Tipp der Feuerwehr: Ein Zettel kann das Leben deines Kindes retten!

Manche Idee für den Notfall ist so simpel und dabei so gut – man kommt nur einfach von alleine nicht darauf. Im besten Fall deshalb, weil man selbst noch nicht in der Situation war, in der sie einem geholfen hätte.

So verhält es sich auch mit diesem Tipp. Er kommt von echten Fachmännern, nämlich dem Rose City Area Fire Dept aus Michigan/ USA. Die Feuerwehr schreibt auf ihrem Facebook-Account: „Viel zu oft kommen Feuerwehrleute zu einem Autounfall mit Kindern im Auto, die zu jung sind, um irgendwelche Informationen zu haben – und die Eltern sind bewusstlos.“

Die Firefighter empfehlen, am Kindersitz gut sichtbar einen Zettel anzubringen, auf dem alle wichtigen Informationen notiert sind.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

„Es dauert nur zwei Minuten, den Namen Ihres Kindes, sein Geburtsdatum, die Namen der Eltern, Ihre Geburtsdaten, Notfall-Kontakte und alle medizinischen Informationen, alle Medikamente ihres Kindes und sogar den Kontakt des Kinderarztes aufzuschreiben.“ Diesen dann mit Klebeband seitlich oder hinten am Kindersitz befestigen.

Eine tolle Idee, die nichts kostet, im Nu umgesetzt ist – und im Ernstfall tatsächlich als kleiner Schutzengel dienen kann.

„Dies hilft den Rettungskräften unglaublich und kann sogar das Leben Ihres Kindes retten!“

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel