Schwanger als Mann! Transgender-Trystan erwartet sein erstes Baby – und geht mutig an die Öffentlichkeit

Wenn man dem 34-jährigen Trystan Reese auf der Straße begegnet, kommt einem unwillkürlich Arnold Schwarzenegger in den Sinn – der ja im Film „Junior“ schon 1994 die Idee vom „schwangeren Mann“ als Klamauk auf die Leinwand brachte.

Nur, dass Trystan Reese und sein 37-Wochen-Baby-Bauch keine Erfindung aus Hollywood sind, sondern die Realität. Der Mann ist schwanger und liebt jede Sekunde davon! „Mein Körper ist unglaublich!“, freut er sich auf seinem Eltern-Podcast „The longest shortest time“. „Man sollte sich ja über geschwollene Knöchel und so was beschweren, aber ehrlich gesagt habe ich, so schwanger, eine super Zeit!“

Ein Beitrag geteilt von Biff And I (@biffandi) am


 

Trystan Reese ist transgender (ist als Frau geboren, fühlt sich und lebt jetzt als Mann) und ist seit sieben Jahren mit seinem Partner, dem homosexuellen Biff Chaplow, zusammen. Obwohl er sich als Mann fühlt und als Mann lebt, hat er beschlossen, sich keiner Operation zu unterziehen: „Ich denke, es ist ein Geschenk, mit dem Körper geboren zu werden, mit dem ich geboren wurde, und ich habe die notwendigen Änderungen durchgeführt, damit ich weiterhin darin leben konnte, und zwar mit Hilfe von Hormonen und anderen Körper-Modifikationen.“ Seine „Original-Teile“ habe er aber behalten.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Das ermöglichte ihm nun, trotz (manchmal) Vollbart, schwanger zu werden. Nachdem er und Biff sich dafür entschieden hatten, ein leibliches Kind zu bekommen – zwei Adoptivkinder namens Riley und Hailey hat das Paar schon -, suchten sie sich die besten Ärzte, stoppten seine Hormontherapie und gingen ans Werk. „Wir wurden während der gesamten Zeit medizinisch betreut, um sicher zu gehen, dass alles so gesund und sicher wie möglich sein würde.“

Nach fünf Monaten schien ihr Traum wahr zu werden und voller Freude hielten sie den ersten positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Doch leider sollte es nicht sein und sie mussten eine Fehlgeburt verkraften. Aber schon bald klappte es noch einmal. Geprägt von der fürchterlichen Erfahrung hielt das Paar das zunächst geheim, Trystan begann, sich obsessiv zu wiegen und machte sich große Sorgen.

Doch alles ging gut, und inzwischen hat er schon fast das Ende der Schwangerschaft erreicht. Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen und Übelkeit kennt er natürlich nun auch: „Es war eine normale Schwangerschaft. Es ist harte Arbeit für den Körper und ich war nicht fähig, der perfekte Partner und ein perfektes Elternteil zu sein, weil ich nicht das selbe Energielevel hatte.“ Dafür wurde umso mehr gekuschelt, wie er auf Instagram seinen Followern zeigte:

Ein Beitrag geteilt von Biff And I (@biffandi) am

Anfangs hatte Trystan außerdem Bedenken, in die Öffentlichkeit zu gehen und versuchte, seine Bauch so gut es ging zu verstecken. Doch als das nicht mehr ging, war er positiv überrascht: „Ich habe kein einziges Mal ein negatives Gefühl bekommen, von niemandem, mit dem ich Kontakt hatte„, sagte er der Daily Mail.

Das Internet ist davon natürlich ausgenommen: “ Die Leute fühlten sich stark und mächtig, wenn sie sich hinter Anonymität verstecken können. Der Grund dafür, warum man Kinder haben möchte, ist, dass man mehr Liebe in der Welt sehen möchte. Und so daran erinnert zu werden, wie schwierig das ist, ist nicht leicht zu verkraften.“

Trotz aller Widrigkeiten hat er es inzwischen schon fast geschafft. Bald kommt sein erstes leibliches Kind zur Welt und die ganze Familie freut sich schon sehr auf den Neuankömmling. Das Geschlecht haben Trystan und Biff auch schon verraten: „Diagnose: männlich.“

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel