Babyhaut richtig pflegen: So schützt du die zarte Haut deines Babys!

Babypflege war für mich immer ein großes Mysterium, welches ich erst mit der Geburt meiner Tochter so richtig ergründet habe. Hat sich vorher halt einfach noch nicht ergeben. 😅 Dabei ist es so wichtig, die zarte Babyhaut mit den richtigen Inhaltsstoffen zu pflegen. Hast du nämlich gewusst, dass die Haut von Babys rund drei bis fünf Mal dünner ist als von einem Erwachsenen? Deshalb hat sie auch ganz spezielle Bedürfnisse und benötigt Pflege, die aus sehr wenigen, dafür aber hochwertigen Inhaltsstoffen besteht.

Babypflege Dos: Diese Inhaltsstoffe solltest du kennen

Bio-Mandelöl, Lanolin oder Panthenol: Alles Stoffe, die du bestimmt schon einmal gehört oder in der Zusammensetzung auf dem Etikett der Pflegecreme deines Babys gelesen hast. Aber weißt du auch mit Sicherheit, welche Wirkung sich hinter der jeweiligen Bezeichnung verbirgt? Wir haben dir ein kleines Inhaltsstoff-Lexikon für Babypflege zusammengestellt:

Aloe vera

In vielen Feuchttüchern und Lotionen für Babys ist ein Extrakt aus Aloe vera enthalten. Dieser wird aus den Blättern der subtropischen Aloe-Pflanze gewonnen und ist besonders reich an Wasser, Calcium, Magnesium, Zink, Selen sowie Vitaminen. Aufgrund des hohen Wasseranteils ist Aloe vera sehr beliebt, denn es kann das Wasser in der Haut binden und somit Feuchtigkeit spenden.

Bio-Mandelöl

Bio-Mandelöl hilft, die Feuchtigkeit in der Haut länger zu speichern und beugt einem erhöhten Wasserverlust vor. Außerdem ist es besonders mild, hautberuhigend und entzündungshemmend. Die HiPP Babysanft Linie mit wertvollem Bio-Mandelöl (und Sheabutter) hat sich bei uns zu Hause bei trockener Haut super bewährt. Vor allem die HiPP Babysanft Milk Lotion mag ich besonders gerne. Sie spendet Feuchtigkeit, zieht schnell ein und ist zu 97 % biologisch abbaubar**. Auf Mikroplastik, Parabene und Mineralöl wird dabei verzichtet. Das Beste: Du kannst sie bereits ab dem 1. Lebenstag bei deinem Baby verwenden.

**gemäß OECD 301/302 oder äquivalenten Methoden

Calendula

Gewonnen wird das Calendula-Extrakt aus den Blüten der Ringelblume und ist dafür bekannt, empfindliche sowie gereizte Haut zu beruhigen. Gerade in Pflege- und Sonnencremes für Babys ist Calendula oft ein Bestandteil der Zusammensetzung. Hinweis: Neigt dein Würmchen zu Allergien und/ oder hat eine sensible Haut, raten Expert:innen von Babypflege mit Calendula ab, da es Allergien auslösen und zu Irritationen führen kann.

Kamille

Die heimische Kamille wird ebenfalls gerne in Babypflege verwendet, denn der darin enthaltene Wirkstoff Bisabolol beruhigt die Haut und ist gleichzeitig entzündungshemmend. Vor allem die echte Kamille gilt als gut verträglich. Andere Arten der Kamille können wiederum Allergien auslösen.

Panthenol

Dexpanthenol (oder auch Panthenol) lässt sich vorrangig in Wund- und Heilsalben entdecken – aber auch in speziellen Cremes für den Windelbereich. Der Inhaltsstoff wird synthetisch hergestellt und soll die Hautregeneration fördern sowie die Bildung neuer Hautzellen unterstützen.

Sheabutter

Mit ihrer hohen rückfettenden Wirkung gilt Sheabutter, welche übrigens aus den Nüssen des afrikanischen Sheabaumes gewonnen wird, als beliebter Wirkstoff bei trockener Haut. Zu finden ist Sheabutter unter anderem in Lotionen und Cremes, da sich die Konsistenz wunderbar auftragen und auf der Haut verteilen lässt.

Lanolin

In der kosmetischen Fachsprache wird Wollfett auch als Lanolin bezeichnet und ist ein Wirkstoff tierischen Ursprungs. Denn Lanolin stammt aus der gereinigten Wolle von Schafen. Da es dem körpereigenen Fett der Haut sehr ähnlich ist, gilt Lanolin grundsätzlich als hautverträglich – der Wirkstoff trocknet die Haut zudem nicht aus. Allerdings können einige Babys mit extrem sensibler Haut dennoch allergisch auf Lanolin reagieren.

Zink

Neben Panthenol wird auch Zinkoxid (Sauerstoffverbindung von Zink) vorwiegend zur Wundheilung eingesetzt und ist in der Babypflege daher in vielen Wundschutzcremes für den Windelbereich drin. Das Zinkoxid wirkt unter anderem desinfizierend, wodurch ein wunder Babypo oft verhindert werden kann.

Babypflege Don’ts: Ohne diese drei Inhaltsstoffe wird’s noch sanfter

Babypflege ist super vielseitig – genau das macht die Auswahl auch so schwierig. 🙈 Meistens entscheidet man sich als Mama ja doch für Produkte, die einem von der Freundin, Schwester oder Oma empfohlen wurden. Oder wie ist das bei dir? Aber wäre es nicht gut zu wissen, welches Waschgel, Milk Lotion oder Pflegeöl für dein Baby so richtig gut ist? Als besonders sanft gilt zum Beispiel Babypflege, die ohne diese drei Inhaltsstoffe auskommt.

1. Mineralöl

Dazu zählen zum Beispiel Cera Microcristalline oder auch Paraffin – kostengünstige Mineralöle, die nicht aus natürlichen Fettsäuren bestehen. In vielen Babypflegeprodukten werden sie als Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Mineral Oil, Wax sowie Vaseline angegeben. Indem sich Mineralöl wie ein Film auf die Haut legt und die Poren darunter nicht atmen lässt, pflegt es die zarte Babyhaut nicht, sondern trocknet diese zunehmend aus.

2. Mikroplastik

Unter Mikroplastik versteht man ungelöste, feste Teilchen, die kleiner als 5 Millimeter. Dazu zählen zum Beispiel Schleifpartikel in Zahnpasta oder Peeling in der Erwachsenenpflege. Flüssiges Mikroplastik (flüssige Polymere) hat dagegen verschiedene Funktionen (wie Konsistenzgeber oder Filmbildner) und wird bei verschiedenen Pflegeanbietern immer noch häufig eingesetzt. Beides gelangt über das Abwasser in die Umwelt und Mikroplastik reichert sich in den Böden an. Die Folgen von flüssigen Polymeren für die Umwelt sind bislang noch nicht nachgewiesen.

3. Parabene

Parabene sind Konservierungsmittel und wurden in den letzten Jahren verstärkt diskutiert. Sie sollen im Verdacht stehen, eine hormonähnliche oder auch allergieauslösende Wirkung zu besitzen. Wissenschaftlich konnte dies abschließend noch nicht vollständig geklärt werden.

Alle Dos & Don'ts für Babypflege im Überblick.

Alle Dos & Don’ts für Babypflege im Überblick. Foto: Echte Mamas

Auch HiPP verzichtet bei der Babysanft Linie konsequent auf allergieverdächtige Stoffe, was mich als Mama total beruhigt. Denn ich weiß, dass ich das Allergierisiko bei meiner Tochter von Anfang an minimiere. Und am Ende ist es nicht nur eine sanfte Babypflege, welche der sensiblen Haut unserer Kleinsten guttut, sondern vor allem auch die liebevollen Streicheleinheiten von Mama und Papa.

Carolina Baldin

Zwischen Alster und Elbe fühle ich mich in Hamburg ziemlich wohl. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unserer Hündin Ida. Seit 2021 bin ich außerdem Mama einer kleinen Tochter. Und da mir eine Vereinbarkeit als Familie wichtig ist, plane ich meinen Alltag zwischen Job, Kind und Partnerschaft – mit allen Herausforderungen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x