Ist das Rätsel bald gelöst? Wichtiger Schritt im Fall Maddie McCann!

Das Verschwinden von Maddie McCann ist sicher einer der bekanntesten Fälle, die die Polizei international beschäftigen – und den Rest der Welt auch.

Zur Erinnerung: Das süße Mädchen mit den auffälligen Augen ist 2007 aus der Ferienanlage „Ocean Club“ in Praia da Luz (Portugal) höchstwahrscheinlich entführt worden. Mit gerade mal drei Jahren.

 

Happy Birthday Madeleine.

Gepostet von Official Find Madeleine Campaign am Dienstag, 12. Mai 2020

Ihre Eltern – die zwischenzeitlich sogar selbst mal im Visier der Ermittler standen – haben die Hoffnung nie aufgegeben, ihre Kleine wiederzusehen. Immer wieder wendeten sie sich an die Öffentlichkeit und baten um neue Hinweise, die das rätselhafte Schicksal ihrer Tochter aufklären können.

Über Jahre gab es keine neuen Informationen.

Dann aber, Mitte letzten Jahres, gab es plötzlich eine neue Spur. Und sie führte nach Deutschland! Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelten gegen einen deutschen Beschuldigten wegen des Verdachts des Mordes an Maddie. Der 43jährige Christian B. sitzt tatsächlich gerade wegen eines anderen Deliktes in Haft. Er wurde vorher u.a. auch schon wegen sexuellem Missbrauch an Kindern verurteilt. Es gab mehrere Indizien, die die Ermittler auf den Mann aufmerksam machten.

Um seine Schuld zu beweisen, fehlte ihnen aber bisher wohl ein wichtiges, letztes Puzzleteil.

Dieses sollen sie jetzt in Portugal finden, wie der „Mirror“ berichtet. Befragungen von Zeugen, die Christian B. kannten, sollen jetzt den Durchbruch bringen. Experten bewerten dieses Vorhaben als „sehr wichtigen Schritt nach vorne“.

Liefern die Befragungen die Infos,  die man erwarte, werden die Ermittler Christian B. damit konfrontieren.

Eine „Quelle“ sagte gegenüber der britischen Zeitung: „Die Polizei hat bereits einige Zeugen in Bereitschaft versetzt, um sich für Befragungen mit ihnen zu treffen. Alle haben ein gutes Gefühl, was das neue Jahr angeht. Die neue Suche und die Hinweise lassen darauf hoffen, dass der Fall geknackt wird.“

Noch in diesem wird dann ein zweites Gipfeltreffen zwischen deutschen, portugiesischen und britischen Ermittlern stattfinden. Das erste Mal trafen sich die Zuständigen Mitte vergangenen Jahres, um sich über den Ermittlungsstand auszutauschen.

Es ist zu hoffen, dass der Fall endlich gelöst werden kann und Maddies Familie endlich Gewissheit bekommt, was mit der Kleinen damals geschehen ist. Auch, wenn diese Gewissheit sicher eine traurige sein wird.

 

 

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.