Nur 60 Euro für 5-köpfige Familie: Wie Mama Lindsey das schafft

Könntet ihr euch vorstellen, dass ihr wöchentlich nur 60 Euro benötigt, um eure Familie satt zu machen? Genau das klappt bei Mama Lindsey Bebbington-Colbourne aus England, die eine fünfköpfige Familie ernähren muss.

Denn Lindsey hat die Lagerung von Lebensmitteln und ihre Einkaufsgewohnheiten perfektioniert. Die 47-Jährige schaffte es mit ihren cleveren Sparmethoden sogar in die Daily Mail. Ihr reichen zehn Pfund pro Person (umgerechnet ca. 12 Euro) in der Woche, um richtig tolle Mahlzeiten auf die Beine zu stellen.

Lindsey wurde in armen Verhältnissen groß

Im Grunde beruht ihr Erfolgsrezept auf zwei Säulen: Das Nutzen von Sonderangeboten und restlose Verwertung aller Lebensmittel. Lindsey schlägt also gezielt zu, wenn es günstig ist und lagert die Lebensmittel dann in ihren fünf Gefriertruhen. Außerdem nutzt sie elf (!) Schongarer, um sicherzustellen, dass alles verwertet wird. Durch das Vorkochen und Einfrieren verkommt das Essen nicht und bleibt lange haltbar.

Die Mama und Polizistin lebt mit ihrem Mann Mick und den gemeinsamen Kindern Toby, 14, und Poppy, 12, sowie mit ihrer 19-jährigen Tochter aus erster Ehe zusammen. Schon als Kind brannte sich ihr ein, wie wichtig es ist, sparsam zu sein. Denn Lindsey ist in armen Verhältnissen aufgewachsen, sie und ihre Geschwister mussten oft hungrig ins Bett. Sie und ihre Schwester seien damals auf kostenloses Schulessen angewiesen, „Das hat mich zur Schnäppchenjägerin gemacht.”

„Ich gebe weniger als 200 Pfund pro Monat für uns aus.”

Als Lindsey irgendwann auszog und selbstständig wurde, setzt sie deswegen sofort alles daran, um gut für sich sorgen zu können. Sie professionalisierte ihre Einkaufsgewohnheiten, behielt ihre Ausgaben immer streng im Blick. Sie wünschte sich, dass Hunger in ihrer Familie nie ein Thema sein wird. Allerdings gibt sie inzwischen zu, dass ihr Verhalten möglicherweise ins andere Extrem umgeschlagen ist.

„Vielleicht habe ich das andere Extrem erreicht. Aber ich gebe weniger als 200 Pfund pro Monat für uns aus und meine Gefrierschränke sind immer gut gefüllt, also habe ich irgendetwas richtig gemacht.” Die Mutter ist stolz darauf, dass ihr bei ihr nie etwas schlecht wird und es ihren Kindern an nichts fehlt. Trotz der geringen Ausgaben bleibt oft noch genug, um es andere Menschen in der Nachbarschaft abzugeben, die nicht so gut zurechtkommen.

Wir finden das No-Waste-Prinzip von Lindsey super. Doch nicht jede Familie hat genug Platz und Geld für fünf Gefriertruhen und elf Schongarer. Könntet ihr euch vorstellen, eine fünfköpfige Familie von 60 Euro in der Woche zu ernähren? Verratet es uns in den Kommentaren.

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen