Hinweis übersehen: 11-Jährige stirbt nach dem Zähneputzen

Die 11-jährige Denise aus Kalifornien gestorben, nachdem sie zum ersten Mal eine neue Zahnpasta benutzt hat. Weder ihre Eltern noch der Zahnarzt hatten bemerkt, dass die diese ein Milchprotein enthält – gegen das Denise allergisch war. Jetzt möchte ihre Mama andere Familien vor der Gefahr warnen.

Many of you read over the weekend about 11-year-old Denise Saldate’s fatal milk allergic reaction to a toothpaste. I…

Gepostet von Allergic Living am Montag, 15. April 2019

Wenn Kinder Allergien haben, sind die Eltern meistens daran gewöhnt, lange Listen von Inhaltsstoffen zu studieren. Über die Jahre bewähren sich bestimmte Produkte, die routiniert in den Einkaufswagen gelegt werden. So war es auch bei der Mama von Denise. Sie nahm an, dass Zahnpasta kein Problem für ihre Tochter sei, wie Parents.com berichtet. Schließlich hatte es mit Zahnpflegeprodukten nie Probleme gegeben.

Eine tragische Fehlannahme, die ihre Tochter das Leben kosten sollte. Deswegen warnt sie nun andere Eltern: „Lest alles. Werdet nicht bequem, nur weil es ein paar Jahre lang keine Probleme gab.

Ein Zahnarzt verschrieb der 11-Jährigen eine neue Zahnpasta

Die Zahnpasta, die ihrem Kind zum Verhängnis wurde, hatte nämlich einen Hinweis auf der Rückseite, dass sie ein Milch-Protein enthält. Leider lassen die Eltern der 11-Jährigen ihn nicht. Ein Zahnarzt hatte die Zahnpasta verschrieben, um den Zahnschmelz des Mädchens zu stärken. Doch als sie sich damit die Zähne putzte, erlitt Denise einen allergischen Schock. Ihre Mutter war sofort an ihrer Seite und versuchte verzweifelt, ihrer 11-Jährigen zu helfen.

Sie rief den Notruf, verabreichte ihrer Tochter eine Notfallinjektion und gab ihr den Asthma-Inhalator. Als Denise aufhörte zu atmen, versuchte ihre Mama, sie wiederzubeleben. Doch weder sie noch die eintreffenden Rettungssanitäter konnten dem Mädchen helfen. Nach dem Tod ihrer geliebten Denise möchte die Familie nun andere Leben retten, indem sie ihre Geschichte veröffentlichen: „Wir können Denise nicht zurückholen, aber wir können anderen in ihrem Namen helfen“, erklärt die trauernde Mutter.

„Gott schütze euch vor dem, was ich erleben musste.“

Ihre Tochter habe immer die Welt verändern wollen, aber es sei herzzerreißend, auf welche Art und Weise ihr Wunsch nun wahr werde. Ihre Familie ist deswegen dankbar für alle Menschen, die Allergien ernstnehmen. „Es geht um das Leben eures Kindes, und Gott schütze euch vor dem, was ich erleben musste.”

Wir wünschen der Familie von Denise alles Gute und viel Kraft! Haben eure Kinder Allergien?

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.