Junge rettet seiner Mama das Leben – mit Hilfe seines Spielzeugautos

Dieser Junge ist ein echter Held – weil er so clever und mutig ist.

Als seine Mama Caroline eines Tages zu Hause plötzlich im diabetischen Koma auf dem Fußboden lag, war das ein Riesenschock für den 5-jährigen Josh Chapman.

Aber er schaute einfach auf sein kleines Rettungswagen-Spielzeug, auf das die Notrufnummer 112 gedruckt ist.

What a little hero ❤️️👏

Gepostet von Metro am Mittwoch, 26. August 2020

Da ging Josh sofort ein Licht auf, was zu tun sei.

Er wählte die Nummer und wurde zur örtlichen Polizeidienststelle durchgestellt.

Den Beamten schilderte er die Notsituation: „Wir haben Autos gespielt und dann hat Mama ihre Augen geschlossen. Da dachte ich, ich rufe besser den Arzt an.“ Ein Rettungswagen wurde geschickt.

Durch Joshs schnelle Hilfe konnte Carolin schnell geholfen werden und heute, etwa einen Monat später, geht es ihr wieder sehr gut.

Und natürlich ist sie wahnsinnig stolz auf ihren kleinen Helden:

Gegenüber dem „Mirror“ erzählt die 41-jährige, dass ihr beim Spielen mit ihren beiden Kindern plötzlich schwarz vor Augen geworden sei. „Normalerweise spüre ich, wie mein Zuckerlevel sinkt, aber dieses Mal nicht. Josh wollte mir zuerst noch Süßigkeiten holen, aber wir hatten keine mehr zu Hause. Also rief er den Krankenwagen.“

Übrigens: Die aufgedruckte 112 lässt darauf schließen, dass der Hersteller des Spielzeugautos eine deutsche Firma war. Josh rief also die 112 an – wurde aber trotzdem mit der britischen Polizei verbunden. Denn die deutsche Notrufnummer unterscheidet sich zwar von der offiziellen britischen Telefonnummer, funktioniert aber auch. In Großbritannien werden Anrufer der 112 nämlich automatisch an den offiziellen britischen Notruf 999 weitergeleitet.

Für Josh lohnte sich seine clevere Idee gleich doppelt:

Nicht nur, dass die schnelle Versorgung seiner Mutter Schlimmeres verhinderte – er wurde auch zu einem Rundgang in die örtliche Polizeistation eingeladen, wo ihm die Beamten alles zeigten. „Das war eine unglaubliche Sache, die Josh getan hat“, sagt Jim Baker von der West Mercia Polizei. „Er war sehr tapfer und blieb in der Leitung, während wir zum Haus der Familie kamen und dafür sorgten, dass seine Mutter medizinische Hilfe bekam. Josh hat bereits bewiesen, dass er in Zukunft ein brillanter Polizist sein würde. Hoffentlich werden wir ihn wiedersehen, wenn er alt genug ist, um als neuer Rekrut eingestellt zu werden.“

Josh Zukunft ist also geritzt!

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.