Mein Pflegekind weiß nicht, was eine Mama ist

Was bedeutet es, eine Mama zu haben?

Eine Mama, die für einen da ist und einen in den Arm nimmt.

Die mit einem kuschelt und immer dafür sorgt, dass es einem gut geht.

Eine Mama bedeutet einfach ALLES. 

Wenn man eine solche Mama hat, kann man sich glücklich schätzen.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Leider wächst nicht jedes Kind auf der Welt mit einer liebevollen, leiblichen Mutter auf. Aus verschiedensten Gründen.

Es gibt Pflegekinder die beispielsweise erst ganz neu lernen müssen, was es beudeutet, eine Familie zu haben. Dass „Mamasein“ etwas ganz Großes ist. Eine lebenslange Liebe und Verbindung.

Auf der Facebook-Seite „Love What Matters“ hat eine Pflegemutter namens Jamie über genau diese Situation berichtet. Sie hat ein zweijähriges Mädchen bei sich aufgenommen, das nicht wusste, was eine Mama ist.

„Sie läuft ganz sicher und mit einem Lächeln zu uns. Sie kennt das alles schon. Sie ist zwar erst zwei Jahre alt und hat bereits fünf Monate in fremder Betreuung hinter sich. Sie wurde in vier verschiedenen Pflegefamilien untergebracht. Jetzt ist sie bei uns gelandet und ich gehe in die Knie: ‚Hallo, mein Schatz. Ich bin Jamie und ich bin so froh, dass du bei uns bist. Willst du die Kinder kennenlernen?‘?

Die anderen Kinder bilden bei uns Zuhause das Willkommenskomitee und führen sie durch das Haus (‚Willst du dein Bett sehen?‘ ‚Willst du eine Puppe zum spielen?‘ ‚Ich hab dich lieb‘). Sie sind sehr wichtig, damit sich die Kleine bei uns wohl fühlt. Nichts macht mich stolzer, als meinen Kinder dabei zuzusehen, wie sie sich um das Mädchen kümmern. Es sind alles Pflegekinder, aber sie sind wie meine eigenen.

Die Kinder laufen alle zusammen im Haus herum. Schon nach wenigen Minuten kommt die Kleine wieder zu mir und sagt: ‚Schau mal, Mami!‘. Nach so kurzer Zeit. Sie hat mich gerade erst zum ersten Mal gesehen.

Aber so ist das. Für sie ist eine ‚Mama‘ einfach nur eine erwachsene, weibliche Person.

Die Frau im Haus, die ihr Sachen anreicht und den Saft im Glas nachfüllt. Für das kleine Mädchen bin ich die fünfte Mama in fünf Monaten. Sie hatte einfach noch nicht die Möglichkeit zu lernen, was es wirklich bedeutet, eine ‚Mama‘ zu haben.

Mamasein bedeutet, dass sie auf meiner Schulter einschlafen kann. Ich werde sie küssen, wenn sie sich weh getan hat und ihr später das ABC beibringen. Ich werde ihr bei den Hausaufgaben helfen. Mit ihr über ihre Freunde reden und werde vor den Umkleidekabinen warten, in denen sie neue Klamotten anprobiert.

Ich werde sie fotografieren, wenn sie ihren Schulabschluss macht und sie bei ihrem Hochzeitstag fest umarmen. Und hoffentlich irgendwann mit meinen Enkelkindern kuscheln.

Mamasein bedeutet Sicherheit. Mamasein bedeutet, dass sie sich immer auf mich verlassen kann. Mamasein bedeutet Liebe – ein Leben lang.

Sie ist erst zwei Jahre alt, aber bald wird sie das alles spüren. Sie wird mich um sich haben und bald auch wieder ihre biologische Mutter. Diese Frau arbeitet sehr hart an sich, um für ihr Kind in der Zukunft da zu sein. Die Kleine wird bald lernen, dass Mamasein mehr bedeutet, dass nur eine Frau, die ihr hilft.

Dieses kleine Mädchen wird eine Mama haben.“

Echte Mamas

Echte Mamas. Wir sind echt und ehrlich.

Alle Artikel