Fast 6 Kilo! Ärzte vermuteten Zwillinge – doch hier wächst nur ein Baby

Die 21-jährige Amber Cumberland aus Oxfordshire war das erste Mal schwanger. Die Freude war riesig – aber im Laufe der Schwangerschaft nicht mehr ganz so riesig wie ihr Bauch.

Mit den Wochen wurde es immer beschwerlicher für Amber, wie sie der DailyMail erzählte. Ihre Babykugel wuchs und wuchs, überall fiel sie damit auf. Sie konnte sich ohne Hilfe nicht mehr im Bett umdrehen und die Haut wurde so stark gedehnt, dass sie teilweise sogar blutete.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amber Cumberland (@ambercumberland_)

Selbst ihre behandelnden Ärzte rechneten damit, dass Amber bei der Geburt überraschenderweise ein zweites Baby in die Arme schließen könne, dass sie auf dem Ultraschall nicht sehen könnten.

Amber war gegen Ende der Schwangerschaft so verzweifelt, dass sie mit allen möglichen Tricks versuchte, die Wehen auszulösen: „Ich war so verzweifelt, sie rauszubekommen, dass ich alles versucht habe – ich habe ein halbes Kilogramm rohe Ananas gegessen, ätherische Öle benutzt und Badesalze, sogar Akupressur – alles was ich im Internet gelesen habe, das helfen könnte.“

Nichts davon funktionierte.

Im April, ganze zwei Wochen nach dem errechneten Geburtstermin, wurde Ambers kleine Tochter Emilia per Kaiserschnitt entbunden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amber Cumberland (@ambercumberland_)

Und nein– da war kein zweites Baby. Emilia wog 5,8 Kilogramm.

„Als sie herauskam, war Scotts (Emilias Papa) Gesicht schneeweiß und die Ärzte haben sich schockiert angesehen und gelacht – dann haben sie sie zu mir gebracht und gesagt: ‚Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Kleinkind!‘

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amber Cumberland (@ambercumberland_)

 

Emilia ist wahrscheinlich das zweitschwerste Kind, das jemals in Großbritannien geboren wurde. Rekordhalter bleibt ein Sechseinhalb-Kilo-Baby, das 2012 entbunden wurde.

Emilias Eltern sind superhappy mit ihrem „kleinen“ Schatz, die Strapazen der Schwangerschaft sind fast vergessen, Amber ist aber noch schwach. Daher gibt es neue Probleme: „Ich kann Emilia nicht hochheben oder stillen, weil sie so schwer ist, aber langsam geht es wieder bergauf.“ erzählt Amber.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.