„Gestatten? Wir sind Covid und Corona!“

Wir alle wissen, dass es nicht leicht ist, die passenden Namen für seine Babys auszusuchen. Sie sollen schön klingen, zum Nachnamen passen, vielleicht noch eine besondere Bedeutung haben…

Letzteres war Vinay und Preeti Verma aus Raipur anscheinend sehr wichtig.

Sie bekamen am 27. März im Doctor Bhim Rao Ambedkar Memorial Hospital  Zwillinge. Und gaben ihnen hochaktuelle Namen: Das Mädchen nannten sie Corona, den Jungen Covid. 

Okay, dass einem diese beiden Wörter in diesen Tagen vielleicht zuerst in den Sinn schießen – geschenkt.

Aber als Namen? Hallo?

Wie so oft sieht alles ein wenig anders aus, wenn man näher hinschaut. Denn wie die DailyMail berichtet, sollte das kein (makabrer) Scherz sein. Die Namen ihrer kleinen Schätze sollten die Angst, die mit diesen beiden Wörtern verbunden ist, etwas lindern. Zudem sollten sie an die Schwierigkeiten erinnern, unter denen sie zur Welt kamen: Zwei Tage vor ihrer Geburt wurde wegen des Corona-Virus alles abgeriegelt.

Indien war in einem dreiwöchigen Lockdown.

Die Eltern hatten Mühe, das Krankenhaus für die Geburt zu erreichen, denn sie wurden an sämtlichen Checkpoints auf ihrem Weg von der Polizei angehalten…

Schließlich schafften sie es aber doch rechtzeitig und Preeti brachte ihre Zwillinge gesund zur Welt.

Übrigens: Ob die Kinder ihre Namen behalten werden, ist unklar. Die Familie fand den Vorschlag wohl nicht sonderlich passend. Mutter und Vater erwähnten, dass es gewissen Druck gäbe, die Kinder eventuell später noch umzubenennen.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer fünfjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.