So kann dein Baby endlich gut aufstoßen – der geniale Trick einer echten Mama

So ein ordentlicher Rülpser unseres Schatzes ist manchmal alles, was wir Mamas zu unserem Glück brauchen.

Gut, wenn unsere Kleinen das beim Hochnehmen immer gleich selbst hinkriegt.

Wenn nicht, hilft uns jetzt das Video der australischen Mama-Bloggerin Sophia Cachia weiter, das sie auf ihrem Instagram-Account gepostet hat.

Die Mama von Bobby und Flossy und Autorin des The Young Mummy Blog schwört:

„Das ist mein absolut idiotensicherer Weg, mit dem ich meine beiden Kinder zum Aufstoßen gebracht habe.“

Und so geht’s:

BURPING! So many questions, so many ways, so may ’she won’t fucking burp‘ and ‚he hasn’t burped – should I take the risk and put him down?‘. This is my fool proof way I’ve burped both of my kids. I completely stumbled across it by pure accident with Bob, but it worked for him as a newborn, so I did the same method with Flossy. Simply [so it’s definitely not always SIMPLE, sometimes they arch their back and you need to use some gentle-but-firm mummy/daddy love to hold them in place) sit them on your lap and bring their knees bent in like so, and lift their arms up to about 90 degree angle. I’m not sure if it’s because it straightens their back or opens up their body more, but I find my kids have just magically burped this way. They need to be calm though and body relaxed – hence the dummy because Flossy was screaming the roof off seconds before as she’d finished her bottle. BY NO MEANS am I preaching that my way is THE way to burp and telling you YOU MUST DO IT (don’t we hate those people!?!) – I’m just offering some assistance & tips to try for new mums who may be struggling in this field – I know I certainly did before accidentally doing this ??GOODNIGHT x x x EDIT: if worse comes to worst and they won’t settle, it’s because my kids are still hungry. Don’t worry about how much you read your baby should be drinking, listen to YOUR BABY. x x x

Ein Beitrag geteilt von The Young Mummy (@sophiecachia_) am

Wie das bei ihr geklappt hat, schreibt sie auch noch mal dazu:

„Setze deine Kinder einfach auf deinen Schoß (ok, es ist nicht immer einfach, weil sie manchmal ihren Rücken durchdrehen, und du etwas zarte-aber-feste Mama/Papa-Liebe brauchst, um sie festzuhalten), winkele ihre Knie an wie auf dem Foto und hebe ihre Arme bis auf ungefähr 90 Grad.“

„Ich bin nicht sicher, ob es funktioniert, weil es ihren Rücken gerade macht oder ihren Körper mehr öffnet, aber meine Kinder haben beide magischerweise auf diese Art und Weise aufgestoßen“

„Sie müssen jedoch entspannt sein und entspannt sitzen – deshalb auch der Schnuller, weil Flossy wie verrückt geschrien hat, Sekunden bevor sie ihre Flasche ausgetrunken hat“

Die 26-Jährige fügt an, dass das natürlich nicht der „einzige Weg“ sei, um sein Baby aufzustoßen zu lassen, aber dass sie ihre Erfahrung gerne teilen wollte, weil es für sie so gut funktioniert habe.

Und Sophia bekam prompt viele positive Kommentare auf ihr Video:

“Das. Ist. Unglaublich,” schrieb eine Mama. “Es funktioniert erstaunlich gut bei meiner 10-Monate alten Tochter (auch wenn sie gerne ihre Windel laut füllt, sobald ihre Arme hoch gehen. Ja, los, Mädchen)“.

Eine andere Mutter kommentierte: “Donnerwetter, danke, dass du das mit uns geteilt hast, du hast dieser Mama hier wirklich sehr weitergeholfen.“

Und euch hoffentlich auch!

 

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor fünf Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich liebend gerne Zeit mit ihnen.

Alle Artikel