Salmonellengefahr: Rossmann ruft Babymilch zurück!

Weltweit ruft der französische Molkerei-Konzern Lactatis, der bis 2016 auch Baby-Milchnahrung für Rossman produzierte, Produkte zurück. Es besteht der Verdacht, dass sie durch Salmonellen-Erreger verunreinigt wurden. Der Molkerei-Konzern begann laut tagesschau.de bereits im Dezember damit, die Produkte aus den Regalen räumen zu lassen, da mehr als 30 Babys erkrankt waren.

Auch in Deutschland ruft Rossmann daher jetzt vorsorglich Milchprodukte der Eigenmarke Babydream zurück, da sie bis Mitte 2016 von dem Lactatis produziert und bis Mitte 2017 verkauft wurden. Mittlerweile werden keine der fraglichen Produkte mehr verkauft oder befänden sich in den Lagern, so Rossmann in einem Statement. „Milchnahrungen in Deutschland unterliegen strengen gesetzlichen Kriterien. ROSSMANN arbeitet mit unabhängigen Laboren zusammen, die Qualitätskontrollen der Babydream-Milchnahrungen durchführen. Die von ROSSMANN geprüften Babydream-Milchnahrungs-Produkte entsprachen allen gesundheitlichen Anforderungen.“, so die Pressemitteilung.

Sie bitten in einer Pressemitteilung ihre Kunden, die Babymilch-Produkte mit dem Aufdruck „Hergestellt in der EU“ zu Hause haben, in die Filialen zurückzubringen. Selbstverständlich bekommen Kunden auch ohne Bon den Kaufpreis erstattet.

Artikel die den Hinweis „Hergestellt in Deutschland“ tragen, sind nicht betroffen – seit Ende 2016 werden die Babydream-Milchprodukte in Deutschland hergestellt.

Folgende Produkte sollten nicht weiter verwendet werden:

EAN                        Artikelbezeichnung

4305615319308  BABYDREAM ANFANGSMILCH PRE 500G

4305615464749  BABYDREAM ANFANGSMILCH PRE 500G

4305615319292  BABYDREAM ANFANGSMILCH 1 500G

4305615464756  BABYDREAM ANFANGSMILCH 1 500G

4305615319322  BABYDREAM FOLGEMILCH 2 500G

4305615464763  BABYDREAM FOLGEMILCH 2 500G

4305615319339  BABYDREAM FOLGEMILCH 3 500G

4305615464770  BABYDREAM FOLGEMILCH 3 500G

4305615319346  BABYDREAM KINDERMILCH 500G

4305615464787  BABYDREAM KINDERMILCH 500G

Salmonellen können schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen. Auch der Chef des Herstellers Lactalis, Emmanuel Besnier, sagte der Zeitung „Journal du Dimanche“ er sei in „sehr großer Sorge“ wegen der Gesundheit der Konsumenten, besonders der Babys unter sechs Monaten.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel