Leben wie in den 50ern: Katrina kündigt Job, um ihren Mann zu verwöhnen

Das bisschen Haushalt…

Morgens um 6.30 klingelt der Wecker von Katrina Holte. Sie macht sich adrett zurecht und legt dann ihrem Mann Lars seine Kleidung heraus. Sie bereitet ihm ein ausgewogenes Frühstück zu und schmiert ihm seine Pausenbrote.

Lars ist Ingenieur in einer hohen Position. Und er wird von Katrina verwöhnt, jeden Tag. Sie liebt es. Er sicher auch.

Früher hat die Dreißigjährige aus Oregon in der Buchhaltung gearbeitet. Stressig! Und gleichzeitig so langweilig!

Schon immer war sie vielmehr fasziniert von den 1950er Jahren, und auch von der damals vorherrschenden Rolle der Frau. Zu gerne wollte sie eine Hausfrau sein, und zwar keine des 21. Jahrhunderts.

 

 

Gegenüber der New York Post gab Katrina an, dass sie eines Tages Lars um Erlaubnis gebeten hätte, ihren Job kündigen zu dürfen. „Er teilte meine Vision.“

Ab da hab es kein Halten mehr und Katrina gab Gas in Richtung 50er Jahre.

Sie richtete das Haus stilecht ein. Und sich selbst! Denn bei all der Arbeit, die jetzt täglich auf sie wartet, will sie perfekt aussehen.

Und das tut sie, nämlich wunderschön: Kleider aus Vintage-Stoffen, stilechtes Make-Up und stets gemachte Haare. Sie schafft es, den perfekten Haushalt zu führen und dabei auch noch gut auszusehen – und damit hat sie ganz schön viel zu tun. „Ich erledige Tonnen von Abwasch und Wäsche und Bügeln. Aber ich liebe es und es hilft dabei, meinen Ehemann zu umsorgen und das macht mich wirklich glücklich.“

Wenn Lars nach Hause kommt, beginnt seine Quality Time. Ihn erwartet ein leckeres Mahl. Im Anschluss spielen die beiden etwas, wie zum Beispiel Scrabble, sehen sich uralte passende TV-Shows an oder lesen – Katrina am liebsten Kochbücher oder Beauty-Magazine.

Was vielen modernen Frauen graue Haare wachsen lässt, ist Katrinas Auffassung von einer gleichberechtigten Beziehung.

„Mein Mann arbeitet so hart und lässt meine Träume wahr werden. Ich versuche also, auch seine wahr werden zu lassen.“

Nur ein Traum ist noch offen: Katrina möchte vier Kinder bekommen.

Klar, Katrina muss sich viel, viel Kritik anhören, besonders von anderen Frauen.

Dazu sagt sie: „Wir müssen alle das tun, was für uns selbst richtig ist. Was für mich richtig ist, muss für niemand anderen richtig sein. Aber wenn eine Frau sagt, sie möchte gerne Haushälterin sein, hat keine andere Frau das Recht, zu sagen, es sei nicht richtig.

Dem ist doch nichts mehr hinzuzufügen, oder!? Richtig ist das Leben, dass einen glücklich macht!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x