einfach aus dem Fenster geworfen.

Erst als auffällt, dass sie die Wohnung, in der sie mit ihrem Sohn zusammen lebt, in eine „Party-Höhle“ verwandelt habe, hat Przemeks Not ein Ende. Der Junge kommt zu einer liebevollen Pflegefamilie.

Oma vererbt Przemek die Wohnung – jetzt soll er zahlen

Doch als wäre das, was der 10-Jährige erlebt hat, nicht schon schlimm genug, kommt es jetzt noch dicker. Denn weil seine Oma ihrem Enkel die Wohnung seiner Mutter vererbt hat, soll er für Kosten aufkommen, die Vermieter normalerweise übernehmen. Przemeks Mutter wohnt zwar dort, hat sich aber scheinbar nie um Zahlungen für Nebenkosten, Genossenschaftsanteile usw. gekümmert.

Inzwischen haben sich dadurch rund 30.000 Zloty (ca. 6.400 €) an Schulden angesammelt. Und weil Przemek durch das Erbe seiner Oma als Eigentümer gilt, soll der Junge diese Schulden bezahlen. Um das durchzusetzen, hat die Wohnungsgenossenschaft inzwischen sogar Klage eingereicht – gegen einen 10-Jährigen. Denn wie eine Sprecherin des Bezirksgerichts sagte, habe er trotz seines jungen Alters zwar Rechte, aber eben auch Pflichten.

Mutter weigert sich, aus der Wohnung auszuziehen

Przemeks Mutter scheint das Ganze herzlich wenig zu stören. Inzwischen hat die Pflegefamilie sie nämlich aufgefordert, aus der Wohnung auszuziehen. Das wurde von der alkoholkranken Frau aber gekonnt ignoriert. Übrigens genauso wie das Thema Unterhalt: Umgerechnet 22 € müsste sie nämlich pro Monat für ihren Sohn zahlen. Bekommen hat die Pflegefamilie das Geld wenig überraschend bisher nicht.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur, einem Volontariat und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich passenderweise nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anonym
Anonym
11 Monate zuvor

Unfassbar das es solche Eltern gibt.

Ela
Ela
1 Jahr zuvor

Auch in Deutschland ist so etwas leider möglich, mein Sohn sollte auch für die Kosten des Vaters aufkommen, Anwalt hat es dann geklärt. Leider sind in Deutschland einige Dinge möglich, ebenso woe Pflegekinder mit eigenem ersten Gehalt gleich ans Jugendamt zurück zahlen!! Es interessiert leider niemanden warum, wiso Kinder in Pflegefamilien sind! Beschlossene Gesetze zur Änderung liegen seit Jahren in Schubladen und werden nicht verabschiedet!! Dass ist Deutschland und es wird noch schlimmer

Silke Röbkes
Silke Röbkes
1 Jahr zuvor

Meine Mutter hat auf mein Namen Sachen bestellt wo ich ein Kind war und auf mein Name ein Konto gemacht da ist ihre Rente drauf gegangen und hat mir Schulden hinterlassen nach ihrem Tod ich bin aber gut aus der Sache raus gekommen und heute lasen die mich ihn Ruhe

Anja
Anja
1 Jahr zuvor

Diese Frau soll selber ihre Schulden bezahlen sie hat auch die Schulden gemacht.

Christina
Christina
1 Jahr zuvor

Schließe mich den meisten Vorrednern an, eine Freundin musste durch die halbe BRD fahren, um das Erbe ihres Erzeugers, auszuschlagen, sonst hätte sie seine Schulden tragen müssen. Das Arschloch hat sich nie um sie gekümmert.

Plumps
Plumps
1 Jahr zuvor

Also auch bei Hartz muss ein Kind, das seit mehr als 15 Jahren in Pflege lebt und jetzt 18 geworden ist, die Kosten der Erzeugerin tragen- weil die gesamten Jahre Geld für das Kind an die Erzeugerin gegangen ist.
Und auch wenn man überzahlt wurde, wie es so schön heißt, kann ein Kind von 6 Monaten schon Schulden anhäufen- weil der Satz an das Kind bezahlt wurde und die Eltern das nicht zurück zahlen müssen…

und ja Deutschland, beides Fälle aus dem Jahr 2022!

Mario
Mario
1 Jahr zuvor

So ein Quatsch wie kann man einen 10 jahrigen verklagen er ist doch nicht geschäftsfähig

Last edited 1 Jahr zuvor by Mario
Mama05
Mama05
1 Jahr zuvor

Auch bei uns war es ähnlich. Der leibliche Vater verstarb und mein Sohn sollte die Schulden ans Jugendamt (Unterhaltsvorschuss) für sechs Jahre zurück zahlen. Mit der Erbausschlagung war das vom Tisch. Aber auch hier wurden uns Steine in den Weg gelegt, denn ich als Mutter durfte nicht selbst entscheiden, dass mein Sohn das Erbe nicht Antritt. Nein ich habe tatsächlich vom Amtsgericht einen Betreuer vor die Nase gesetzt bekommen, der erstmal geprüft hat, ob ich dem Kind mit derEntscheidung nicht Schade…. Das ist Deutschland!

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Lieber rehol. Das ist in Deutschland immer noch so. Es hat sich nichts geändert. Mein letzter Anwaltsbesuch wegen so was war erst dieses Jahr. Meine Mutter muss immer noch Schulden meines Erzeugers bezahlen. Laut Gericht: Sie muss davon ja gewusst haben, war ja in der Ehe. Sie ist seit zig Jahren schon von dem Dreckssack geschieden. Es gibt ganze Scharen von „Anwaltskanzleien“ die solche Sachen auch noch nach Jahren einfordern. Und dennen ist es egal wer zahlt oder ob der überhaupt müsste. Die bombardieren Kinder ,Geschiedene Exehepartner mit dem Scheiß. Entweder zahlen oder Gericht. Ich glaube vor 2 oder 3 Jahren war das auch ganz groß in den Medien. Und es hat sich nichts daran geändert.

Kleiner Tipp falls du das nicht warhaben willst. Bei Gericht sind viele dieser Verhandlungen öffentlich. Solltest dich mal in die eine oder andere reinsetzen. Könnte interessant sein für dich.

rehol
rehol
1 Jahr zuvor

@Andy: Möglicherweise war das in Deutschland früher so und die Gesetze haben sich mittlerweile geändert? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, das so etwas bei uns heutzutage möglich ist.

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Lieber Mac. Tut mir leid dich da etwas enttäuschen zu müssen. Aber grade in Deutschland ist so etwas möglich. Ich bin in Deutschland (deutscher Staatsbürger). Ich hab es doch am eigenen Leib erfahren. Hab ja noch alle Unterlagen vom Gericht und Anwalt.

Olja
Olja
1 Jahr zuvor

In Deutschland ist es genauso, jetzt habe ich es selbst erlebt.

Mac
Mac
1 Jahr zuvor

So ein Schwachsinn, zumindest in Deutschland ist so etwas nicht möglich. Mein Pflegekind bekam vom Krankenhaus eine Rechnung, weil die leibliche Mutter die Geburt nicht bei der Krankenkasse angemeldet hatte. Für die Zeit des Aufenthaltes im KH wollte die Rechnungsabtelung das Geld eintreiben. Die Rechnung ging zurück an die leibliche Mutter, sie bekam einen Titel, ging in Privatinsolvenz. Fall erledigt.

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Leider kenne ich das auch ich musste Schulden meines Erzeugers bezahlen.Im Alter von 6jahre soll ich Silbermünzen bestellt haben.Der Mistkerl hat einfach meinen Namen verwendet, unser Rechtssystem schehrt sich einen Dreck um so was. Es ist eine Sauerrei und auch kein Einzelfall.

Last edited 1 Jahr zuvor by Andy