Geburtstag im Schwimmbad: „Ist den Eltern die Sicherheit ihrer Kinder egal?“

„Ich muss jetzt einfach eine Sache loswerden, die mich seit einer Woche beschäftigt. Bin wirklich ich die Komische oder die anderen? Vor zwei Wochen wurde mein Sohn 10 Jahre alt. Also feierten wir am letzten Wochenende seinen Geburtstag mit seinen Schulfreunden nach. Geplant war ein Nachmittag im örtlichen Spaßbad mit insgesamt 8 eingeladenen Kindern aus seiner Klasse.

Ich war nicht scharf drauf, so einen „großen“ Geburtstag zu feiern. Weil ich es mir aber in den letzten Jahren immer eher einfach gemacht habe mit einer kleinen Party bei uns im Garten und mein Sohn es sich sehr gewünscht hat, planten wir also den Schwimmbadbesuch.

Als wir dann auf dem Schwimmbad-Parkplatz standen und auf alle warteten, fühlte ich mich total überrumpelt.

Kein anderes Elternteil machte auch nur Anstalten mitzukommen, sie wollten einfach nur ihr Kind abgeben und fertig. Es wurde auch gar nicht nachgefragt, wer denn überhaupt als Aufsichtsperson dabei ist, obwohl die meisten Eltern mich nur flüchtig kennen. Für mich war irgendwie total klar, dass sie mitkommen, weil die Kinder doch noch längst nicht groß und sichere Schwimmer sind.

Umgekehrt wäre es für mich auch niemals in Frage gekommen, meinen Sohn alleine auf einen Schwimmbad-Geburtstag zu schicken, wo ich die Eltern nicht kenne, die die Verantwortung für die Sicherheit von so vielen Kindern übernehmen wollen. Eine Mama lenkte dann doch ein und meinte, dann kommt sie eben noch mit. Eine andere, die ich bis dahin auch noch nicht kannte, sagte nur

‘Wenn Sie nicht sicherstellen können, dass die Kinder gut beaufsichtigt sind, dann sollten sie nicht zu so einer Party einladen.‘

Dieselbe Mama meinte dann noch genervt, sie müsse jetzt ein Geschwisterkind abholen und wäre dann eben in einer Stunde wieder da. Als sie auch drei Stunden später zum Ende des Geburtstags immer noch nicht da war, rief ich sie an und sie sagte nur, dass sie noch beschäftigt war. Ihr Kind solle ich einfach mit seinem Freund im Schwimmbad auf sie warten lassen.

Weil ich es absolut unverantwortlich fand, zwei Zehnjährige alleine im Schwimmbad zu lassen, haben wir dann sogar noch eine halbe Stunde dort auf sie gewartet, obwohl Zuhause noch Besuch wartete. Leider konnte ich meinen Ärger vor meinem Sohn auch nicht verbergen und ich war wütend, dass sein Geburtstag so einen blöden Beigeschmack bekommen hatte.

Ist meine Sorge um die Sicherheit der Kinder wirklich so übertrieben? Ist es so verrückt, dass ich fest davon überzeugt war, dass andere Eltern mitkommen, um auf ihre Kinder zu schauen? Hätte ich das alles vorher gewusst, wäre es bestimmt kein Kindergeburtstag im Schwimmbad geworden.“


Liebe Nadja, vielen Dank, dass du uns deine Geschichte anvertraut hast. Wir wünschen dir und deiner Familie alles Liebe für die Zukunft!

Echte Geschichten protokollieren die geschilderten persönlichen Erfahrungen von Eltern aus unserer Community.

WIR FREUEN UNS AUF DEINE GESCHICHTE!

Hast Du etwas Ähnliches erlebt oder eine ganz andere Geschichte, die Du mit uns und vielen anderen Mamas teilen magst? Dann melde Dich gern! Ganz egal, ob Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Mamaleben, besonders schön, ergreifend, traurig, spannend oder ermutigend – ich freue mich auf Deine Nachricht an [email protected].

Jana Krest
Obwohl ich ein absolutes Landkind aus der Eifel bin, lebe ich schon seit einigen Jahren glücklich in Hamburg. Hier habe ich nach meinem Bachelor in Medien- und Kommunikationswissenschaften und Soziologie auch noch meinen Master in Journalistik und Kommunikationswissenschaften gemacht. Während meines Studiums kümmerte ich mich frühmorgens, wenn die meisten noch schliefen, bei der Deutschen Presse-Agentur darum, dass die nächtlichen Ereignisse aus ganz Norddeutschland in die Nachrichten kamen. Und ich hatte jahrelang noch den für mich besten Nebenjob der Welt: Die süßen Kinder von anderen betreuen. Nachdem ich Echte Mamas zunächst als Praktikantin kennenlernen durfte, schreibe ich nun als Redakteurin über alles, was Mamas beschäftigt: Von praktischen Ratgeber-Texten über aktuelle Trends bis hin zu wichtigen Recht- und Finanzthemen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Neueste
Älteste Beliebteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anja
Anja
17 Tage zuvor

Wenn mein Kind zu einem Geburtstag im Schwimmbad – Geburtstag einladen wird, erwarte ich schon, dass die Eltern des Geburtstagskindes ausreichend nach den Kindern schauen. Wenn man möchte, dass die Eltern der Gastkinder dabei sind, muss man das vorher abklären. Sind ja keine 2 jährigen

Uta
Uta
17 Tage zuvor

Deine Sorge ist sicher nicht übertrieben, wohl aber deine Erwartungshaltung. Sollten die Mütter oder Väter dann auch noch den Eintritt selbst bezahlen?
Wenn ich einen solchen Geburtstag organisiere, dann frag ich, ob jemand mitkommen kann. Wenn du das nicht kommunizierst, ist es dein Problem.

Last edited 17 Tage zuvor by Uta
Lilly
Lilly
19 Tage zuvor

Sowas bespricht man vorher und nicht am selben Tag. Bei uns ist das so wenn eins der Kinder Geburtstag hat dann wird immer eine whatsapp Gruppe erstellt von dem Elternteil dessen Kind Geburtstag hat und es wird dann alles gemeinsam besprochen. Und wenn jemand dann Hilfe braucht dann erwähnt der jenige das und oder fragt einfach mal in der Runde ob jemand helfen kann. Derjenige kann ja nicht davon ausgehen das einfach jemand von sich aus auf die Idee kommt das man Hilfe braucht. Sowas bespricht man vorher und klärt das ab. Ansonsten ist das extrem fahrlässig….

Cairi
Cairi
20 Tage zuvor

Also ich wäre jetzt auch nicht von alleine drauf gekommen, dass man von mir erwartet als Aufsichtsperson zu bleiben, wenn das vorher nicht klar kommuniziert wurde. Da gehe ich dann schon davon aus, dass der, der den Geburtstag organisiert sich auch um so was kümmert.

Martina
Martina
20 Tage zuvor

Tipp fürs nächste Mal,
ein Bad Geburtstag kann eine tolle Sache sein aber organisation ist alles…
Mein Sohn ist im Jan 8 geworden, wir haben auch im Erlebnis Bad gefeiert. Ich habe vorher die Mamas gefragt wer Zeit und Lust hat mit zu kommen, meine große Tochter und mein Mann sind auch mitgefahren, so dass pro zwei Kinder je eine Aufsichtsperson da war. Zudem haben wir auch alle Kinder abgeholt und sind (dank der Gast Kind Mamas die uns begleitet haben) mit 4 Autos alle gleichzeitig los und heim gefahren.
Der Geburtstag war super und alle hatten Spaß 😊
Das einzige was sehr nervig war ist das schleppen der deko, Kuchen und Geschenke ins Bad 🤣 ansonsten hat alles sehr gut geklappt

Das problem war einfach dass du vielleicht vorher fragen hättest sollen weil die kinder ja schon relativ groß sind mit 10 hätte ich ehrlich gesagt auch nicht so verstanden dass es erwünscht ist dass die Mamas mit kommen. Meine große Tochter ist 12 geworden und ich glaub sie wäre ausgeflippt wenn ich sie zu einem kinder Geburtstag begleiten hätte wollen 🤣

Jessi
Jessi
21 Tage zuvor

Sowas muss von vorne rein besprochen werden wenn man eingeladen wird und selber nichts sagt, dann geht man davon aus das sich um alles gekümmert wird. Deswegen lieber vorher bzw früh genug alles absprechen damit genug Aufsichtspersonen vor Ort sind. Andersrum verstehe ich die anderen Eltern aber auch nicht, bei uns ist die Frage „brauchst du noch Helfer für den Geburtstag?“ selbstverständlich.

Sophie
Sophie
21 Tage zuvor

Ich finde es schon übertrieben, stillschweigend zu erwarten, dass irgendwelche Eltern einfach so beim Geburtstag von 10 jährigen bleiben. Vor allem, wenn es vorher auch nie so war. Wer so einen Geburtstag organisiert, sollte halt auch für Aufsichtspersonen sorgen, ich finde es eher fahrlässig, das nicht zu tun.

Lenchen
Lenchen
21 Tage zuvor

Man kann nicht einfach davon ausgehen, dass die Eltern dabei bleiben. Insbesondere bei 10 jährigen nicht. Sehe es auch, dass man dann nicht hätte zu so einer Party einladen dürfen.

Die zwei zehnjährigen alleine zu lassen ist wiederum ein anderes Thema. Das geht natürlich nicht.

Maria
Maria
22 Tage zuvor

Ich wäre auch nie im leben davon ausgegangen das ich mit zu einem Kindergeburtstag mitgehen soll ohne das dies vorher erfragt wird.

Wer bei uns im Schwimmbad feiert nimmt nur Bronze -Kinder mit und nimmt noch 1-2 Erw. mit.

Wer nicht vorher das abklärt darf sich dann auch nicht beschweren oder waren besagte Eltern bei dir im Garten auch immer dabei?

Sabine
Sabine
22 Tage zuvor

Also ich bin der Meinung, wenn man zu einem Kindergeburtstag ins Schwimmbad einlädt, sollte man selber sicherstellen, dass ausreichend Aufsicht mit dabei ist. Und das bereits abklären, bevor man die Einladungen rausgibt. Klar können auch welche der Mütter um Hilfe gebeten werden, aber auch das sollte alles im Vorfeld passieren. Und nicht dann auf dem Parkplatz.
Wenn mein Kind auf einen Geburtstag eingeladen ist, rechne ich damit, dass ich es einfach abgeben kann (außer bei den ganz Kleinen, aber auch das ist im Vorfeld klar).
Also finde ich nicht, dass die anderen Mütter unverantwortlich handeln, sondern die Einladende.

Julia
Julia
22 Tage zuvor

Hätte man vllt. einfach vorher besprechen sollen und nicht einfach von ausgehen sollen, dass jem. mitkommt. Oder vllt. hätten 1-2 Leute aus der Familie mitkommen können?😊