Männo, ich will auch auch mal wieder Schnee!

Früher war alles besser? Nee, das stimmt ja nun nicht. Aber die Winter – die waren echt cooler, als ich noch Kind war. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes…

Ich wohne in Hamburg und das schon mein Leben lang. Wir sind zwar ganz sicher kein Skigebiet und die einzigen erwähnenswerten Hügel hier in der Gegend sind die Harburger Berge – echte Bergmenschen können über diesen „Höhenzug“ (laut Wikipedia), der an seiner höchsten Stelle stolze 155 Meter hoch ist, sicher nur müde lächeln.

Aaaaaaaber: Meine Kindheit war trotzdem voller weißer Winter.

Ich rodelte wilde Abhänge herab und machte Schnee-Engel, ich baute Schneemänner und hatte immer ein bisschen Schiss davor, von Größeren „eingeseift“ zu werden. Es war regelmäßig kalt genug, dass die Seen zufroren und manchmal sogar das „Alstereisvergnügen“ stattfinden konnte, bei dem Weihnachtsmarktbuden mitten auf der Außenalster (die wunderschöne Wasserfläche im Herzen Hamburgs, die zum Fluß Alster gehört) aufgebaut werden durften.

Naja, genug geschwärmt. Aber, worauf ich hinaus will: Ich will das wieder! Und zwar für mich, klar – aber vor allem für meine Tochter! Genau EIN Winter in ihrem Leben war nennenswert verschneit, und da war sie zum Rodeln noch zu klein. Okay, und wir hatten verpasst, einen Schlitten zu besorgen. Den brauchte man ja vorher quasi nie! Immerhin haben wir einen kleinen Schneemann gebaut. Also ich, und sie hat zugesehen…

Aber jetzt, da hätte sie so viel Lust!

Sie hat genügend winterliche Filme gesehen und noch viel mehr Pixibücher vorgelesen bekommen, die vom Spaß im Schnee handeln. Die „weiße Pracht“ hat eben irgendwie immer eine magische Anziehungskraft. Ich liebe es auch, diese besondere Stille, die eine dicke weiße Decke mit sich bringt. Dieses Knarzen unter den Stiefeln, wenn man durch den Schnee stapft. Ach, und überhaupt.

Natürlich hat das ganze aber auch seine Nachteile.

Die man erst bemerkt, wenn man erwachsen wird. Denn ja, wenn man morgens spät dran ist, muss man das Auto erst von einer dicken Schneeschicht befreien – und darunter garantiert die Scheiben kratzen. Dann kommt man kaum aus seiner Parklücke heraus, weil die Reifen von Schnee ummantelt sind. Alle Autos schleichen über die Straße, klar…. Und schon nach wenigen Stunden sieht der strahlend weiße Schnee hier in der Stadt nicht mehr schön aus, er ist gelbpinkelt von Hunden (hoffe ich zumindest), matscht braungrau vor sich hin…

Jaa, okayyyy, ich hab den Schnee auch schon oft verflucht.

Aber egal – was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!?

Gerade jetzt, nach mehreren schneelosen Wintern, sehne ich mich danach, meiner Tochter all das zeigen zu können, was nur im Schnee möglich ist. Ich will sie auf dem Schlitten herumziehen, mich mit ihr im Schnee herumrollen… Gerade in diesen Wochen, wo so viele Dinge nicht stattfinden und geschlossen haben, die man sonst im Winter so unternehmen könnte.

Männo, ich will auch mal wieder Schnee!

Mit diesem Wunsch bin ich nicht alleine, wie die Nachrichten der vergangenen Wochenenden gezeigt haben. Die Massen stürmten die Ski- und Rodelgebiete, die am nächsten lagen und Schnee zu bieten hatten– so dass von Abstand keine Rede mehr sein konnte und die Zufahrtsstraßen (für Hamburger z. B. die im Harz) ein einziges Chaos waren…. Den Stress würde ich mir dann doch nicht machen. Von der Unvernunft in der derzeitigen Situation mal ganz abgesehen.

Aber die Sehnsucht, die dahinter steckt, kann ich total verstehen. Ich wünsche mir und noch viel mehr meiner Tochter so sehr, dass wir noch so „einen echten Winter!“ bekommen.

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr Schnee? Und liebt ihr ihn auch so?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.