Wie hoch ist das Mutterschaftsgeld?

Wie hoch das Mutterschaftsgeld ist, das dir als Schwangere in der Zeit des Mutterschutzes ausgezahlt wird, bemisst sich an der Höhe deines durchschnittlichen Netto-Gehalts in den letzten drei Monaten vor Beginn deiner Schutzfrist. Maximal zahlt dir deine Krankenkasse jedoch pro Tag nur 13 Euro aus, wenn du gesetzlich versichert bist. So kommst du auf maximal 390€ Mutterschaftsgeld pro Monat. (Bei nicht gesetzlich versicherten Schwangeren zahlt das Bundesamt für soziale Sicherung unter Umständen einmalig 210 Euro.)

Aber: Du kannst dein Mutterschaftsgeld mit dem Arbeitgeberzuschuss aufstocken

Verdienst du in der Regel mehr als die 13 Euro pro Tag bzw. 390 Euro im Monat, dann muss dein Arbeitgeber das Mutterschaftsgeld aufstocken. Das bedeutet, dass er dir den Differenzbetrag zwischen der Höhe des Mutterschaftsgeldes zu deinem üblichen Nettogehalt ausbezahlen muss. So wird sichergestellt, dass du auch während deines Mutterschutzes finanziell nicht schlechter dastehst, als wenn du regulär arbeiten gehst. Wenn du z.B. mehr als einen Minijob hast, müssen alle deine Arbeitgeber anteilig ihre Zuschüsse zahlen.

Alle weiteren Infos zum Lohnersatz für werdende Mütter, Arbeitgeberzuschuss und wie du alles beantragen kannst, findest du auch in unserem großen Überblick-Artikel zum Mutterschaftsgeld

Jana Krest

Obwohl ich ein absolutes Kind vom Land bin, lebe ich schon seit einigen Jahren glücklich in Hamburg. Ich habe zwar noch keine eigenen Kinder, aber dafür hatte ich während meines Studiums den besten Nebenjob der Welt: Auf die süßen Kinder von anderen aufpassen.

Nachdem ich Echte Mamas zunächst als Praktikantin kennengelernt hab, freue ich mich umso mehr, nun als Redakteurin zurück zu sein!

Und wenn ich nicht gerade hier bin, dann verbringe ich am liebsten Zeit mit meiner Familie und meinen kleinen Nichten, gehe zu Konzerten oder power mich an der frischen Luft aus.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen