Schützt sich dieses Baby gegen die Infektion seiner Mama?

Bei dieser Ultraschall-Untersuchung haben sowohl Mama Samantha Spicer aus Northuamptonshire/England als auch die Mitarbeiter der Arztpraxis zweimal hingeschaut:

In einigen Perspektiven sah es so aus, als wenn das ungeborene Baby einen weißen Mund-Nasenschutz tragen würde! Davon berichtet jetzt u.a. die Daily Mail.

A #pregnant women who was left laughing when her scan photo seemed to show her baby wearing a face mask tested positive…

Gepostet von Pecohub am Dienstag, 2. Februar 2021

 

Die Schatten auf dem Scan waren sichtbar heller über Nase, Mund und Kinn des Babys – genauso wie eine klare Linie über die Seite des Kopfes des Babys, wie die Maskenschnur, die sich hinter ihrem kleinen Ohr befindet. Spektakulär und ungewöhnlich, gerade in dieser Zeit.

Eigentlich war die 34-jährige etwas besorgt zu der Untersuchung gegangen, aufgrund der Corona-Bestimmungen alleine und deswegen noch nervöser– doch nun hatte sie viel Grund zum kichern.

Samantha und die Arzthelferinnen machten viele Scherze über die verrückten Bilder – wie klug das Mädchen doch sei, sich jetzt schon gut zu schützen. Gewappnet gegen alles, was in der Welt gerade vor sich ginge… Und ob sie sich wohl vor Corona schützen würde – oder etwa doch vor seiner Mama!?

Zwei Tage später blieb Samantha das Lachen aber im Halse stecken: Die Friseurin wurde positiv auf Corona getestet.

„Es war wie ein Zeichen meines Babys.“ Jetzt fühlt es sich für Samantha an, als wolle sie ihrer Mama sagen, dass sie gesund und sicher sein würde.

Trotzdem war die Infektion natürlich ein großer Schock für die werdende Mama: „Es war eine sehr sorgenvolle Zeit, schwanger zu sein und gleichzeitig gegen das Virus zu kämpfen.“ Inzwischen ist sie aber wieder gesund: „Zum Glück habe ich das Schlimmste hinter mir und freue mich jetzt auf eine stressfreiere Schwangerschaft.“

Die ganz besonderen Ultraschallbilder ihrer Tochter werden sie für immer an ihre Schwangerschaft in dieser weltweiten Krise erinnern. Und daran, wie stark sie und ihr Baby waren.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.