Wenn euer Baby schreit und schreit – checkt mal die Füßchen!

Ich hatte so eine Geschichte tatsächlich schon mal gelesen, aber dachte, so etwas Absurdes gibt es doch fast gar nicht:

Haare oder Fäden, die sich unsichtbar um Zehen und Fingerchen von Babys wickeln und das Blut abschnüren! Das ist so schmerzhaft, dass sich die Babys kaum beruhigen lassen.

Ein Beitrag geteilt von Sterling Accents (@jilliana_suzanne) am

Ein Beitrag geteilt von Ami (@amilk114) am

Und dann habe ich genau das Gleiche vor kurzem in unserer Echte Mamas Facebookgruppe gelesen: Eine Mama schrieb, dass ihr Kind aus scheinbar unerklärlichen Gründen schrie und schrie. Bis die Mama das Kind auszog und den Grund entdeckte: Es hatte sich ein Faden so fest um die kleinen Babyzehen gewickelt, dass er sich schon tief eingeschnitten hatte und die Zehen ganz rot waren.

Sie erzählte, dass sie ihr Mama-Instinkt gerettet hat:

„Wir haben Adrian ins Bett gebracht. Kurz darauf brüllte und brüllte und brüllte er in seinem Bettchen wie ‚abgestochen‘, so schlimm schrie er. Ich hab ihn aus dem Bett geholt, etwas zu essen gegeben, zu trinken, mit ihm gekuschelt… es hat ein bisschen geholfen, also habe ich ihn wieder hingelegt.

Aber keine zwei Minuten später ging es von neuem los: Adrian brüllte und brüllte und brüllte wie ich ihn noch nie gehört habe.
Ich habe ihn dann wieder aus dem Bett geholt, mit ihm gekuschelt und zu meinem Freund gesagt: „Zieh ihn mal bitte komplett bis zum Body aus.“ Ich habe keine Ahnung, warum ich das wollte, es war einfach intuitiv. Und es hat sich doch tatsächlich ein Faden von der Strumpfhose um seine zwei Zehen gewickelt! Mein armer Bubi!“

Ein Faden hatte sich um Adrians kleines Füßchen gewickelt

Das „Tourniquet Syndrom“ gibt es also tatsächlich öfter, als man denkt. Fäden und vor allem auch Haare (die meisten Mütter leiden ja unter verstärktem Haarausfall nach der Geburt), die sich in den kleinen Socken und Stramplern oder auch Handschuhen verfangen und um die Zehen und Fingerchen oder sogar die Genitalien wickeln. Wenn die Haut sehr hell ist und sich ein blondes Haar um die Zehe gewickelt hat, ist das fast nicht zu erkennen – selbst Ärzte brauchen dann oft ein Mikroskop. Vor allem, wenn die Gliedmaßen schon sehr angeschwollen sind und die Schwellung das Haar verdeckt. Das schnürt das Blut ab und es kann zu Entzündungen und schlimmstenfalls auch einer Amputation kommen – wobei dieser Worst Case wirklich extrem selten ist.

Ein Beitrag geteilt von Lisa Marie Gooday (@mama_of_ava) am

Als ob wir Mamas noch etwas bräuchten, worüber wir uns Sorgen machen müssen… Aber ich bin auf jeden Fall dankbar, dass ich es mal gehört habe!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel