Irre Studie: Frauen mit dickem Hintern sind schlauer als dünne!

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Man wundert sich als Laie ja schon manchmal, auf welche Themen Wissenschaftler so kommen.

Zum Beispiel darauf, die Intelligenz von Frauen mit dickem Hintern und Frauen mit schlankem Po zu vergleichen (man sollte diese Untersuchung ruhig auch mal mit Männern machen!). Ob Kim Kardashian diese Studie schon gelesen hat?

Ok, die Forscher der University of Pittsburgh und der University of California hatten natürlich hehre Ziele: Herauszufinden, ob und wie sich das Körpergewicht auf die Intelligenz auswirkt. Und zwar nicht nur auf die der Mütter, sondern auch auf die ihrer Kinder. Untersucht wurde dies an Teenager-Mamas, die selbst noch mitten im Wachstum steckten.

Der Hintergrund: Körperfett am Unterkörper (vom Po abwärts) hat einen positiven Effekt auf die Versorgung mit langkettigen, ungesättigten Fettsäuren. Das sind die die Fette, die lebensnotwendig sind für Gehirnentwicklung.
Ein dicker Bauch wirkt sich dagegen negativ auf die Menge der guten Fette im Körper auf.
Deshalb gilt vereinfacht gesagt: Je schlanker die Taille und je dicker der Po, desto mehr gesunde Fett-Depots – und desto bessere kognitive Fähigkeiten.
Dazu gehören die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit, das Erinnern, das Lernen, das Problemlösen, die Kreativität, das Planen und noch vieles mehr.
Liebe Forscher, dann weiterhin ran an den Speck: Wir wollen wissen, was sie noch Spannendes in unseren Fett-Depots versteckt!
Tamara Müller

Als süddeutsche Frohnatur liebe ich die Wärme, die Berge und Hamburg! Letzteres brachte mich vor fünf Jahren dazu, die Sonne im Herzen zu speichern und den Weg in Richtung kühleren Norden einzuschlagen. Ich liebe die kleinen Dinge im Leben und das Reisen. Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, verbringe ich liebend gerne Zeit mit ihnen.

Alle Artikel