„Ich werde mich nicht dafür entschuldigen, dass ich eine Tochter wollte!“

Hauptsache gesund!

Oder?

Insgeheim haben viele werdende Eltern einen Wunsch, welches Geschlecht sie sich für sein Baby wünschen. Na klar, spätestens wenn die kleine Maus auf der Welt ist, ist das Thema dann vom Tisch, weil man eh das beste Baby der Welt hat.

Aber in manchen Fällen sitzt der ursprüngliche Wunsch doch ein wenig tiefer.

So wie bei einer Echten Mama aus unserer Community. Die 34jährige aus Koblenz möchte ihren Kindern zuliebe ihren Namen nicht nennen.

Sie hat uns ihre Geschichte erzählt:

Ich wollte immer ein Mädchen haben. Also, sagen wir eher: Ich bin fest davon ausgegangen, dass ich mal Mädchen-Mama werde. Ganz tief drinnen in mir war ich einfach sicher.

So, als ich dann meinen Mann kennenlernte, ging es ganz schnell, dass ich schwanger wurde. Gewollt! Wir waren happy und haben uns auf unser kleines Mädchen gefreut.

Dann stellte sich heraus, dass ich einen Jungen bekommen würde.

Es war tatsächlich ein Schock für mich, auch, wenn das viele nicht verstehen können.

Naja, ich sah dann aber selbst ein, dass es völliger Quatsch war. Ich kaufte wahnsinnig viel niedliches Jungszeug und versuchte, in den Geschäften nicht zu sehr zu den pinken Glitzi-Mädchensachen zu schauen, mit denen ich eigentlich immer gerechnet hatte.

Mein Sohn kam gesund zur Welt und er war (und ist natürlich!) toll.

Er war so süß, ich liebte ihn sofort wie verrückt und er hielt mich so auf Trab, dass ich dieses Mädchen-Thema total verdränge.

Jetzt bin ich wieder schwanger.

Als ich den positiven Test in den Händen hielt, war ich aus dem Häuschen vor Glück – und ganz sicher, dass mein „Großer“ eine keine Schwester bekommen würde. Ein Pärchen! Besser ginge es doch gar nicht.

Ihr ahnt es. Ich bekomme noch einen Jungen.

Und da dies unser letztes Kind sein soll, deprimiert es mich. Ich meine, wirklich.

Mir geht es in dieser Schwangerschaft seit Anfang an nicht so gut wie bei der ersten, ich habe viele Beschwerden. Ich schäme mich dafür, aber als ich erfuhr, dass es noch ein Junge wird, dachte ich ganz kurz: Und dafür quäle ich mich so sehr? Schlimm, ich weiß.

Meine Freundin ist ebenfalls schwanger und bekommt natürlich ein Mädchen. Es ist schwer, nicht ständig eifersüchtig zu sein.

Mir ist schon bewusst, dass ich mich da in eine fixe Idee reingesteigert habe.

Mir ist klar, dass Mädchen nicht immer lieb sind und mit Puppen und Einhörnern spielen. Und ich liebe meinen Sohn! Und mit jeder Schwangerschaftswoche liebe ich auch den kleinen Jungen in meinem Bauch mehr und mehr.

Ich bin mir sicher, dass die beiden gute Freunde werden.

Wir werden ein lauter und chaotischer Haushalt werden, voller Autos und Dinos. Das ist wunderschön.

Aber ich kann leider nicht aus vollen Herzen sagen, dass ich mit dieser Vorstellung komplett zufrieden bin. Ich muss mir eingestehen, dass ich mir immer noch eine Tochter fehlt. Und so schlecht diese Wahrheit bei allen anderen auch ankommt – ich habe keine Lust mehr, mich für meine Gefühle zu entschuldigen und sie zu rechtfertigen.

Gefühle sind irrational. Sie stecken ganz tief in dir.“

Wir danken der Echten Mama für ihre ehrliche Geschichte.

Wie sieht es denn bei euch aus? Könnt ihr die Mama verstehen? Und hattet ihr einen Wunsch, was das Geschlecht eures Kindes angeht?

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
32 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Biana
Biana
6 Monate zuvor

Ich denke dieses klischeehafte Denken Jungs sind so, Mädchen sind so, müsste man endlich mal über Bord werfen.
Es kommt immer auf den Charakter vom Kind an. Wer sagt denn das Jungs immer nur wild und laut und Raufbolde sind? Und wer glaubt das Mädchen die braven, lieben Kinder sind die mit Puppen und Einhörnern spielen? So ein Blödsinn.
Die Wunschvorstellung ist da. Aber wer sagt dir denn das deine „Erwartungen“ auch so erfüllt werden? Was ist wenn du ein Mädchen bekommst das lieber Pirat spielt, sich nicht die Haare schön flechten lassen will und genauso laut und wild ist wie ein Junge?
Und was ist wenn du einen Jungen bekommst der es ruhig mag, es liebt zu lesen und lieber mit dir kuscheln will als zu raufen?
Ganz egal ob Junge oder Mädchen, auf den Charakter deines Kindes kommt es an.

Söhne
Söhne
Antworten  Stephanie
1 Jahr zuvor

Zum. Glück dein armer Sohn w UT rde eh nur benacbteigz werden gegenüber ber der Schwester weil Jungs nurmehr Kinder 2. Klasse sind 😡

Söhne
Söhne
Antworten  Xyz
1 Jahr zuvor

Wundert mich nix ht das dein Sohn so ist, wahrscheinlich bekommt er zu spüren das er immer unerwünscht war und weniger geliebt wird von seiner Mutter, er ist darum so Wild denn Mädchen sind in deinr Birne heilig und Jungs was böses.

Xyz
Xyz
1 Jahr zuvor

Ich habe eine große Tochter.Sie ist toll,hübsch,blond,zart liebt rosa und Einhörner und sie ist brav macht eigentlich nie Ärger.Ich wollte erst nur ein Kind.Dann wurde ich wieder schwanger(geplant) erst hieß es ,dass es ein Mädchen wird in der30Woche oh es wird ein Junge.Ich finde Jungs anstrengend sie sind laut leicht nervös,die Klamotten müssen immer cool sein nie süß.Er macht vieles kaputt.Ich liebe ihn aber er ist wild und muss immer ausgelastet werden mag nicht mit mir malen oder basteln viele tollen Bücher mag er nicht.Immer nur Jungssachen.Das macht mich traurig eigentlich liebe ich meine zwei Kinder aber irgendwie denke ich oft wie ruhig es mit uns Mädchen war und wie laut es nun ist.Es ist laut und bunter geworden

ArmeSöhne
ArmeSöhne
Antworten  Kleeherz
1 Jahr zuvor

Achso und deine sind keine Goldenen Mäuse? Werden deine Söhne überhaubst geliebt oder bevorzugst du eh nur deine Tochter ?

Inna
Inna
1 Jahr zuvor

Oh ich kann dich so gut verstehen

Nach meinem 4. Jungen bin ich wirklich in eine depressive Phase gefallen

Ich liebe meine Jungs aber ich bin auch mein ganzes Leben davon ausgegangen, Mal eine Tochter zu bekommen. Unsere Kinderplanung ist noch nicht ganz abgeschlossen aber ein leibliches Kind möchte ich wahrscheinlich nicht mehr, einfach weil ich nicht noch einen Jungen möchte.
Eine Auslandsadoption ist leider ja echt teuer und Inland ist ja so nicht möglich

Pflegekind vielleicht ach ich weiß auch nicht

Ich weiß nur, dass ich mit diesem Sehnsuchtsgefühl nach einem Mädchen nicht so leben möchte

Ich kann dich so gut verstehen und der Neid auf Freundinnen, die ein Mädchen bekommen, ist groß und schmerzt

Fühl dich gedrückt

Anna
Anna
1 Jahr zuvor

Ich kann es auch total verstehen. Seit ich 9 bin wusste ich, dass ich eine Mädchenmama sein möchte und ich wusste seither auch den Namen.
Es ist ein Junge geworden und seitdem ich es wusste, quälte mich der Gedanke keine gute Jungsmama zu sein. Dinos, Autos,komische Jungskleidug. Ich bin durch und durch ein richtiges Mädchen und ich habe das Gefühl, dass ich ihm gar nicht gerecht werden kann. Ich liebe ihn.. Aber manchmal wünschte ich mir, ich hätte mit dem Kinder kriegen gewartet, wenn mir vorher einer gesagt hätte, dass es ein Junge wird.

Ich möchte auch solange kein zweites Kind, bis ich mich damit anfreunden könnte, dass es wieder ein Junge wird.

Ich liebe ihn natürlich trotzdem sehr. Es ist nur diese nicht erfüllte Vorstellung, die ich mein Leben lang hatte.

Daniela
Daniela
1 Jahr zuvor

Absolut! Ich habe 3 Jungs und die Gedanken sind dieselben, wie bei dieser Mutter. Wir haben beim ersten nur Mädchen Namen diskutiert – siegessicher es würde ein Mädchen. Als wir erfahren haben: Sohn, dachte ich mir nichts bei und freute mich. Ein großer Bruder (ich wusste ich wollte mehrere Kinder). Beim dritten Outing Junge war ich aber schon traurig und wusste, ich werde niemals eine Tochter groß ziehen. Der „Neid“ bei Mädchen-Mamas ist groß. Obwohl ich alle drei Jungs niemals eintauschen würde. Und ihnen alle meine Liebe gebe, die ich habe. Eventuell probieren wir Nummer 4. Einfach, weil ich später eine große Familie haben will und auch Angsr habe, dass die meisten meiner Söhne mich für ihre neue Familie „vernachlässigen“. Auch der vierte wird bestimmt wieder ein Junge, das ist mir bewusst. Aber bei Vier Jungs ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass mich eine Schwiegertochter nicht hasst und sie gerne bei mir sind und die Enkel sehen lassen. Das ist das Hauptproblem, welches ich mit Geschlecht „nur junge“ habe. Die gehasste Schwiegermutter zu sein 🙁

Kleeherz
Kleeherz
1 Jahr zuvor

Hallöchen… Ihr werdet mich für verrückt halten. Ich habe alles bekommen was ich wollte… Ich habe 3 gesunde, wundervolle Kinder. Meinen Großen, meine goldene Mädchenmitte und meinen kleinen. Es ist meine wunschreihenfolge und ich bin wirklich fast jeden Tag dankbar für dieses Glück. Mein jüngster ist bald 2 Jahre alt und in mir keimt ein nie dagewesener Wunsch auf. Ich habe noch einen Mädchennamen zu vergeben. Ich wundere über mich selbst, aber irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los, dass meine Kinder noch eine Schwester und ich eine Tochter brauchen und ich sie mir so sehr wünsche. Aber ein viertes Kind ist nicht drin. Ich fühle mich vernünftig gedacht zu alt und der Papa ist es erst recht. Aber, bei jedem verkauften Mädchenklamöttchen hänge ich dem Gedanken nach. Ist jetzt bisschen am Thema vorbei, aber ich habe irgendwie auch eine seltsame Sehnsucht obwohl ich bereits eine goldige Maus habe. Keine Ahnung ob die Gedanken jemals weichen. Und ich finde auch, man kann durchaus mehrere Gefühle und Empfindungen haben. Es ist nicht alles schwarz oder weiß. Ich schätze mein Glück und will es eigentlich nicht herausfordern…aber, zwischendurch spinnt man das Rad gedanklich einfach weiter.

Mirjam Stegmaier
Mirjam Stegmaier
1 Jahr zuvor

Nachdem ich 5 jüngere Brüder habe und mir immer eine Schwester gewünscht hatte, war der Wunsch nach einer Tochter groß. Doch erst das 4. Kind war eine Tochter. Meine Jungs sind toll, aber die Freude über das Mädchen war doch riesig.
Inzwischen habe ich zwei süße Enkelinnen. Da mein Sohn mit Familie aber am Ort der Schwiegereltern wohnt, sehen wir uns nur alle 2-3 Wochen.

Anonym
Anonym
1 Jahr zuvor

Ich habe vier Jungs und sehne mich auch sehr nach einer Tochter
Es ist ein Schmerz in mir,den ich nicht beschreiben kann
Meine Jungs sind alle sehr lieb und toll, doch leider spüre ich,dass mir noch weibliche Unterstützung fehlt.
Lange habe ich mich für diese Gedanken geschämt, bis mir klar wurde,dass ich für meinen Wunsch keine Schuldgefühle haben muss.
Daher gebe ich die Hoffnung nicht auf,eine Tages noch eine Tochter im Arm halten zu dürfen
Perfekt zu meiner wilden Jungsbande🥰

Chaostruppe
Chaostruppe
Antworten  M Bayer
1 Jahr zuvor

Hier auch, Mama von 4 Söhne… habs mir in der vierten Schwangerschaft sagen lassen u d war soooooso enttäuscht.. ich liebe meine Kinder. Sie können ja auch nix für. Aber manchmal wurmt es mich dann schon … auch jetzt noch (demnächst wird das Baby 1 Jahr). Aber man kann es ja nicht ändern und auch nicht aussuchen..

M Bayer
M Bayer
Antworten  Claudia
2 Jahre zuvor

Hallo liebe Claudia
Ich bin aktuell mit unserem 4. Sohn schwanger. Die Enttäuschung ist groß. Sehr groß. Wir lieben unserem Bauch Bewohner über alles. Da werde ich oft falsch verstanden. Aber die Vorstellung niemals eine Tochter zu haben macht mich so tief traurig. Leider sehe ich in deiner Nachricht das es wahrscheinlich nie ganz weg sein wird. Ein anstrengender Gedanke. Trotzdem irgendwie schön zu wissen das man nicht alleine ist. Ganz viele liebe Grüße M

Claudia
Claudia
2 Jahre zuvor

Ich habe auch zwei Jungs und war mir beim zweiten sicher, dass es ein Mädchen werden würde.
Als sich dann aber der Schnidelwutz zeigte, war mir klar, dass ich nie eine Mädels Mama sein werde.
Ich liebe meine Jungs total und sie sind mein Ein und Alles, nie würde ich sie eintauschen.
Ich hab auch nie gesagt, dass ich bereue zwei Junge zu haben, sondern einfach nur die Möglichkeit nicht mehr da ist, ein Mädl zu bekommen. Und das schmerzt manchmal. Viele verstehen diesen Wunsch nicht und halten mich für undankbar.
Ich habe aber bald meine zweite Nichte und ich werde dann halt eine super Tante für sie sein!

Stephanie
Stephanie
2 Jahre zuvor

Ich kann das vollkommen nachvollziehen. Als ich erfuhr, dass ich mit einem Mädchen schwanger bin, war ich so glücklich darüber, dass mein Freund mich fragte, ob ich auch wenigstens ein bisschen glücklich darüber bin, dass das Kind gesund sei. Klar war ich das! Wenn es ein Junge gewesen wäre, hätte ich evtl noch ein zweites Kind gewollt aber nun ist die Kinderplanung für mich abgeschlossen. Es wäre für mich auch ehrlich eine Enttäuschung einen Jungen zu bekommen, so schlimm das klingt!

Claudia
Claudia
2 Jahre zuvor

Hallo,
Ich habe 4 Söhne im Alter von 18, 21, 25 und 27 Jahren. Tolle Jungs, auf die ich echt stolz bin. Jedoch bin ich immer noch traurig, weil ich mir so sehr eine Tochter gewünscht habe. Ich dachte es wird mit den Jahren besser, leider nicht. Ich denke schon, dass ich undankbar bin. Aber leider kann ich es nicht abstellen.

Anonym
Anonym
Antworten  Jenny
2 Jahre zuvor

Ich habe 3 jungs, 12, 10 und 6 jahre.. Und (m)ein Mädchen fehlt mir jeden tag.. Ich frage mich auch ob dieses Gefühl des vermissens jemals aufhört…

Franziska
Franziska
2 Jahre zuvor

Ich weiß genau wie es sich anfühlt das Wunschgeschlecht nicht zu bekommen.
Ich wollte schon immer einen Jungen haben. Habe als Kind selber nur mit Jungs gespielt und sehr lange auch aktiv Fußball ich konnte mit Mädchen nie was anfangen. Ich habe puppen gehasst😖.

Mittlerweile habe ich 3 Kinder und bin mit dem 4 Kind schwanger und was soll ich sagen. Ich habe 3Mädels und das 4 wird auch ein Mädchen. Ich war schon sehr enttäuscht, da ich nie einen Jungen haben werde. Es ist meine letzte Schwangerschaft. Mein Mann und ich haben es mit dem 4ten Kind nochmal versucht aber es hat nicht geklappt. Natürlich werde ich auch mein 4 Mädchen überalles lieben aber trotzdem ist die Enttäuschung da. Mein Mann kann wohl auch nur Mädchen. Aus erster Beziehung hat er auch eine Tochter.
Vielleicht schenkt mir ja eins meiner Töchter einen Enkel😁

Da.
Da.
2 Jahre zuvor

Ich verstehe es voll und ganz. Mir geht es genau gleich, nur umgekehrt. Ich habe eine Tochter und wollte immer einen Sohn. Ich komme auch mit vielen Verhaltensweisen meiner Tochter nicht klar. Ich selbst war nie ein typisches Girlie. Sie zum Glück auch nicht. Sie liebt schnelle Autos und Motorräder, genau wie ich. Doch noch mehr liebe ich sie, denn sie ist und bleibt mein Kind.

Last edited 2 Jahre zuvor by Da.
Resi
Resi
2 Jahre zuvor

Ich wollte ein 👧Mädchen. Unbedingt. Als das Kind da war hab ich als erstens nicht ist das Kind gesund gefragt sondern nach dem Geschlecht .Es ist ein Mädchen. Beim zweiten wollte ich ( alle sagten du möchtest jetzt ein Jungen ) nein ich möchte wieder ein Mädchen. Beim dritten ja jetzt noch ein Jungen. Es war wieder ein Mädchen. Jetzt biste aber enttäuscht oder? Näh bin ich nicht. Ich möchte Mädchen. Gut das vierte wäre dann ein Junge geworden. Hätte das männliche Kind dann auch willkommen geheissen. Ein 4tes weibliches Kind aber auch. Bin dann aber doch nicht mehr aus Vernuftsgründen (wegen Scheidung) das vierte mal schwanger geworden. Somit nur 3 Kinder ( alles Mädchen wie schon erwähnt )

Nicole
Nicole
2 Jahre zuvor

Ich habe 2 Jungs 17 und 15 und eine Tochter 13.
Habe mir auch bei der letzten Schwangerschaft ein Mädchen gewünscht.Der Papa einen Jungen.Es gibt Momente,wo der Zickenterror so schlimm ist,das ich mir insgeheim denke,hättest du nicht doch ein Junge werden können…aber ich liebe sie genauso sehr, wie meine Jungs….

Daniela
Daniela
Antworten  Sarah
2 Jahre zuvor

Hallöchen!

Ich habe 3 Söhne mit 12,10 und bald 6 Jahren.
Liebe sie über alles und möchte keinen der Jungs missen. Bin stolz auf sie.
Ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber ich verstehe dich, denn auch ich hätte sehr gerne eine Tochter gehabt. Mir wäre es nicht um die Mädchenklamotten oder so gegangen,sondern einfach um die Erfahrung eine Mädchenmama zu sein und somit beides erleben zu dürfen.
Wäre schön gewesen.
Ich sehe es bei den Jungs, wie sehr sie sich für technische Dinge und Fussball interessieren. Da kommt dann Papa viel zum Zug – Mama versteht davon nicht viel. Natürlich bin ich somit ein wenig entlastet und genieße dies,wenn Papa gefragt ist, da es echt viel zu tun gibt,aber manchmal gibt es schon den Moment,wo ich mich etwas überflüssig oder einsam fühle, wenn ich ehrlich bin, weil vlt alle 3 Jungs kräftig mitmischen und ich da alleine still wo sitze.
Meine Freundin hat 3 Mädchen im selben Alter und erzählt, dass die Mädels sich Tipps für Nagellack, Frisuren etc holen und mit ihr shoppen gehen.
Möchte aber unbedingt nochmal erwähnen, dass ich so froh bin, gesunde Kinder zu haben und es genieße.
Blöde Kommentare wie z.b eine Frau braucht eine Tochter oder beim nächsten wird es ein Mädchen höre ich nur zu genüge.

Ein 4tes Kind kommt aber nicht mehr in Frage…..denn mit 3 ist wirklich viel zu tun, bis alles läuft.

Wünsch dir alles Gute……genieß deine Jungs!

Sarah
Sarah
2 Jahre zuvor

Mittlerweile ist unser zweiter Sohn auf der Welt und ich liebe meine Jungs abgöttisch. Unsere Familienplanung ist abgeschlossen, 2 gesunde Kinder nach 2 komplikationslosen Schwangerschaften und Geburten sind für uns perfekt. Der Gedanke „Ich werde nie eine Tochter haben“ flammt immer mal wieder auf. Wenn ich die Garantie hätte, beim 3. Kind ein Mädchen zu bekommen, würde ich meine Entscheidung vielleicht noch einmal überdenken. Andererseits denke ich, dass 2 gesunde Söhne schon so viel mehr sind als manch andere haben und ich empfinde eine tiefe Dankbarkeit, dass es ist, wie es ist. Vielleicht hat es auch einen Sinn, dass ich keine Tochter habe. Die Natur hat es so für mich entschieden, ich habe kein Recht auf absolute – in meinen Augen – „Perfektion“ mit Sohn und Tochter im Leben.
Dieser Gedanke hilft mir, dass es mir gar nicht mehr so wichtig erscheint, nie eine Tochter zu haben.

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Ich bin momentan mit unserer zweiten Tochter schwanger, habe mich aber immer als Jungsmama gesehen. Nach dem zweiten wird es keine Kinder mehr geben und mir wird ein kleiner Rabauke immer fehlen. Ich liebe meine Tochter und die zweite werde ich auch lieben und dennoch beneide ich meine Freundinnen um ihre Söhne…

Jenny
Jenny
2 Jahre zuvor

Genau so geht es mir auch ,ich hab vor 10 Monaten meinen dritten Sohn zur welt gebracht, ich liebe jeden meiner Söhne bedingungslos. Aber ich hab mir dreimal eine Tochter gewünscht und nun ist es endgültig, es wird keine Tochter in meinem Leben geben und sie fehlt mir jeden Tag mehr )-:

Einige meiner Freundinnen haben Söhne und töchter und ich beneide sie so um ihre Töchter. Hört das irgendwann auf ?

Sasa
Sasa
2 Jahre zuvor

Ich kämpfe seit ein paar Tagen mit den gleichen Gedanken. Bin aktuell schwanger mit unserem 4. Kind… eigentlich wollte ich früher immer nur 2 Kinder. 2 Mädchen. Ihr ahnt es, ich bekomme meinen 4. Sohn. Vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass auch unser 4. Baby ein Junge wird. Ich kann mich heute noch nicht ganz daran gewöhnen. Ich wollte doch nur bei einem Kind Kleider kaufen, Zöpfe flechten und alles was dazu gehört.

Ich liebe meine Jungs mehr als alles andere auf der Welt, würde aber gern auch wissen, wie ein Mädchen von uns aussieht.

Es ist noch sehr frisch und ich weiß, dass auch diese Gedanken für die Freude auf meinen Sohn weichen werden, aber es wird noch ein wenig dauern, bis ich das akzeptiert habe.

Aber es tut gut zu wissen, dass man nicht allein damit ist.

Steffi
Steffi
3 Jahre zuvor

Ich kann es genauso wie im Bericht unterschreiben. Ich habe 3 Jungs. Ich liebe sie. Eine Tochter wird mir immer fehlen.

Sarah
Sarah
3 Jahre zuvor

@jeanniesoho:
Deine Worte haben mich zu Tränen gerührt! Vielen Dank für diese offenen Worte und toll, dass du so mit der Situation umgehen kannst. WUNSCHkind- das sagt alles. Deine Gedanken haben mich sehr berührt und bewegt. Ich wünsche dir alles Liebe, beste Gesundheit und weiterhin viel Freude mit deinen Jungs!

Sabrina B.
Sabrina B.
3 Jahre zuvor

Ich bin aktuell schwanger. Wir haben uns beide einen Jungen erhofft… Irgendwie sah ich mich als „Jungs-Mama“. Ich kann gar nicht sagen warum, aber wir wollten halt gern einen Jungen.
Als meine FÄ mir sagte: Es ist ein Mädchen! War meine erste Reaktion: Oh 🙁
„Ich hoffe das ist ein freudiges Oh!“ sagte meine Ärztin. Ich brauchte einen Moment, aber natürlich freuen wir uns über unser Mädchen. Ich kann es kaum erwarten sie kennen zu lernen. Aber irgendwie bleibt der Gedanke an den Jungen.
Einen Jungennamen wussten wir auch schon kurz nach dem wir die Schwangerschaft überhaupt planten. Mit dem Namen für unsere kleine habe ich mir echt schwer getan…
Ich hoffe, unsere kleine wird NIE das Gefühl haben „meine Eltern wollten lieber einen Jungen“ !!!!!

jeanniesoho
jeanniesoho
3 Jahre zuvor

Als Mama von zwei tollen Jungs kann ich die Gefühle der Mama im Artikel sehr gut nachvollziehen. Die Liebe zu ihren Kindern, den Wunsch nach einer Tochter, das schlechte Gewissen für die „undankbaren“ Gefühle, die man ja nicht haben darf. Die Einsamkeit, darf ich noch ergänzen, denn nein, ich rede inzwischen nur noch mit meiner Therapeutin und meinem Mann über meine Trauer. Die Situation ist bei mir etwas anders als bei der Mama im Artikel. Mein Mann und ich wollten eigentlich vier Kinder haben, bis ich Krebs bekam und meine Gebärmutter entfernt werden musste. Mit der Trauer um den unerfüllten Kinderwunsch habe ich noch heute zu tun. Auch das ein Tabu: statt mich über meine beiden wunderbaren Kinder zu freuen, bin ich traurig, das es nicht mehr sein durften. So sehen es viele. Das Dankbarkeit und Trauer gleichzeitig existieren können, verstehen sie nicht. Inzwischen geht es mir aber besser mit der Situation. Was mir geholfen hat? Ich habe ganz plötzlich, von einem Moment zum anderen ein Wort im Kopf gehabt und neu deuten können. Wunschkind. Die Kinder, die ich nicht bekommen durfte, die gab es nicht, sie sind nirgendwo als einsame Seelen, sie sind meine Wunschkinder. Und so dürfen sie bei mir bleiben. Ich habe sie mir gewünscht, aber Kinder sind ein Geschenk und dieses war nicht für mich vorgesehen. Das macht es mir leichter. Ich muss mich nicht von ihnen verabschieden, ich kann sie als Wunsch da sein lassen und damit leichter loslassen. Und mich der Realität und meinem wunderbaren Leben mit meinen wunderbaren Jungs zuwenden. Ach so und das Mädchen, das ich gerne umsorgt hätte, das bin jetzt manchmal einfach ich. Wenn ich ein niedliches Kleidchen sehe, kaufe ich mir etwas Schönes und freue mich. Ich werde nie in ihre Augen sehen, aber das ist okay. Life is what happens, while you are making different plans.

Kiki
Kiki
3 Jahre zuvor

Liebe Jungs-Mama,
seit ich Teenager war, war für mich klar wie meine Tochter heißen soll…
Nun bin ich 42, durch mit dem Thema Kinder bekommen und hab 2 Söhne ;-).
Und manchmal denke ich, Gott wusste warum: So viel Glitzer im Doppelpack hätte die Welt nicht ausgehalten 😛
Liebe Grüße von einer Jungs-Mama

Ines
Ines
3 Jahre zuvor

Ich kann dich absolut verstehen ❤ ich habe mir zu Beginn meiner Schwangerschaft so sehr einen Jungen gewünscht und als mir der Arzt dann gesagt hat es wird ein Mädchen war ich schon irgentwie enttäuscht, zumal meine Schwiegermutter ein Mädchen prophezeit hat. Nach Zwei Wochen hab ich mich aber gut damit arrangiert und ich liebe meine Tochter abgöttisch ❤ Es sind nunmal deine Gefühle und dafür brauchst du dich nicht zu rechtfertigen oder ähnliches