Impfungen mit AstraZeneca werden (vorerst) gestoppt

In Deutschland wird nicht mehr mit AstraZeneca geimpft. Das Bundesgesundheitsministerium teilte mit, dass die Corona-Impfungen mit diesem Impfstoff vorerst ausgesetzt werden.

In den letzten Tagen kam es immer wieder zu Kritik am Impfstoff von AstraZeneca. Wiederholt gab es Berichte von unterschiedlichen Problemen nach einer Impfung. Nun hat die Bundesregierung offenbar Konsequenzen gezogen und die Impfungen nach einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) vorsorglich gestoppt. Der Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn gab dazu bereits eine Pressekonferenz.

Neue Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen

Mehrere Fälle von Thrombosen der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung würden laut des Instituts weitere Untersuchungen erfordern. Das Bundesgesundheitsministerium teilt deswegen mit, dass die Europäische Arzneimittelbehörde (Ema) entscheiden wird, „ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken.“

Auch in mehreren anderen europäischen Ländern gibt es bereits einen Impfstopp für AstraZeneca. Die Niederlande, Irland, Dänemark, Norwegen und Island setzten die Impfungen schon vor Deutschland aus. Auch Italien und Österreich stoppten die Verwendung von bestimmten Chargen. Jens Spahn betonte jedoch, dass es sich bei der Aussetzung der Impfungen mit AstraZeneca um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“ handele.

Vertrauen in die Impfungen erhalten

Das Gesundheitsministeriums habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Allerdings solledas Vertrauen in die Corona-Impfungen nicht gefährdet werden. Das Vakzin wird nun auf mögliche gesundheitliche Folgen geprüft. Noch Anfang März, beim letzten Corona-Gipfel, hatte Angela Merkel betont, dass die Impfungen das wichtigste Instrument im Kampf gegen das Coronavirus seien.

Am Donnerstag hatte zuerst Dänemark die Impfungen mit dem Vakzin ausgesetzt und auf mehrere Fälle von schweren Blutgerinnseln verwiesen, wie verschiedene Medien berichteten. Das Gesundheitsministerium wollte zunächst weiter impfen.

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x