Kerzen selber machen mit Kindern

Ob Gießen oder Ziehen – Kerzen selber machen ist neben Laternenbasteln eine tolle Herbstbeschäftigung für Kinder, besonders, da wir in der kalten Jahreszeit nicht ohne Kerzen können. Denn sie machen unser Zuhause so schön gemütlich oder? Und es ist überhaupt nicht so aufwendig, wie ich immer dachte… Wir zeigen euch, wie es geht!

Die erste Möglichkeit, die toll für Kinder ist: Gießen

Das ist wirklich einfach und auch so vielseitig, denn du kannst mit deinem Kind jede beliebige Kerzenform auswählen und brauchst nur eine geeignete Gussform dafür. Das einzige, worauf du wirklich sehr gut Acht geben musst, ist das heiße Wachs, damit sich dein Kind nicht verbrennt.

Das wird benötigt:

  1. Hitzebeständiger Behälter, in dem ihr das Wachs schmelzen könnt
  2. Topf für Wasserbad
  3. Wachs* (Bienenwachs, Kerzenreste – es gibt viele Möglichkeiten)
  4. Spieße
  5. Docht*

So geht’s:

  1. Das Wachs mit Behälter in das heiße, aber nicht mehr kochende Wasserbad stellen. Während es schmilzt, hin und wieder umrühren.
  2. Währenddessen den Docht in die richtige Länge (von der Gießform abhängig) schneiden. Dann das Ende an einen Zahnstocher oder einen Spieß knoten und oben auf den Rand der Form legen. So verrutscht der Docht nicht.
  3. Wenn ihr soweit seid, das flüssige Wachs in die Form gießen. Ihr wollt noch einen drauflegen und mehrere verschiedene Farbschichten haben? Dann heißt es geduldig sein! Denn die untere Schicht muss erstarrt sein, bevor ihr eine neue auffüllen könnt.
  4. Sobald das Wachs komplett hart ist, taucht ihr die Form kurz in ein heißes Wasserbad. So lässt sich die Kerze aus der Form herausnehmen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von unddannkamluzie (@unddannkamluzie) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Juliane Buness (@window_art_by_julianeb) am

Die zweite Möglichkeit, Kerzen kinderleicht selber zu machen: Ziehen

Auch das ist eine Variante, um Kerzen selber zu machen mit seinen Kindern. Es ist genauso einfach, benötigt nur deutlich mehr Geduld. Also nichts für kleine Drängler 😉 Auch hier bitte wieder Vorsicht mit dem heißen Wachs.

Das wird benötigt (wie auch beim Kerzen gießen):

  1. Hitzebeständiger Behälter, in dem ihr das Wachs schmelzen könnt
  2. Topf für Wasserbad
  3. Wachs* (Bienenwachs, Kerzenreste, es gibt viele Möglichkeiten…)
  4. Spieße
  5. Docht

So geht’s:

  1. Auch hier muss das Wachs wieder in einem heißen Wasserbad geschmolzen werden. Mit Wachsplättchen kann das Wachs bunt eingefärbt werden.
  2. Währenddessen auch wieder den Docht zurecht schneiden, dieses Mal müssen die Stücke mindestens 30 cm lang sein. Am besten an einen Spieß oder Ring knoten.
  3. Wenn ihr einmal zum selbsternannten Profi aufgestiegen seid, könnt ihr auch mehrere Kerzen gleichzeitig ziehen. Das spart natürlich Zeit. Allerdings ist es wichtig, dass die Wachsbehälter dann dicht nebeneinander stehen, denn die Dochte müssen gleichzeitig in das Wachs getaucht werden.
  4. Ist das Wachs geschmolzen, den Docht hineintauchen, rausziehen und an beiden Enden einmal straff ziehen. So bleibt der Docht gerade.
  5. Das Eintauchen immer wieder wiederholen, wenn das Wachs fest geworden ist. Solange wiederholen, bis die Kerze die gewünschte Dicke hat.
  6. Sobald ihr fertig seid, nimmst du ein scharfes Messer (das machen lieber die Erwachsenen) und schneidest das untere Ende der Kerze glatt ab.

Kerzen selber machen ist also super einfach für Kinder (mit Mamas oder Papas Hilfe) und eine so schöne Beschäftigung für die kalte Jahreszeit. Probiert es aus!

Hier gibt es auch noch ein tolles Komplett-Set* Das macht den Anfang vielleicht leichter.

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wir bekommen einen kleinen Teil des Verkaufspreises, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Du hast keine Mehrkosten.

Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor vier Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich die einzige Nicht-Mama im Team bin, verbringe ich liebend gerne Zeit mit Kindern.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.