Kundin aus Supermarkt geworfen – sie entsprach nicht dem Dress-Code

Ganz ehrlich, an freien Tagen würde ich am liebsten einfach meinen kuscheligen Schlafanzug anbehalten. Jaaaa, zugegeben, manchmal mache ich das auch.

Wenn ich dann aber doch kurz das Haus verlassen muss, ziehe ich mich natürlich schon um.

Denn ausgewaschenes Flanell mit Bärchenmotiv oder ein etwas eng gewordener (Eingelaufen! Der ist eindeutig eingelaufen!) „Onesie“ ist mir dann doch zu peinlich. Kann man doch niemandem zumuten!

Eine aktuelle Meldung aus Duisburg zeigt, dass ich damit gar nicht so falsch liege….

Denn wie u.a. der Focus berichtet, hat dort der Marktleiter einer Edeka-Filiale eine Mutter mit ihrer Tochter aus dem Laden geworfen. Weil sie einen Schlafanzug trug.

Es war gleich morgens und die Frau war sicher schnell in den Supermarkt gehuscht, weil sie dringend etwas brauchte. Dafür hatte sie ihren Pyjama und Hausschuhe anbehalten – sich aber zumindest einen pinken Bademantel übergeworfen.

Das gefiel Frank Schneider, dem Marktleiter, überhaupt nicht. Er wird folgendermaßen zitiert. „Schlafanzug-Einkäufe sind aus hygienischen Gründen nicht akzeptabel! Ich will da keine Wiederholung.“

Und deswegen hat er nach dem Rauswurf vorsorglich auch noch ein Schild aufgestellt, das besagt:

„Personen mit Morgenmantel oder Schlafanzug haben keinen Zutritt zu unserem Laden!“

Er gibt an, dass die Kundin, die am Samstag, dem 24. Oktober 2020 gegen 10 Uhr in seinem Geschäft war, das wohl auch gleich eingesehen hat. „Mit leichtem Moppern“ ( 😉 ) habe sie, mit ihrer Tochter an der Hand, sofort den Laden verlassen.

Ich wette ja, sie war einfach nur noch zu müde, um sich zu streiten.

Wie findet ihr diese Geschichte denn? Hat der Marktleiter übertrieben? Oder hat er recht? Geht ihr im Schlafanzug unter Menschen?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.