Skurril, aber legal: Josephin heiratet ihren Onkel und bekommt Drillinge

Als Klaus Josephin zum ersten Mal sieht, ist er 23 Jahre alt und sie liegt noch im Kinderwagen.

Das kleine Mädchen ist die Tochter seines älteren Bruders. Damals hätte niemand geahnt, dass aus dem Baby und dem jungen Mann einmal ein Liebespaar wird.

Der eigene Onkel als Ehemann? Das können sich wahrscheinlich nur sehr wenige Menschen vorstellen. Anders ist das bei Klaus und Josephin, die beiden sind verheiratet und haben sogar Drillinge zusammen. Viele Jahre haben die beiden keinen Kontakt zueinander, erst als Josephin 16 Jahre alt ist, lernen sie sich richtig kennen, wie RTL.de berichtet.

Drei Jahre später kommen die beiden zusammen, inzwischen hält ihre Liebe seit 14 Jahren. Sie sind nicht nur seit 11 Jahren verheiratet, sondern haben auch die Drillinge Tyson, Flora und Leonidas zusammen. Auf Instagram kann man das Leben der Drillings-Familie verfolgen: Unter dem Motto „Lebe lieber ungewöhnlich” geben sie Einblicke in ihren Alltag.

Die Beziehung der beiden ist legal

In Deutschland ist ihre Beziehung legal, denn Onkel und Nichte sind rechtlich gesehen nur dritten Grades miteinander verwandt. Damit dürfen die beiden heiraten und Kinder kriegen. Um Inzest handelt es sich nur bei Liebesbeziehungen zwischen zwei Menschen, die ersten Grades miteinander verwandt sind, zum Beispiel Eltern und Kinder oder Geschwister. Trotzdem wird in dem Dorf in Süddeutschland, in dem sie leben, viel über die beiden geredet. Einige empfinden ihre Beziehung als „unnormal“.

Gefunkt hat es zwischen den beiden, als Josephin mit 19 Jahren für ihr Studium nach Tübingen gezogen ist. Der Altersunterschied spielt für sie keine Rolle. Sowohl für Klaus als auch für Josephin steht schnell fest: Es ist etwas Ernstes zwischen uns. Trotzdem müssen die beiden am Anfang gegen viele Vorurteile kämpfen und bekommen auch heute noch fiese Kommentare im Netz.

Josephin und Klaus möchten nicht auf ihre ungewöhnliche Ehe reduziert werden

Aber auf die negativen Kommentare wegen ihrer ungewöhnlichen Beziehung haben die beiden eine Antwort: „Wer an sein eigenes Glück denkt (ohne Anderen zu schaden natürlich) und sich nicht nach Anderen oder nach dem richtet, was als ‚normal‘ gilt…. ist unserer Meinung nach glücklicher, unabhängiger & freier.“

Die beiden haben keine Lust auf ein Versteckspiel, sie stehen zu ihrer Beziehung – auch, wenn das nicht allen passt.

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen