Kita in Rosengarten: Missbrauch durch den neuen Erzieher?

Einer der größten Alpträume aller Eltern könnte in Rosengarten (Landkreis Harburg in Niedersachsen) wahr geworden sein:

Denn wie ndr.de berichtet, haben jetzt Eltern, die in der Gemeinde wohnen, Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter der Kindertagesstätte erhoben. Er soll ihre Kinder sexuell missbraucht haben. Die Kleinen besuchen die AWO-Kita im Ortsteil Nenndorf. Dort hatte vor wenigen Wochen ein neuer Mitarbeiter angefangen.

Die Polizei bestätigte gegenüber dem NDR, dass mehrere Anzeigen wegen sexuellem Missbrauchs eingegangen sein sollen.

Wo genau hat der Mann gearbeitet?

Der belastete Mann arbeitet als Springer und wurde somit sowohl in der Krippe als auch in den Kindergarten-Gruppen der Einrichtung eingesetzt. Das gab die zuständige Geschäftsstelle der Arbeiterwohlfahrt an.

Was sagt die Kita?

Weiterhin gab die AWO an, dass alle Eltern deren Kinder die Einrichtung besuchen, informiert wurden. Der Kinderschutzbund und das Jugendamt sind ebenfalls hinzugezogen worden. Der beschuldigte Mitarbeiter sei freigestellt worden.

Die Kita ist erst im Januar dieses Jahres eröffnet worden und bis heute hat die Leitung wohl Probleme, die ausgeschriebenen Erzieherstellen zu besetzen. Die AWO gab an, dass dies ein generelles Problem bei Kitas sei und nichts mit der Einstellung des Mannes zu tun habe – dieser wurde selbstverständlich gut geprüft und hatte ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.