„Uns ist das Ding entglitten!“ Werden Corona-Regeln weiter verschärft?

Man möchte es eigentlich gar nicht hören, was rtl.de da berichtet.

Angela Merkel hat schon früh vor der Corona-Mutation aus Großbritannien gewarnt. Und jetzt treten tatsächlich nach und nach Fälle in Deutschland auf.

„Uns ist das Ding entglitten!“

soll die Bundeskanzlerin in einer CDU-internen Schaltkonferenz gesagt haben, und: „Wir müssen noch strenger werden!“

 

Kommen jetzt noch härtere Lockdown-Maßnahmen?

Gepostet von RTL.de am Dienstag, 26. Januar 2021

 

Ein großes Problem: Die Unzufriedenheit der Bevölkerung wird immer größer: Allen wird unglaublich viel abverlangt, Existenzen stehen auf dem Spiel.

Angela Merkel weiß das, doch sie sieht auch den Ernst der Lage.

Sie ist angeblich der Meinung, dass die Corona-Maßnahmen noch weiter verschärft werden sollten – sonst wären wir in 14 Tage wieder genau dort, wo wir schon waren.

Der aktuelle Lockdown geht vorerst bis zum 14. Februar. Es ist noch unklar, wie brisant die Situation mit den neuen Mutationen ist oder wird… Aber nach und nach werden immer mehr Stimmen laut, die sich für Lockerungen der Maßnahmen, spätestens Mitte Februar, einsetzen. Die Bundeskanzlerin soll dazu gesagt haben:

„Die Öffnungen Mitte Februar sind nicht gesichert.“

Ein großes Thema für die Kanzlerin ist anscheinend das der Reisen.

(Zu) viele Deutsche lassen sich durch die Pandemie die Lust auf Fernreisen nicht nehmen. So wird überlegt, den Flugverkehr so auszudünnen, „dass man nirgendwo mehr hinkommt.“

Es bleibt abzuwarten, was in den kommenden Wochen passiert. Und zu hoffen, dass sich „die Zahlen“ entgegen aller Befürchtungen eher in die richtige Richtung bewegen…

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.