„Meine Schwiegermutter änderte heimlich den Namen unseres Kindes!“

Es gibt wundervolle Schwiegermütter und es gibt… sagen wir mal, schwierige Schwiegermütter.

Eine Neu-Mama aus den USA hat definitiv letzteres erwischt. Wobei „schwierig“ in ihrem Fall noch ziemlich wohlwollend ausgedrückt ist.

Im Online-Magazin Slate hat sie ihrem Ärger Luft gemacht. Dies ist ihre Geschichte:

Sie entband ihren Sohn per Kaiserschnitt. Schon lange hatten sie und ihr Mann entschieden, wie der Kleine heißen sollte. Den ersten Namen verrät sie nicht, der zweite sollte aber Finley lauten.

Während sie nach der OP versorgt wurde und sich erholte, sollte sich der Mann um die Dokumente kümmern und den Namen des Kindes eintragen. Vorher telefonierte er noch mit seiner Mutter, um ihr zu erzählen, dass ihr Enkel geboren wurde.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde 😴 Das andere M auch 😅

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Diese witterte ihre große Chance, jetzt, wo sie ihren Sohn alleine an der Strippe hatte. Sie wollte ihn überreden, den ersten Namen komplett zu ändern. Dagegen wehrte sich der frischgebackene Papa noch (Applaus!). Als seine Mutter merkte, dass sie hier nicht weiterkam, überzeugte sie ihn, wenigstens den Zweitnamen Finley in Finlay zu ändern – das „a“ sei doch viel männlicher!

Hier knickte der Mann dann ein und trug den Namen so, wie es seiner Mama beliebte, in die Urkunde ein.

Als seine Frau das erfuhr, flippt sie aus. Die Änderung sei nur minimal – aber es ginge ums Prinzip! So übergangen zu werden, würde wohl keine Mama mögen, nicht wahr?

Dazu kommt übrigens gleich noch ein Knaller: Der Vater hielt es nicht für nötig (traute sich nicht), seiner Frau die spontane Änderung der Schreibweise mitzuteilen. Diese fiel ihr erst erst zwei Monate (!) später auf, als sie Sozialversicherungskarte und Geburtsurkunde ihres Kindes heraussuchte. Als sie ihren Mann darauf ansprach, schilderte er ihr die Situation.

Die Schwiegermutter intrigiert und nervt. Symbolbild. Foto: Bigstock

Auf Slate schreibt sie: „Seine Mutter manipulierte ihn schon immer. Und ich weiß, dass sie mich nicht mag.“

Ihr Mann bereute es natürlich, das er sich so hatte manipulieren lassen. Das Paar will nun den zweiten Vornamen auf die geplante Schreibweise umändern lassen.

Ach ja, so eine Schwiegermama braucht kein Mensch. Aber ganz ehrlich…. der Mann ist doch auch ne Pfeife, oder? Wie findet ihr diese Geschichte und wie hättet ihr reagiert?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer dreijährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.