Sanitäter erklären: Darauf kommt es beim Auto-Kindersitz wirklich an!

Ob auf großer Urlaubs-Fahrt oder dem täglichen Weg zum Einkaufen: Kinder und Babys müssen im Auto ihren eigenen Sitz haben. Über Kindersitze werden regelmäßig Studien durchgeführt und viele Sicherheitschecks geben Aufschluss darüber, welche Marken besser oder schlechter sind. Eltern diskutieren außerdem viel und lange, ob es ein Reboarder sein muss oder nicht.

Doch am Ende des Tages, im Worst-Case, nutzt es absolut nichts, den besten und teuersten Kindersitz im Auto zu haben, wenn eine Sache nicht beachtet wurde, wie zwei Sanitäter in einem viralen Facebook-Post erklären.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Sie wollen, dass Babys und Kinder in Zukunft sicherer im Auto unterwegs sind und teilen darum ihre Erfahrungen mit Eltern auf der ganzen Welt. Sie zeigten ein Foto von einem Kind, das im Kindersitz hängt, während sie diesen in der Luft nach vorne kippen und schrieben einen kleinen Text dazu:

„Zusammen haben mein Mann und ich über 20 Jahre Erfahrung als Rettungssanitäter. Wir wurden zu mehr Auto-Unfällen gerufen, als ihr euch vorstellen könnt und haben mehr übel zugerichtete Sitze gesehen, als ich teilen möchte.

Wir haben Sitze gesehen, die aus dem Auto geschleudert wurden. Und Autos, die sich so oft  überschlagen haben, dass man kaum wusste, was oben und unten ist, und wo man sicher war, dass niemand überlebt hat. Aber aus unserer Erfahrung war der größte Unterschied für die Sicherheit nicht, ob es ein 600 – oder 200-Euro Sitz war, sondern wie fest die Kinder darin angeschnallt waren.

Am Ende ist es egal, wie viel Geld ihr für einen Kindersitz ausgebt, wenn ihr euer Kind nicht richtig anschnallt. Mein Mann und ich haben kein Kind gesehen, dass ernsthaft verletzt wurde, wenn es vorschriftsgemäß im Sitz angeschnallt wurde. Nicht ein einziges.

Es geht um die Gurte! Wie fest macht ihr die Gurte im Sitz eures Kindes? Können sie ihre Arme herausziehen? Passen nur noch ein oder zwei Finger darunter? Haben die Kinder eine dicke Jacke an, die sie daran hindert, ordentlich angegurtet zu sein?

Wäre es euch egal, euer Kind im Sitz sitzend komplett auf den Kopf zu drehen?“

Nur, wenn die Antwort darauf ein klares JA ist, so die Sanitäter, ist das Kind sicher und wird auch bei einem Unfall sicher sein. Schließlich ist das die Hauptaufgabe eines Autositzes:

„Kindersitze haben unglaubliche Sicherheits-Designs, die sind dafür gemacht, euer Kind wie in einem Kokon zu ummanteln, es zu beschützen, wenn es bei einem Unfall herumgeschleudert wird. Aber das können sie nur, wenn das Kind richtig fest angeschnallt ist.“

Trotzdem: In Deutschland wurden zuletzt vier Kindersitze bei einer Testreihe von Stiftung Warentest als nicht sicher eingestuft. Welche das sind, lest ihr hier.

 

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel